QTL Zeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • QTL Zeitung

      Holzbein Kurier
      Holzbeine trennen sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Trainer. Nach indiskutabler Leistung in einer mehr als merkwürdig verlaufenden Saison in der 1. Liga erfolgte die Trennung, so Teammanager BTSVMatze am frühen morgen. Über neue Kandidaten darf spekuliert werden.
    • Oh die Zeitung.. Die haben wir ja ganz vergessen..

      Schön das du diese Tradition hier aufleben lässt ! :nuke:
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Bucharest Post

      Um 18:05 Uhr Ortszeit jubelten tausende Fans von Federatia Romana de Futbol, denn der erst ein Jahr zuvor gegründete Verein war durch grandiose Leistungen in die erste Qiumi Tippliga aufgestiegen!
      Die Cafés in Bukarests Innenstadt waren stundenlang überfüllt und die Menschen tanzten vor Freude auf dem Rathausplatz, ein Balkon war zwar eigens von einer chinesischen Firma aufgebaut worden, doch das durch den Regen weich gewordene Pappmascheé hielt dem Druck der Spieler nicht stand, und so musste auf dem kalten Fussboden gefeiert werden.
      Trainer Karachus peilt für die nächste Saison den Titel der 1. Liga und die Weltherrschaft an (Ach ne, das gehört hier nicht rein I) ), und freut sich auf besondere Derbys gegen alle Spargelvereine!
      "Der rumänische Staatsverein wird sich also als Top-Club langfristig in der Liga etablieren und die Gegner das fürchten lehren", mit diesen Worten von Cheftrainer Adrian Karachustase schließen wir unseren Bericht von den Feierlichkeiten hier in Bukarest, die sicherlich noch die ganze Woche andauern werden! (TL)

      Bukarest (rpa)
    • Madrid periódico generales

      Friburgo jugadores enojado lobo, der neu gegründete erste trinationale Fußballverein kündigte heute morgen bei der Pressekonferenz in Kopenhagen an, dass die 2.Liga langfristig keine Liga für diesen Klub sei. Der Club, der aus der Fusion von 3 Fußballvereinen(jugadores Arriéra, Wölfe Freiburg, Stasköpping Kovenhavn) entstand, sei auf der Suche nach einem hochqualifizierten Trainer, der innerhalb der nächsten 3 Jahre den Verein zum Titel führen soll. Seine Heimspiele wird der Verein übrigens immer in Madrid austragen, die Stadien in den 3 Heimatstädten seien Manager Addi Addiulevski zu klein gewesen und werden nun neu gebaut. Das Stadion in Freiburg soll ein Fassungsvermögen von 300.000 Zuschauern erreichen und damit die Ziele des Vereins repräsentieren, man rechnet damit, dass dieses Stadion zur nächsten Saison fertiggestellt wird. Schon jetzt sind für alle Spiele dieser Saison die 80.000 Karten verkauft.
      Eine weitere Pressekonferenz zur Lage auf dem Transfermarkt soll es am Freitag geben.

      Arriéra
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Pomez wechselt zu Bramfelds Finest

      Der Topstürmer des FSV Plump kehrte am gestrigen Dienstag nun entgültig seinem Heimatverein den Rücken. Für eine Ablöse von 3kg Schinken und 27l Bier hat der blutjunge Stürmer das Team gewechselt. "Es war schon immer mein Traum, Titel zu gewinnen! Diese Chance sehe ich beim FSV momentan nicht, deswegen bin ich gewechselt; ich freue mich riesig auf die Aufgaben bei Bramfeld. Ich habe Großes vor!", wird Marius Pomez in der Plumpgarter Zeitung zitiert.
      "Wir haben dieses Jahr zum x-ten Mal versucht, Marius zu halten, aber irgendwann wollte er weg. Es ist sehr schade für uns", so der Manager des FSV.
      What does the fox say? :manta:
    • Trainingslager

      Blue White Hell hat für die Zeit vom 04.07.2009- 18.07.2009 ein Trainingslager im russischen Kazan gebucht.

      Die Mannschaft wird die rund 2750 km ab Berlin selbstverständlich in 5 bequemen VW Fox jeweils zu fünft zurücklegen. Das Managment freut sich solch ein Trainingslager aufgespürt zu haben, bei denen es den Spielern wohl an nichts fehlen wird und auch das Trainingsgelände gehört zu den am besten ausgebauten in der Region rund um Kazan.

      Auf der Rücktour sind direkt Testspiele in Moskau, Kiew, Minsk und Warschau angedacht mit dem Ziel das verpasste Aufstiegsziel in der neuen Saison realisieren zu können.
    • Holzbein Kurier

      Fjodor Grigorjew neuer Trainer bei den Holzbeinen. Grigorjew kommt vom russischen Erstligisten Kazan und bringt seinen Wunschspieler gleich mit. Es handelt sich hierbei um P.T. Rochowski vom Ligakonkurenten Bramfelds Finest.
      Nach dem Wechsel von Pomez vom FSV Plump zu Bramfelds Finest sieht Rochowski keine Perspektive mehr. "Die Holzbeine sind ein gut geführter Verein mit dem klaren Ziel oben mitzuspielen und die letzte Saison schnell abzuhaken. Ich weiß natürlich auch um die Brisanz bei dem Derby gegen die Spargelkönige Nienburg. Das sind zwei Spiele, die die Massen schon Tage vorher elektrisieren, darauf und auf die fantastischen Fans der Holzbeine freue ich mich besonders", so Rochowski gegenüber unserer Zeitung.
    • Madrid periódico generales

      Jugendstar Steven Mc Mallahough bekommt einen Profivertrag bei FJEL. Das bestätigte heute Manager Addi Addiulevski. Der Spieler habe ihn von sich überzeugt und sich damit einen Platz verdient. Mc Mallahough war in dieser Saison mit den Spargelkönigen Nienburg Jugendmeister geworden und zum besten Jugendspieler ausgezeichnet worden, Experten denken, dass der 17-jährige noch eine lange Karriere vor sich haben wird. Der Spieler selbst sagte, dass er auf jeden Fall 2010 in der 1.Liga spielen will und daher den Vertrag nur mit einem Jahr Laufzeit abgeschlossen hat.
      Sein Sturmpartner wird Teodrin Lachikovski, der aus der Jugendabteilung der Holzbeine gekommen war. Somit dürfte das wohl der jüngste Sturm der Liga werden.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Billygoat Echo

      Ein neues Team möchte sich in der Tippliga beweisen und schon in der ersten Saison für Furore sorgen. Die Bielefeld Billygoats SC, der Sportclub Geißböcke aus der wunderbaren Stadt am Teutoburger Wald, haben sich große Ziele gesetzt. Teammanager SCVe-andy sagte zu den Zielen: "Ich als verantwortlicher sportlicher Leiter der Billygoats möchte mit meiner Mannschaft sofort in dieser Liga durchstarten. Die 2. Liga darf nur eine Durchgangsstation sein", ist der gebürtige Verler selbstbewusst. "Wir werden keinen Gegner unterschätzen, aber wir haben einfach den Anspruch, künftig in der 1. Liga zu spielen!"
      SCV und der FC
    • Nach der 1.Saison zieht Trainer eine Etwas ernüchternde Bilanz. Der letzte Platz in der 2.Liga war eigentlich vorauszusehen wegen der
      unerfahrenheit der Spieler. Auch die Akklimatisierung war sehr schwer, da die Saison im ungewöhnlichem Winter startete, während es am anderen
      Ende der Welt Sommer/Herbst ist. Man hofft das die nächste Saison um einiges besser laufen wird.
    • QTL-Zeitung

      >>>>Eilmeldung<<<<

      Grottenolmhausen:
      Wie unserer Pressestelle soeben berichtet wurde gab es turbulente Veränderungen im 2.Liga-Team der Qiumi Tippliga (QTL).
      Das Team das sich seit 2 Jahren vergeblich um den Aufstieg in die 1.Liga bemüht hat sich von allen Verantwortlichen des Vorstandes + Präsidium getrennt. Auch ein Großteil der Mannschaft warf das Handtuch und wurde von aufgebrachten Fans aus dem Vereinsgebäude getrieben. Einzig und allein der Cheftrainer (Störtebeker) darf auch in der nächsten Saison in ruhe weiter arbeiten.
      Ebenfalls wurde ein neuer potenter Hauptsponsor gefunden der gigantische Summen in den Verein stecken will / wird.
      Im zuge dieses radikalen Umbruchs hat man sich an der Grottenolmener Strasse dazu entschieden den Vereinsnamen zu ändern.
      Nachdem in den letzten Wochen bereits Klarheit über einen neuen Namen (Greutherolme e.V.) bestand, verwarf man dieses Vorhaben nun. Der neue Name -FC Kogge 1965-, so teilte man uns mit, soll endlich den regionalen Bezug unseres Cheftrainers verdeutlichen.. Damit bricht der Verein in eine neue Zukunft auf. Die neue Vereinsführung erhofft sich mit dem neuen Etat von 500Mio Grottendollar ( das sind umgerechnet ca. 7 Äppel und 7 Eier ), einen klaren sportlichen Fortschritt in der kommenden Spielzeit.
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Draconienexpress

      Man übt sich in Geduld auf dem Transfermarkt für die neue Saison. Lediglich aus der eigenen Jugend solle der Kader ergänzt werden,
      vermeldet die Pressestelle des TSV Draconia 1900. Doch an der Unerfahrenheit mancher Spieler scheiterte es in der letzten Saison.
      Unerwarteter Weise stand der Verein beinahe in der ganzen Saison im Feld der Aufstiegsaspiranten, doch der Zug fuhr ohne sie davon.
      Nach einer kurzen Phase der Ernüchterung siegte dann aber dennoch die Erkenntnis, dass man eine großartige Zweitligasaison absolviert
      hatte.
      Bleibt zu warten, welches Ziel der Vorstand ausgibt. Mit dem vorhandenen Personal lässt sich schwer einschätzen, ob man weiter
      auf dem hohen Level spielen kann. Die Konkurrenz ist groß und schläft nicht. Aber die Fans träumen.
    • Holzbein Kurier

      Holzbeine im QTL Pokal gegen Goldkehlchen.

      In der ersten Runde im QTL Pokal geht es für Hedwichs Holzbeine gegen den Neuling SBO Goldkehlchen.
      Wir nehmen jeden Gegner ernst und werden uns entsprechend vorbereiten, so Teammanager Matze gegenüber unserer Zeitung.
    • Billygoat Echo

      Die Billygoats müssen im Pokal zu den Huskys

      Zu einem tierischen Duell müssen die Billygoats aus Bielefeld in der ersten Pokalrunde antreten. Die Kinvarra Huskys wurden den "Geißböcken" zugelost und der Trainer SCVe-andy nimmt das Los gelassen hin. "Die Huskys stellen für uns eine große Unbekannte dar, weil sie in der letzten Saison in der Liga nicht gemeldet waren", sagt der Coach, "aber im Pokal ist alles möglich und wir selbst sind ja für die anderen Teams ein unbekannte Größe". Ziel der Billygoats ist zunächst einmal die nächste Pokalrunde. "Es wäre vermessen, vom Titel zu reden", sagt SCVe-andy, "aber wenn wir vor jedem Spiel sagen, dass wir gewinnen wollen, sind wir ja auch Pokalsieger", schmunzelt der Trainerneuling.
      SCV und der FC
    • Bucharest Post

      Nachdem die Auslosung des 1. Qiumi-Tippligapokals vollzogen war, herrschte Jubelstimmung im Vereinsheim "Zur sauren Mamaliga" in Bukarest!
      Der rumänische Staatsverein Federacia Romana de Futbol hat mit dem EFC Nordstern einen der attraktivsten und, hoffentlich, auch leichtesten Gegner gezogen, doch auch mit dem neuen Meister oder einem der beiden Neueinsteiger wäre man in Bukarest vollauf zufrieden gewesen.....
      Somit bleibt also die Vorfreude auf einen spannenden Pokalfight hochoben im kalten und stürmischen Hamburg, da der gastgebende Verein leider einen Vorschlag ablehnte, im schon jetzt sommerlich warmen Constanta an der Schwarzmeerküste zu spielen, dessen Stadion freundlicherweise vom FRF, dem offiziellen rumänischen Fussballverband, bereitgestellt worden wäre.
      Man sendet dem Gegner aus dem fernen Deutschland schon jetzt recht herzliche Grüße und hofft auf eine Flut mitreisender Fans aus Rumänien, um die Arena in Hamburg in eine blau-gelb-rote Hölle verwandeln zu können! (TL)


      Bukarest (rpa)
    • Madrid periódico generales

      Eine Nachricht macht die Runde in Madrid: Der Trainer von FJEL muss beim Trainerlehrgang nachsitzen und wird somit am ersten spieltag und in der ersten Pokalrunde nicht anwesend sein können. Während einige Kollegen ihn schon belächeln sagt er heute selbstbewusst, dass er seine Mannschaft bereits auf die Spiele eingestellt habe und sie hoffentlich auch in der Ferne mitbekommt. Ob er allerdings in Frankreich die News über seine Mannschaft erfahren wird ist fraglich, da Strasbourg ja gerne bei der Vereinsgründung mitgemacht hätte, allerdings von Freiburg abgelehnt wurde.

      Am Rande dessen kündigte das Präsidium an, dass man eine Niederlage in der ersten Runde nicht hinnehmen würde...
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Blue-White Hell Flaschenpost

      Jubel in Berlin

      Mit dem Einzug in die 2. Pokalrunde konnte für die BWH der erfahrene Stürmer Ashkan d´Heureuse- Kowalski seines Zeichens Franzosen-Pole iranischer Abstammung verpflichtet werden, da nunmehr Internetgelder aus dubiosen Quellen für die 2. Pokalrunde gesichert werden konnten. Direkt nach bekannt werden des Transfers sind die Fans jubelnd auf die Straße gelaufen, schließlich waren sogar einige QTL Erstligsiten an den 28 jährigen Stürmer interessiert. BWH konnte letzlich mit überlegenen Trainingsmethoden und weiblichen Masseusen den Spieler überzeugen.
    • Ede Knackpunkt, Trainer der Northfigter:

      "Es war schön, mal Pokalluft zu schnuppern, auch wenn es nur ein kurzes Vergnügen war.
      Wir haben nicht schlecht gespielt, haben aber in der Abwehr eklatante Schwächen gezeigt. Insofern geht der Sieg der
      Girls in Ordnung. Jetzt müssen wir uns ganz auf die neue Saison konzentrieren, denn diesmal wollen wir ganz nach oben!"
    • Holzbein Kurier


      Im ersten Pflichtspiel der Saison besiegten Hedwichs Holzbeine den 2. Ligisten SBO Goldkehlchen mit 9:7. Mit der Leistung bin ich nicht zufrieden, aber ein gutes Pferd springt nicht höher als es muß, so augenzwinkernd Teammanager BTSVMatze. Bis zum ersten Saisonspiel arbeiten wir am Feinschliff, diese Saison verläuft sicher besser wie die letzte.
    • Billygoat Echo

      Souveräner Pokalerfolgt sorgt für Selbstbewusstsein

      Die Bielefeld Billygoats SC, die "Goaties", gewannen ihr Pokalspiel souverän und hochverdient bei den Kinvarra Huskys. "Da passte einfach alles", fasst es der Trainer SCVe-andy zusammen. Schon zu Beginn konnten die "Goaties" einen uneinholbaren Vorsprung herausspielen und brachten das Spiel dann äußerst abgeklärt über die Runden. Die Liga darf nun beginnen. "Wir freuen uns", sind sich alle Mitglieder des Bielefelder Clubs einig.
      SCV und der FC