Internetbetrug/Abzocke Hier werden Sie geholfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • was ist mit der ip nummer?
      bei mir stand, das sie mich ausfindig machen können weil sie meine ip nummer gespeichert haben :amkopfkratz:

      aber ich glaube dann müssten sie kontakt aufnehmen mit meinem provider, der rückt aber wohl nicht sofort die adresse raus......oder wie läuft das?
    • Die angebliche IP-Nummer nützt ihnen gar nichts, da die keine rechtlichen Mittel haben, damit deine Adresse ausfindig zu machen. 99% der IP-Adresse stimmen eh nicht mit deiner überein, sondern sind frei erfunden.
      AUsS
    • salvia schrieb:

      aber ich glaube dann müssten sie kontakt aufnehmen mit meinem provider, der rückt aber wohl nicht sofort die adresse raus......oder wie läuft das?
      So kenne ich das auch. In den meisten Fällen darf die nur mit einem polizeilichen bzw. richterlichem Beschluss herausgegeben werden. Deine Daten werden eh nur max. ein halbes Jahr bei deinem Provider gespeichert.
      AUsS
    • Nicht nur meistens, sondern immer.

      Die IP fällt genau so unter das Datenschutzgesetz wie andere Daten auch. Und die darf ein Provider nur dann bekannt geben, wenn ein Staatsanwalt mit einem Tatverdacht dies fordert.

      Eine Firma, ein Inkassobüro oder eine Rechtsanwaltskanzlei haben dazu genau so viel Rechte wie dein Nachbar: Keine.
    • Kuschelkater schrieb:

      Hatte mal sowas ähnliches mit nem Online Alkoholtest.


      Wusste garnicht dass es so etwas gibt.
      Frage mich die ganze Zeit, wie man einen Online - Alkoholtest machen kan ?
      Was stand denn in der Anleitung ?

      Etwa so ?
      Spitzen Sie etwas den Mund.
      Berühren sie nun mit dem Mund unter leichtem Druck die rechte Cursertaste Ihrer Maus.
      Pusten Sie jetzt für 10 Sekunden die rechte Cursertaste Ihrer Maus an.
      Nach einer Wartezeit sehen Sie oben links, in Ihrem Bildschirm, Ihren derzeitigem Blutalkoholkonzentrationsgehalt.
      Ohne Gewähr. ;D ;D
      " Sage nicht immer was du weißt, aber wisse immer, was du sagst. "
      Matthias Claudius 1740 - 1815
    • Ich denke mal, dass es eher so abläuft, dass man seine Größe und sein Gewicht angibt. Dann noch sagen muss, ob man regelmäßig trinkt oder Gelegenheitstrinker ist und dann gibt man, welches Getränk man in welcher Menge trinken möchte und dann wird errechnet, wie viel Promille man haben sollte. :schulterzucken:
    • macwat schrieb:

      Ich hab das selbe mit winloads. Das witzige ist, die schicken mir Mails, in dehnen nichts drin steht. Und das Inkasso-Büro hat eine neue KTO-Nr.
      ich seh grad ich hab die Mail auch bekommen, die scheinen da wirklich am Wochenende durchzuarbeiten, irgendwie kamen alle Mails mitten in der Nacht zwischen 22 - 5 Uhr :D

      "Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Proinkasso Team
      Proinkasso GmbH
      Rodenbacher Chaussee 6
      D-63457 Hanau

      Bekannt durch Rundfunk und TV" ;D ;D
    • Macke05 schrieb:

      Ich denke mal, dass es eher so abläuft, dass man seine Größe und sein Gewicht angibt. Dann noch sagen muss, ob man regelmäßig trinkt oder Gelegenheitstrinker ist und dann gibt man, welches Getränk man in welcher Menge trinken möchte und dann wird errechnet, wie viel Promille man haben sollte. :schulterzucken:
      Rischtisch ! ;)
    • Also neee, .... da bleib ich lieber bei meinen Selbstversuchen. :D
      " Sage nicht immer was du weißt, aber wisse immer, was du sagst. "
      Matthias Claudius 1740 - 1815
    • Ein Kumpel von mir ist jetzt auf sone Seite reingefallen, auf der man kostenlos SMS-Verschicken kann. Jetzt ziehen die ihm jede Woche 3€ ab. Man kann das zwar beenden, indem man SMSJETZT STOP an die angegeben Nummer sendet, aber das funktioniert bei ihm nicht. Er hats gemacht und es wurde ignoriert. Beim zweiten mal hab ichs dann von seinem Handy aus gemacht und dann war die Nummer ungültig und unbekannt. Tja, da hilft wohl nur sim-Karte verschrotten, was?
    • MilleV1 schrieb:

      Es gibt leider schon einige Anwälte, die bei sowas mitziehen und gut mitkassieren. Ein gutes Beispiel (bzw eher ein sehr schlechtes) ist Rechtsanwältin Katja Günther.

      Siehe z.b. dieses Video: youtube.com/watch?v=_7z13YXJEgw
      Ha ich hätte heute fast einen Autounfall gebaut, als ich folgendes im Radio hörte. Ich musste so dringend schäbig und schadenfreudig lachen....

      Die werte Frau Abzockanwältin Katja Günther wurde vom Amtsgericht Karlsruhe wegen Beihilfe zum versuchten Betrug (der sogenannten Internetabzocke) verurteilt.

      Beihilfe zu Internet-Abzocke - Anwältin verurteilt

      Das Amtsgericht Karlsruhe hat erstmals eine Inkasso-Anwältin zu
      Schadenersatz verurteilt, weil diese im Auftrag dubioser
      Internetanbieter Mahnbescheide verschickte. Der Vorwurf des
      Amtsgerichts: Beihilfe zum versuchten Betrug.

      weiter lesen bei swr.de

      Ein schwerer Schlag für die kriminellen Abzocker. Zwar richtet man damit nichts gegen die Seitenbetreiber im Ausland aus, aber die Anwälte und Inkassobüros, die damit Geld verdienen, sind ab nun schön angreifbar und deutlich im UNRECHT.

      :juchuu: :finger: :finger: :finger: :finger: :finger: :finger: :finger:
    • Das tut richtig gut zu lesen.
      Mit dieser Anwältin hatte ich zwar noch nicht zu tun, aber mit diversen anderen Anwälten, die im Namen diverser Gewinnspielfirmen meine Mutter anschreiben. Seit mehreren Monaten bin ich mit Widersprüchen / Kündigungen / Stornierungen von Abbuchungen u.ä. beschäftigt. Und das "Allerweltswissen", dass telefonische Aufträge doch gar nicht rechtsgültig sind, hilft da wenig, wenn die alte Dame zu Hause von Rechtsanwälten unter Druck gesetzt wird. Ich hoffe, dass auch von denen noch einige ein ähnliches Urteil bekommen wie Frau Günther.
    • Mahnung oder Mahnbescheid ?
      Bei Mahnbescheid sofort Widerspruch einlegen, gegebenfalls Verbraucherzentrale einschalten.

      ... und hier lesen
      " Sage nicht immer was du weißt, aber wisse immer, was du sagst. "
      Matthias Claudius 1740 - 1815
    • Lumi schrieb:

      Mahnung oder Mahnbescheid ?
      Einen Mahnbescheid wird man sicher nicht vom Anwalt erhalten. ;) Wenn doch, wäre es ja eine ordentliche Straftat.
      Und auch allgemein beantragt Frau Günther bisher keine Mahnbescheide bei Gericht - sie wäre ja schön blöd, würde sie es machen.


      @salvia: Wie gesagt... Mahnung ignorieren und wenn möglich Anzeige wegen Nötigung erstatten.
    • danke für den link und euren zuspruch, ich unternehme nichts mehr und warte auf die dinge die vielleicht noch kommen.
      ich habe schriftlich per einschreiben rückschein gleich nach der ersten mail von diesem sauhaufen abcload wiedersprochen, mir kann also nichts geschehen.