Der KSC Vorstand und Funktionäre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Solang es nicht FC Bollywood ist und alle mit Turban und Schleier auf dem Platz heruntanzen und dabei irgendwelche Geräusche zwischen Jodeln, singen und schrecklichen Schmerzen ausstoßen
      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!
      Henry Ford
    • "Sehr geehrtes KSC-Mitglied,

      zu den gestern bei der Pressekonferenz des Karlsruher SC behandelten Themen nimmt das KSC-Präsidium wie folgt Stellung:

      Die Verpflichtung des Spielers Serhat Akin erfolgte auf Empfehlung des KSC II-Coaches Markus Kauczinski hin, der diesen über Tage und Wochen hinweg bei sich im Training hinweg beobachtet hat und sich ein genaues Bild des Leistungspotentials machen konnte.

      Die Verpflichtung war mit Manager Rolf Dohmen und mit Cheftrainer Markus Schupp abgestimmt. Sie geschah auch vor dem Hintergrund, dass der Spieler über große internationale Erfahrung (Nationalmannschaft, Champions League) verfügt und perspektivisch spätestens ab der Winterpause auch für die Profimannschaft - insbesondere aufgrund der dünnen Personaldecke - ein Thema werden kann.

      Die Verhandlungen für die Verpflichtung eines Co-Trainers wurden ausschließlich von Rolf Dohmen und Markus Schupp geführt. Die erforderlichen Gegenleistungen beinhalteten auch Werbeauftritte des Cheftrainers für den Sponsor. Darüber hinaus war Inhalt der Überlegungen, den potentiellen neuen Co-Trainer auf der Gehaltsliste des Geldgebers zu führen, was aus mehreren Gründen so nicht realisierbar ist. Daher wird die KSC-Führung weitere Gespräche mit dem Sponsor in diesem Themenbereich führen.

      Über alles Wichtige rund um Ihren KSC informieren wir Sie selbstverständlich immer aktuell per E-Mail oder auf unserer Webseite ksc.de.

      Wir bedanken uns für Ihre Treue zum KSC!"


      wir werden eher noch das Niveaufehrnsehen Mittag's auf RTL...
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!
    • Ich hoffe, der Hauer kann dem PM klarmachen, daß es eher kontraproduktiv ist, wenn auf jeden Dünnpfiff mit einer Presseerklärung geantwortet wird. Mein Gott, der Metzger weiß doch, wie man Aufgaben delegiert. Er muß sich doch nich um jeden Dreck kümmern. Für Linder & Consorten wird es doch langweilig, wenn niemand auf ihre Ergüsse reagiert ...
    • Jetzt ist einige Zeit seit der Wahl von Metzger vergangen. Jetzt haben wir einen Präsident, der nicht nur im Hintergrund steht, sondern einer, der die dinge versucht anzupacken. Die 2 Großen bausttellen für den Präsident: Stadion und Sponsoren. Da muss jetzt schnellstmöglich was passieren.

      Möchte Jetzt noch eine Frage an alle stellen:
      Winni für karlsruhe, Kreuzer raus.
    • Hallo,

      ich wollt mich auch mal zum Herrn Metzger und der Hetzkampagne äußern.

      Es ist klar, dass Herr Metzger einiges falsch macht. Das liegt allerdings auch daran, dass er keine Erfahrung als Vereinspräsi hat.

      Dazu gehört die Abmahnung an Schupp und andere Dinge, die über die Öffentlichkeit gesagt wurden.

      Das Singen des Badnerliedes gehört für mich nicht dazu, da es ja sonst auch peinlich ist, wenn der Rest des Stadions das Lied singt oder ist es peinlich wenn der DFB-Präsi oder die Nationalmannschaft bei Länderspielen die Nationalhymne singt?

      Die Verteilung des Sportdirektors auf 2 Schultern halte ich für sinnvoll. Dass dies mit Herr Dohmen nicht möglich ist, erkennt man an der Tatsache, dass dieser beim KSC nicht mehr weiter machen wollte. Ich hielt es auch für gefährlich Herr Dohmen alleine die Spielerverpflichtungen im Winter durchführen zu lassen, da er keine Rücksicht auf die nächste Saison nehmen muss und irgendwas aushandeln kann.

      Bei der Entlassung von Herr Dohmen hat auch der Verwaltungsrat zugestimmt, somit kann man dies auch nicht alleine dem Präsidium in die Schuhe schieben.

      Zum Kölmel Vertrag gibt es zu sagen, dass Herr Metzger eine Einigung mit Kölmel erzielt hat, der Verwaltungsrat die Einigung jedoch abgelehnt hat.

      Die Verpflichtung von Akin, hat Herr Metzger mit unserem Trainer der Amas abgestimmt (Dohmen war dabei anwesend). Da Akin erst mal bei den Amas spielen soll, muss Schupp meiner Meinung nach nicht unbedingt ja sagen.

      Die Einigung des Präsidiums mit der IHK den Rundbau der Jugend und die Clubhaustoiletten kostenlos als Abschlussprüfung der Lehrlinge zu sanieren, finde ich besser als den Zustand weiter so zu belassen.

      Außerdem finde ich es sehr gut, das kostenlose Mittagessen von Herr Lindner im Clubhaus zu streichen. Die positive Berichterstattung fällt halt weg, dafür spart man Geld.
    • Die positive Berichterstattung fällt halt weg
      Die fällt auch so weg. Wer soll denn in dem Laden noch was Positives berichten?

      Aber hast du dir eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, dass positive Berichterstattung in den Medien nicht schaden könnte ;)
    • Was hat es denn genützt, daß in den BNN den Lesern eine heile KSC-Welt vorgegaukelt wurde. Da wurde beispielsweise unterschlagen, daß DD in der letzten WP für die tollen Neuzugänge fast 5 Mio. verbraten hatte - die Erträge aus 2 Jahren 1. BL. Die Kasse ist jetzt seit 1.7. leerer als leer und jetzt wird so getan, als wenn das die Folge der Wahl des neuen Präsidiums sei.

      Die Kumpanei zwischen DD und den ehemaligen VP und Teilen der Presse hat nur Letzteren etwas gebracht. Man kann die Fakten einige Zeit totschweigen, verschwinden tun deshalb noch lange nicht. Die Quittung bekommen wir jetzt ja erst teilweise zu spüren. Wir werden sie in ihrer ganzen Härte erst nach Ende dieser Saison zu spüren bekommen. Denkt mal an meine Worte, wenn in der neuen Saison das große Heulen und Zähneknirschen losgeht. Und das alles hätten wir bei einem Präsidenten Kahn oder König genauso gehabt, außer daß sich König vermutlich weniger tollpatschig als PM angestellt hätte. Mit Metzger hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun.
    • cajunX schrieb:

      Was hat es denn genützt, daß in den BNN den Lesern eine heile KSC-Welt vorgegaukelt wurde. Da wurde beispielsweise unterschlagen, daß DD in der letzten WP für die tollen Neuzugänge fast 5 Mio. verbraten hatte - die Erträge aus 2 Jahren 1. BL. Die Kasse ist jetzt seit 1.7. leerer als leer und jetzt wird so getan, als wenn das die Folge der Wahl des neuen Präsidiums sei.
      Wo nimmst du diese 5 Mio. Euro, die angeblich in der Winterpause ausgeben worden sind, eigentlich her? Das ist eine stattliche Zahl für drei Leihspieler, bei denen nur bei Drpic die Kaufoption von knapp 800.000€ gezogen wurde. Engelhard kann auch kein Vermögen gekostet haben, da wir Nach dem Abstieg diese Zusatzzahlung an den FCN nicht leisten mussten. 5 Millionen wäre eine utopische, gar wahnsinnige Summe für diese Verpflichtungen.

      Zudem möchte ich behaupten, dass der KSC weitaus mehr als 5 Millionen in der ersten Bundesliga eingenommen hat. Der Kalkulation Dohmens zu urteilen hätte ein Jahr Bundesliga ausgereicht, um alle Schulden zu tilgen. Nach zwei Jahren Bundesliga hat der KSC dennoch seine Schulden und mal wieder ist die Kasse leer. Die Frage sollte also lauten: Wo ist dieses ganze Geld aus dieser Kalkulation hingekommen?
      “Ich habe schon den Ministerpräsidenten Öttinger geküsst“
    • KnastKumpel schrieb:

      Die Frage sollte also lauten: Wo ist dieses ganze Geld aus dieser Kalkulation hingekommen?
      Rentenverträge für Iashvili, Timm
      Teure Verträge für Drpic, Miller, Engelhardt... usw

      Investiert wurde das Geld nicht. Weder in Infrastruktur noch in den Aufbau einer ordentlichen Profimannschaft. Man wäre ohne Celozzi-Geld sogar schon im Sommer unfähig gewesen z.b. einen Fink zu verpflichten.
      Der Schuldenabbau war laut Raase und Dohmen auch ohne diese Mehreinnahme durchgerechnet und finanzierbar gewesen. Also ist auch da nicht viel eingeflossen.
      Was Geld verschlungen hat war die ergebnislose Stadiondiskussion inkl privater Gutachten.

      Wo das Geld sonst noch hin sein könnte, wäre pure Spekulation am Rande zum Vorwurf von halb-kriminellem Handeln des Vorgängerpräsidiums. Das überlasse ich aber lieber Usern des Springer-Kommerzforums.
    • Gestern hat im KSC-Talk ein relativ neuer User etwas zur Situation gepostet. Ich hatte das Posting gestern nur kurz überflogen und es ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich bin heute früh um 4 Uhr aufgestanden und habe mir den Text nochmal in aller Ruhe reingezogen. Für mich das Beste, was ich seit langer Zeit in einem KSC-Forum gelesen habe. Ich möchte es von meiner Seite aus nicht weiter kommentieren, deshalb poste ich hier nochmal das kpl. Posting:

      ********************************************************************************************

      Also, ich bin zwar neu hier, will mich aber trotzdem mal mit ´nem Beitrag melden, der trotz Bemühens um kürze, wohl ne kleine Zumutung wird. ich denke aber, dass ich den scheinwerfer womöglich in ne ecke richten kann, die mir hier im Talk merkwürdig vernachlässigt scheint.

      Zunächst mal: Karlsruhe ist Filz und Klüngelwirtschaft in extrem. Köln ist bekannt dafür, hier funktioniert es seit Jahrzehnten so gut, dass es gar nicht weiter erwähnenswert scheint.

      Die BNN ist integraler Teil dieses Filzsystems u. ist wie eine Informationskäseglocke über der Region installiert.

      Beispiel gefällig?
      Was ist denn eigentlich aus dem Fall Günther Rüssel geworden, dem ehemaligen u. langjährigen Godfather des Karlsruher Filzsystems, dann tief gefallen u. jetzt i.d. versenkung verschwunden, im Nachrichtenloch statt vor Gericht? Jedem, der Zeitung lesen kann u. genügend Mitwirkenden im Talk ist klar, dass was gg. das neue Präsidium in der Lokalpresse abläuft,Meinungsmache u. eine Kampagne ist. Ich kenne Herrn Metzger nicht persönlich.
      Wie viele KSC Fans wurde er mir zuerst durch die Presse bekannt, als er in der Stadionsdiskussion vorschlug, das Stadion doch einfach in Bretten zu bauen. Dann kam der Vorschlag mit dem Gleisdreieck. Das hat Arbeit gemacht. Arbeit im Rathaus. Und wir haben halt einen OB, der lieber ne Kette umhängt u. Hände schüttelt, und es nicht so gerne hat, wenn Unruhe "von aussen" kommt. Und der das auch nicht so leicht vergisst. Es ist so verdächtig ruhig ums Rathaus. Das ist die "Ecke", die ich anfangs meinte.
      Und von direkt da, nochmal zu den Schreiberlingen. Was lässt die denn so genüsslich die Spur des sachlichen Journalismus verlassen? Ich glaube, sie können sich des Wohlwollens "einflussreicher Kreise" sicher sein (der KA-Klüngel at its best). Vielleicht sollte man sich um eine art Mediator bemühen. Vielleicht wäre Denecken geeignet, wenn es ihm im Ruhestand langweilig wird. Ich weiss es nicht.

      15 Einträge -Familienblockbesucher - Verfasser: maam
      Eintrag 1143143 - Mittwoch, 30.12.2009 um 20:34:04 Uhr

      ********************************************************************************************
    • Natürlich ist das was beim KSC in den letzten Wochen abgegangen ist und noch abgeht ein gefundenes Fressen für jede Zeitung, jeden Journalisten. Nach solchen Geschichten leckt sich doch jeder alle zehn Finger. Ob da nun ein Klüngel, Filz oder sonstwas dahinter steckt - mag sein.
      Umso mehr müsste das Präsidium doch darauf achten, dass solche Dinge entweder nicht passieren oder zumindest nicht an die Öffentlichkeit kommen. Das sind Elfmeter auf die jeder wartet sie zu verwandeln.
      Mit dem letzten Präsidium ist eine gewisse Professionalität in den Wildpark eingekehrt, die man lange vermisst hat. Es war nicht alles gut, keine Frage. Es sind nur Menschen die Fehler machen, wie wir alle.
      Mit dem Präsidium um Metzger spielen wir momentan leider wieder im Amateurbereich und das sollte schleunigst korrigiert werden.
      Ich habe nichts gegen die Person an sich und kann die Arbeit von Metzger und dem Präsidium auch nur nach dem beurteilen, was man halt so mitbekommt, aus dem Fernsehen, der Zeitung den Medien eben. Keiner von uns sitzt in der Geschäftsstelle und kann exklusiv berichten. Brauche ich auch nicht.
      Man wird allerdings momentan das Gefühl nicht los, dass es einigen Personen nicht wirklich um den KSC als solches geht, sondern nur sich selbst irgendwie ins Licht zu stellen.
      Solche Personen brauchen wir beim KSC nicht! Egal wie die Namen lauten.
      Hier muss ganz einfach von Grund auf solide Arbeit gemacht werden und das vermisse ich.
    • Agent Orange schrieb:

      Natürlich ist das was beim KSC in den letzten Wochen abgegangen ist und noch abgeht ein gefundenes Fressen für jede Zeitung, jeden Journalisten. Nach solchen Geschichten leckt sich doch jeder alle zehn Finger. Ob da nun ein Klüngel, Filz oder sonstwas dahinter steckt - mag sein.
      Umso mehr müsste das Präsidium doch darauf achten, dass solche Dinge entweder nicht passieren oder zumindest nicht an die Öffentlichkeit kommen. Das sind Elfmeter auf die jeder wartet sie zu verwandeln.
      Mit dem letzten Präsidium ist eine gewisse Professionalität in den Wildpark eingekehrt, die man lange vermisst hat. Es war nicht alles gut, keine Frage. Es sind nur Menschen die Fehler machen, wie wir alle.
      Mit dem Präsidium um Metzger spielen wir momentan leider wieder im Amateurbereich und das sollte schleunigst korrigiert werden.
      Ich habe nichts gegen die Person an sich und kann die Arbeit von Metzger und dem Präsidium auch nur nach dem beurteilen, was man halt so mitbekommt, aus dem Fernsehen, der Zeitung den Medien eben. Keiner von uns sitzt in der Geschäftsstelle und kann exklusiv berichten. Brauche ich auch nicht.
      Man wird allerdings momentan das Gefühl nicht los, dass es einigen Personen nicht wirklich um den KSC als solches geht, sondern nur sich selbst irgendwie ins Licht zu stellen.
      Solche Personen brauchen wir beim KSC nicht! Egal wie die Namen lauten.
      Hier muss ganz einfach von Grund auf solide Arbeit gemacht werden und das vermisse ich.
      :applaus: meine Meinung