QTL Zeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Bucharest Post

      Am vorläufigen Wochende stand nun die erste Runde des "Qiumi-Tipppokals" an, die der rumänische Staatsverein Federacia Romana de Futbol, im folgenden kurz "FRF" genannt, knapp für sich entscheiden konnte!
      Der Jubel in Bukarests Kneipen und Cafes kannte keine Grenzen, nachdem das überragende (und ebenso überraschende) Endergebnis von 6:4 für den FRF bekanntgegeben worden war!
      Ganze Häuserblocks verschwanden in überdimensionalen rumänischen Flaggen, der Ministerpräsident hielt eine Rede vor dem Parlament, und um Spieler wie Trainer gleichermaßen zu würdigen wird ihnen im Rahmen der "Sportulschauilor" die höchste Auszeichnung des Landes, der Steaua României, feierlich überreicht werden!
      Die Mannschaft kehrte heute wohlbehalten nach Bukarest zurück und der Mannschaftsbus konnte kaum die Straßen passieren, so groß war die Begeisterung der Fans, das erste Pokalspiel der Vereinsgeschichte gewonnen zu haben, und zu groß war die Vorfreude darauf, als Aufsteiger in der 1. Qiumi Tippliga starten zu können, die eine Woche später beginnen wird!
      Mit diesen Eindrücken von den balu-gelb-roten Feierlichkeiten verabschieden wir uns aus der wunderschönen Hauptstadt Rumäniens und hoffen, in einer Woche an gleicher Stelle über den ersten Sieg des FRF als Erstligist berichten zu dürfen! (TL)


      Bukarest (rpa)
    • Billygoat Echo

      Heimsieg zum Saisonstart

      Die Bielefeld Billygoats SC sind mit einem 8:5-Sieg gegen die Kinvarra Huskys in die Saison der 2. Liga gestartet. Eine Woche nach dem Pokalsieg bei den Huskys brachte man dieser Truppe nun auch in der Liga eine Niederlage bei. Trainer SCVe-andy zeigte sich hocherfreut. "Es lief zum Start ganz gut", sagte er, "zu Beginn der Serie weiß man ja nie so genau, wo man steht und da ist ein Sieg natürlich Gold wert". In der Tabelle zieren die Billygoats den vierten Platz, "aber das ist nur eine Momentaufnahme", sagte SCVe-andy augenzwinkernd.
      SCV und der FC
    • Holzbein Kurier

      Derby Derby Derby

      Endlich ist es wieder so weit, das einzig wahre Derby der Liga steht bevor. Nach der Punkteteilung im ersten Spiel der Saison gegen Ultraslan, übrigens auch Gegner in der nächsten Runde im Pokal, geht es nun am 2. Spieltag gegen die Spargelkönige Nienburg. "Das ist das Spiel der Saison für uns. Ein Sieg zählt mehr wie jeder Titel. Wir hätten locker 20000 Karten für dieses Spiel verkaufen können", so der Teammanager der Holzbeine. Trotz aller Rivalität ging es in den vorangegangenen Begegnungen immer sportlich fair zu, hoffen wir dass es auch diesesmal so ist.
    • Madrid periódico generales

      Manager entlässt Torwart

      Für Überraschungen ist der Fußball ja immer gut, aber so etwas hat man auch noch nicht erlebt: nachdem sein Team eine 2:1 Führung zur Halbzeit vergab und aufgrund von eindeutigen Fehlern des Torwarts Akhashin Noyakatu 3:5 verlor, überreichte der Manager demselbigen seine Kündigung noch bevor er vom Platz gehen konnte. Der Manager betonte, dass er eigentlich noch nie überzeugt von den Leistungen des Asiaten war und lieber Nachwuchstalente aus Deutschland im Tor haben wollte. Nun ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen, denn heute um 23:03 Uhr unterschrieb Klaus Meier, ein 17 jähriger Nachwuchsspieler vom deutschen 4.Ligaclub Kickers Sportplatzhausen.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Billygoat Echo

      Bielefeld (be) Gut erholt zeigten sich die Billygoats am Wochenende nach der Niederlage in der Vorwoche. Auch das zweite Heimspiel der Saison konnte gewonnen werden - 6:3 gegen Das Superhasi.
      Ein weiterer Bericht und Stimmungen aus Bielefeld folgen in einer späteren Ausgabe.
      SCV und der FC
    • Hanse-Kurier

      Kogge feiert ersten Dreier

      (Rostock) Nachdem es im Club, ehemals Grottenolme e.V., einen großen Umbruch wärend der Sommerpause gab, zeigte man sich sichtlich erleichtert nun endlich 3 Pkt einzufahren. Vor heimischer Kulisse errangen die Kicker des FC Kogge 1965 einen 7:6 Sieg gegen den SV Fortuna Fell. Lange Zeit sah es nach einem ungefährdeten Heimsieg aus bis es zum Ende der Partie noch einmal so richtig spannend wurde. Die Elf der Trainerin Schneiderlein kam bis auf ein Tor gefährlich herran und brachte die zwischenzeitliche 6:1-Führung fast zum Einsturz. Als der Schlusspfiff erfolgte brach Erleichterung und Jubel in der Hansastadt aus. Bis tief in die Nacht wurde der historische Moment der noch jungen Vereinsgeschichte gefeiert.

      Interview mit dem Trainer:

      (Auszug)

      Hanse-Kurier: Herr Störtebeker,glückwunsch zum Sieg ! Wie wichtig waren diese 3 Pkt heute ?

      Störtebeker: Danke,dieser Sieg war ganz wichtig zu diesem Zeitpunkt. Ein weiteres Spiel ohne den verdienten Lohn hätte für noch mehr Unruhe gesorgt.

      Hanse-Kurier: Sie kamen hervorragend ins Spiel, machten schnell 6 Treffer und alles sah nach einer klaren Geschichte aus. Wie können sie es sich erklären das zum Ende der Partie nochmal so viel Spannung hinein kam ?

      Störtebeker: Einige der jungen Spieler wähnten sich wohl schon auf der Siegerstrasse und liessen die Zügel etwas schlaf hängen. Das ist so nicht zu akzeptieren und wird unter Woche noch einmal aufgearbeitet.Man muss weiterhin auch der kämpferischen Leistung des Gegners Respekt zollen. Sich nochmal so herran zukämpfen zeugt von Klasse!

      Hanse-Kurier: Ihr nächster Gegner hat dieses Wochenende nicht gespielt. Wie werden sie sich auf das kommende Wochenende vorbereiten ?

      Störtebeker: Ich denke wir werden an der Treffsicherheit arbeiten. Es gibt immer noch zu viele Dinge die mich schon seit langem stören und verbessert werden müssen. Ebenso muss die Abwehr noch stark zulegen dann haben wir gute Chancen auch beim TSV Draconia zu bestehen
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Holzbein Kurier

      Auf Gehts zu den Northfightern

      Nach zuletzt zwei Siegen in Folge geht es nun zu den starken Northfightern. Ich hoffe wir können den Schwung aus den vorangegangenen Spielen mitnehmen und auch gegen den aktuellen Tabellenvierten punkten. Mit einem Punkt wäre ich zufrieden, so Teammanager BTSVMatze gegenüber unserer Zeitung.
      Etwas Sorgen macht sich der Teammanager der Holzbeine wegen des Lieblingsgegners,- den Spargelkönigen, letzte Woche sind sie nicht angetreten, eine Folge der Derbyniederlage?...........
    • Hier die letzte kurze Nachricht des Trainers von Blue White Hell bevor es in das packende Spiel des vorletzten gg. den 4 in der Liga dem FSV Plump geht.

      "Liebe Fans der Blue White Hell, wir schätzen die Unterstützung von Euch sehr und hoffen das wir noch ein paar Plätze nach den letzten Erfolgen gut machen können. Dem Spiel sehe ich gleich sehr entspannt entgegen, schließlich haben wir den FSV Plump aus dem Pokal im eigenen Stadion schon rausgekegelt, als die Situation deutlich angespannter war.

      Lasst uns für den einstelligen Tabellenplatz kämpfen!!!! "
    • Breaking News

      +++Clubhaus in Flammen: In Freiburg steht wohl derzeit das Clubhaus von FJEL in Flammen, nach Polizeiinformationen wurde wohl ein Molotowcocktail durch das geöffnete Fenster geworfen worden sein, während dort die Krisensitzung des Vereins stattfand. Die Feuerwehr konnte den Vorstand nicht mehr retten, der von wütenden Mitgliedern in die Besenkammer eingesperrt worden war. Trainer Addilewski fehlte wegen Krankheit+++
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Holzbein Kurier


      Punkte geschenkt

      Hedwichs Holzbeine bekommen vom Lieblingsgegner zwei Punkte geschenkt. Heute sollte es eigentlich stattfinden, das Derby. Nach dem Sieg am 2. Spieltag bei den Spargelkönigen und der unglücklichen Niederlage im Pokal sollte es heute mit der Revanche klappen-------hat es auch, leider anders wie es sich die 25.000 erwartungsfrohen Zuschauer erhofft hatten. Die Spargelkönige traten nicht an.
      "Mit diesem Sieg bleiben wir zweiter in der Tabelle, aber ein bitterer Beigeschmack bleibt. Wir hätten lieber gespielt vor unseren fantastischen Fans" so Teammanager BTSVMatze.
    • Bucharest Post

      Sensation in Rumänien!
      Der rumänische Staatsverein "Federacia Romana de Futbol" steht kurz vor der Vollendung seiner ersten Saison als Erstligist und hat, 4 Spiele vor Toreschluss, noch immer gute Chancen, den begehrten Meistertitel zu erlangen!
      Um dieses Ziel bei 4 ausstehenden Spielen und 5 Punkten Rückstand auf die Girls aus Hamburg (Einen ausführlichen Bericht über die Vergangenheit der Girls als chinesische Kugelstoßerinnen finden sie auf Seite 5) muss nun am nächsten Spieltag ein Dreier gegen ebenjene Mannschaft her, die ansonsten uneinholbar vor unseren Jungs stehen würden!

      Hiermit ruft die Bucharest Post nun offiziell dazu auf, demTeam bei diesem überlebenswichtigen Heimspiel zur Seite zu stehen und alles zu geben, damit die KPdR (In Vertretung des Trainers Karachus) am Ende die Meisterschale in den Bukarester Himmel strecken kann!
      Gleichzeitig möchte die Partei hiermit den Spargelkönigen Nienburg und den von Karl trainierten Käfern kondolieren, die aufgrund einer enttäuschenden Saison in naher Zukunft keine Gegner für den rumänischen Staatsverein mehr darstellen werden!
      Wir wünschen ihnen alles Gute und eine schnelle Rückkehr in Liga 1! (TL)


      Bukarest (rpa)
    • Bucharest Post


      Nachdem unserem Aufruf zur Unterstützung des rumänischen Staatsvereins Federatia Romana de Futbol gegen die Hamburger Girls am Donnerstag knapp 2 Millionen Besucher und Fans gefolgt sind, die das Spiel gegen den Tabellenführer teilweise auf den Großbildschirmen der Stadt Bukarest mitverfolgen mussten, hat sich die Mannschaft nun gleich zweifach für die sensationelle Unterstützung ihrer Anhänger revanchiert!
      Zum einen wurden die Hamburger Girls zum zweiten Mal innerhalb einer Saison als Verlierer vom Platz gejagt, diesmal mit dem äußerst knappen Endstand von 11:10, zum zweiten steht nach der 1. Hälfte des 20. Spieltags der QTL schon fest, dass die Girls in ihrem Heimspiel gegen die Northfighter nur zu einer Niederlage kommen können, auch eine höhere Niederlage ist bei einem vergleichsweise kanppen 2 Tore Rückstand gegen die von "Eisi Gomez" trainierten Nordlichter auf keinen Fall auszuschließen!

      Der FRF allerdings steht nun schon als Gewinner der Partie gegen die von Karl trainierten Käfer fest und kann bei einem aktuellen Spielstand von 5:2 einen maximalen Spielstand von 9:8 erreichen, eine Niederlage ist somit ausgeschlossen!
      Leider besiegelt dieser Sieg den Abstieg der Käfer, was wir hiermit herzlich entschuldigen und unserem Mitaufsteiger alles Gute für die nun folgende Saison in Liga 2 wünschen möchten!
      Der gemeinsame Aufstieg der Saison 2009-I wird allen Rumänen für immer im Gedächtniß bleiben!

      Fürderhin aber besiegelt der Sieg des FRF nun endgültig eine Ablösung an der Tabellenspitze, denn der bisherige Spitzenreiter, die Hamburger Girls, kann nach diesem Spieltag auf maximal 38 Punkte kommen, die Girls bleiben also bei ihrem bisherigen Punktestand, während die bis dato beispiellose Tordifferenz des Vereins weiter Schaden nehmen wird!
      Der FRF allerdings stand vor diesem denkwürdigen Spieltag mit 36 Punkten auf Platz 2 der alt ehrwürdigen QTL, hatte also 2 Punkte Rückstand auf die von Rainer H. trainierten Hamburger, die nun erstmals seit dem 6. Spieltag dieser Saison die Tabellenführung abgeben müssen!
      Hiermit gratulieren wir der Mannschaft von Trainer Karachus zu diesem Überraschungscoup und werden alles nur Menschenmögliche aufbieten, um für zwei weitere Siege in den ausstehenden 2 Partien zu sorgen und dem FRF damit die Meisterschaft zu sichern! (TL)


      Bukarest (rpa)
    • Holzbein Kurier


      BTSV-Matze vor dem aus?


      Ist das das Ende vom Teammanger der Holzbeine? Was war da los? Verwundert rieben sich die Anhänger der Holzbeine die Augen, zum letzten Saisonspiel stand ihre Mannschaft nicht auf dem Platz---der 3.Platz in der Tabelle war weg.
      War das eine gezielte Aktion einer Wettmafia aus dem Osteuropäischen Raum? Nach dem unerklärlichen Rückzug der früher erfolgreichen Spargelkönige nun so ein merkwürdiges Verhalten unserer Mannschaft.
      Teammanager Matze dazu gegenüber unserer Zeitung: "Ja äääh, also ich dachte äh, das letzte Spiel der Saison sei am Samstag."
      Der Clubpräsident war zu keiner Stellungnahme zu erreichen. Nach unseren Recherchen tagte der Clubvorstand bis tief in die Nacht.
    • "Nach bisher unbestätigten Angaben soll der Manager der Holzbeine in seinem privaten Briefkasten eine Weihnachtskarte mit einem in unbekannter Höhe beigelegten Bargeldbetrag vorgefunden haben. Unterzeichnet sei die Weihnachtskarte mit den Initialen NF und der Tagesstempel über der Briefmarke ließ angeblich auf die Herkunft
      aus dem nördlichen Teil Deutschlands schließen. Ermittlungen wurden eingeleitet.......!"
      ;D ;D ;D
    • Kiezblatt

      Der Verein FJEL wurde nun vollständig an den Hamburger Besitzer eines Wettcafés verkauft. Sein Name soll allerdings geheim bleiben, der bisherige Manager hat nun alle Tätigkeiten übernommen und führt das Team unter dem neuen Namen Los incapaces in die nächste Saison.
      Der Verein beklagte allerdings, dass vorgestern ein Betrag von immenser Höhe vom Vereinskonto abgehoben wurde. Wer diesen Betrag nun besitzt ist unklar, lediglich der Verwendungszweck "King-Eisi" ist öffentlich bekannt.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • :roll: Um Spekulationen im Zusammenhang mit vorgegebener Handlung und meinem Nick in diesem Forum vorzugreifen,
      möchte ich gleich betonen, dass ich weder ein Bankkonto noch einen Briefkasten besitze. Lediglich einen Mailaccount
      und über den sind noch nie Zahlungen eingegangen! :P ;D ;D
    • Kiezblatt

      Fans rufen Derby aus


      Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint, soll dieser Spieltag doch ganz im Zeichen des badischen Derbys stehen. Auch wenn der Kiezverein Los incapaces es offiziell nicht sagen wollte, wurde von Fanseite aus dazu aufgerufen nach Emmendingen zu fahren und den Derbysieg zu erstreiten. Gerüchten zufolge sollen die beiden Manager Addi und ManU eigentlich gute Freunde sein, auf den Plakaten der Fanszenen stehen sie sich allerdings in einem Duell gegenüber...wir dürfen gespannt sein, was an diesem Spieltag geschehen wird.

      Doch eins ist jetzt schon klar: Für den Kiezclub ist ein Sieg Pflicht, denn die Fans haben auch angekündigt im Falle eines Punktverlustes das Clubhaus zu stürmen und den Manager bei seiner Ex-Freundin einzusperren.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Müllblatt

      Der Verein ist am Ende. Nach der gestrigen Niederlage, der 12. in dieser Saison stand es fest: Der Verein Los incapaces wird in dieser Form nicht weiter existieren. Die Nähe zum Rotlichtviertel und das aufgehobene Alkoholverbot scheint den Spielern nicht gut bekommen zu sein, ebenso wie dem Trainer, der heute morgen von der Polizei in einem Busch gefunden wurde. Er war offensichtlich vor seiner Frau geflohen, die herausgefunden hatte, dass sein Vertrag einige "Sonderleistungen" enthielt.
      Nun zogen die Stadt und der INhaber des Vereins die Reißleine: Der Verein wird mit sofortiger Wirkung in den Osten exportiert und wird ab nächster Saison mit einer komplett neuen Struktur unter dem Namen "Roter Ahornbaum Frauenstein" in der Tippliga antreten.
      Somit hofft die Polizei auch auf eine Ende der Krawalle, die im Zuge des Derbys gegen die Kogge aufgetreten waren.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Hamburger Morgen Gazette

      Der Traningsauftakt der Hamburger Jungs war ein voller Erfolg. Knapp 500 Fans kamen bei Bratwurst und Kaltgetränken zur ersten Trainingseinheit.

      Spieler und Fans freuten sich über das nette Miteinander und begrüßten die neuen Spieler. 5 alt gediente Haudegen hatten ja den Verein verlassen und wurden durch hungrige Jungspunde aus der B Mannschaft und dem Ausland ersetzt.

      Großes Augenmerk wurde auf den japanischen Spieler Hau Weg und den dänischen Stürmer Ver Semmel gelegt. Die beiden absolvierten erst einmal Einheiten bei dem neuen Fitness Coach Ramba Zamba aus Brasilien und dem Motivationskünstler Felix Kloppo aus Ballhausen.

      Alle blicken optimistisch in die neue Saison, verspricht sie doch viele packende Familienduelle und Spiele gegen Freunde.

      Herr Präsident, wie ist ihre Ausrichtung für diese Saison ? JA, wir hoffen das der Kader stark genug ist um wieder unter die ersten 3 zu kommen. Vielleicht gelinkt uns auch der Aufstieg, jedoch ist uns eine gute Show und taktisch guter Fussball sehr wichtig. Alle freuen sich auf den Saisonauftakt.

      OK, vielen Dank für das Gespräch.
      Hamburger Jungs, Hamburger Jungs, schießt ein Tor für uns. :victory:
    • Barmbeker Klopapier

      Um sich in der kommenden Saison zur Abwechslung mal wieder in der oberen Tabellenregion zu etablieren und für die heißumkämpften Derbys
      gerüstet zu sein, wurden 2 TOPLEUTE verpflichtet. Für das Mittelfeld kaufte man den wieselflinken Norweger Ole Hackengas und
      für den Sturm den Engländer Have Fun, der sich durch Spielfreude und Torgefährlichkeit auszeichnet. Nun sucht man für die großporige
      Abwehr der abgelaufenen Spielserie, noch 1-2 erfahrene Abwehrstrategen.

      J. Quatschkopf
      Sportredakteur