Medienrummel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Medienrummel

      Am 30. Mai 2009, 22 Tage nach dem 35. Jahrestag des größten Erfolges der Vereinsgeschichte, treffen sich die „74er-Helden“ im Stadion Magdeburg zu einem Traditionsduell. Im Vorfeld der Regionalligapartie des 1. FC Magdeburg gegen den FC Oberneuland, Anpfiff 14:00 Uhr, trifft die Auswahl des FCM ab 11:00 Uhr in der Magdeburger Fußball-Arena auf eine Prominentenauswahl.


      Quelle
      Keine Signatur!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HerrlischFCM ()

    • DERBYMARSCH ZUM POKALFINALE

      ksf schrieb dazu
      Denkt daran: Dieser Marsch ist von allen FCM-Fans für alle FCM-Fans. Es ist dabei völlig egal ob man sich selbst als Kutte, Hool, Ultra, Eventheini, Heimspielbesucher oder sonstwie sieht.

      Schnappt Euch Euren Fanschal und kommt mit Mann, Frau und Maus zum Alten Markt! Wichtig ist nur, dass wir alle am morgigen Tag den FCM und seine Fanszene würdig vertreten! Dann haben zumindest wir uns im Anschluss nichts vorzuwerfen.

      Auf zum Derbysieg!

      fcmfans.de
      Von Magdeburg nach Hamburg "ELBEPOWER" herrlisch-fcm.de
    • Bayern Tickets noch an den Tageskassen erhältlich

      Am Freitagabend ist der Deutsche Rekordmeister FC Bayern München in der Landeshauptstadt zu Gast. Für die Partie im Stadion Magdeburg, die um 18:00 Uhr angepfiffen wird, gibt es noch Restkarten an den Vorverkaufsstellen sowie am Spieltag an den Tageskassen.

      Im FCM-Ticketservice in der Otto-von-Guericke-Straße 46a läuft der Kartenvorverkauf bis 13:00 Uhr am 29. Mai 2009. Anschließend die ist die Vorverkaufsstelle des 1. FC Magdeburg geschlossen. Bis zum Anpfiff des Spiels sind an den Volksstimme Service Centern zwischen Arendsee und Zerbst noch Tickets zu den Vorverkaufspreisen zwischen 12,00 Euro und 29,50 Euro erhältlich. Über den Onlineservice „Print@Home“ auf der offiziellen Homepage fc-magdeburg.de können bis Freitag, 16:00 Uhr Karten erworben werden.

      Die Stadiontore und Stadionkassen öffnen am Spieltag um 16:00 Uhr. Die Tickets sind drei Stunden vor und bis zu drei Stunden nach dem Spiel als Fahrschein für das Netz der Magdeburger Verkehrsbetriebe gültig. Dauerkarten für die laufende Regionalligasaison haben keine Gültigkeit

      Der Liveticker zum Spiel ist hier zu erreichen !!!

      1.fcm-live.de
      Von Magdeburg nach Hamburg "ELBEPOWER" herrlisch-fcm.de
    • FCM auf intensiver Spielersuche – sogar Kotuljac ein Thema

      Kommt fürs Mittelfeld der Braunschweiger Rodrigues?

      Magdeburg. Beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg ist die Zahl derer, die sich um die sportlichen Belange kümmern, zwar größer, die Aufgabe freilich nicht leichter geworden: Neu im Boot sitzt bekanntlich der sportliche Leiter Michael Richter, der zusammen mit Trainer Steffen Baumgart, Manager Bernd Hofmann sowie dem Präsidium in diesen Tagen und Wochen versucht, eine schlagkräftige Mannschaft für 2009/10 auf die Beine zu stellen.
      Davon, dass das gelingt, sind alle Beteiligten überzeugt. Fragt sich nur, ob die Ergebnisse auch ausreichen, endlich das anvisierte Ziel dritte Liga zu realisieren.

      Von sechs Spielern hat sich der Club getrennt (Volksstimme berichtete), die alle adäquat ersetzt werden sollen. Insgesamt möchte Baumgart in der neuen Saison sogar mit 26 Leuten, darunter vier Torhüter, arbeiten.
      Der erste Neue heißt Andreas Gaebler, kommt vom Liga-Konkurrenten SV Wilhelmshaven und ist für die Innenverteidigung vorgesehen, wo nach dem Abgang von Daniel Rosin und Mats Wejsfelt zwangsläuf g Veränderungen erforderlich sind.
      Aber auch in den anderen Mannschaftsteilen muss sich etwas bewegen. So hat der Club nach Volksstimme-Informationen Kontakt zu Kosta Rodrigues (Eintracht Braunschweig) fürs kreative Mittelfeld aufgenommen. Der Vertrag des 29-Jährigen läuft zum 30. Juni aus, er kann also ablösefrei gehen.

      Auch im Angriff besteht Handlungsbedarf. Ein heißer Kandidat ist hier Marcus Storey, ein 26-jähriger US-Boy, der zuletzt auch in Wilhelmshaven gespielt und immerhin zwölf Tore erzielt hat. Sein Kontrakt läuft ebenfalls aus.
      Wie die Volksstimme darüber hinaus erfuhr, haben die Verantwortlichen sogar bei einem „alten Bekannten“ angefragt – Aleksandar Kotuljac, der nach zweijährigem Gastspiel die SpVgg Greuther Fürth (48 Zweitligaspiele, 9 Tore) wieder verlassen muss. Es ist kein Geheimnis, dass sich der 27-Jährige in Magdeburg pudelwohl gefühlt hat. Momentan sondiert er den Markt. Aber hat der FCM als Viertligist wirklich eine reelle Chance?

      volksstimme.de
      Von Magdeburg nach Hamburg "ELBEPOWER" herrlisch-fcm.de
    • Entscheidungen zum Wochenende

      Magdeburg. Noch sind beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg keine weiteren Personalentscheidungen gefallen. „Michael Richter, unser Sportlicher
      Leiter, ist mit einer Reihe von Leuten im Gespräch. Dabei geht es sowohl um Neuverpflichtungen als auch um Vertragsverlängerungen“, sagte gestern FCM-Manager Bernd Hofmann. „Es findet ein reger Austausch statt, und ich rechne damit, dass wir zum Wochenende dann auch wieder diese oder jene Entscheidung präsentieren können“, war weiter von Hofmann zu hören.
      Eins ist allerdings klar: Mit Angreifer Aleksandar Kotuljac können die FCM-Fans nicht rechnen. Der Stürmer, der in Magdeburg einst zum Publikumsliebling anvancierte, wechselt von Greuther Fürth zum Drittligisten VfL Osnabrück. Er erhält dort einen Einjahresvertrag mit Option auf zwölfmonatige Verlängerung beim Aufstieg in die 2. Bundesliga.

      Vom 24.06 09 Volksstimme

      Lass Dich ,, überraschen'' ! ;D
      Ein Staat in dem alle Bürger verdächtig sind, ist selber verdächtig
    • Den Siga hät ich auch nicht unbedingt verlängert. Hat auch viel zu wenig gespielt letzte Saison, an großartige Verstärkungen glaub ich auch nicht mehr. Wenn Braham bliebe würde ich auch im Sturm nichts weiter holen wozu auch? Reimann kann man ersetzen die Rolle kann ein Siga,Brendel oder Aboagye durchaus ausfüllen. Aber im Mittelfeld sollte man auf jeden Fall noch einen Guten holen, die Abwehr ist sehr gut aufgestellt.
    • kotuljac hätt ich ja gern gesehen
      An alle Männer und jede Frau: Gleich welcher Herkunft, Der Rauch ist grau. An alle Staaten, alle Nationen: Wegen der Farbe wird man Niemanden verschonen. Samsas Traum
      we would like to see most of the human race killed off, because it is unworthy. It is unworthy of the gift of life. Behemoth
    • leider leider...naja lassen wir uns ma übrraschen,was noch so ans Licht kommt!
      " we're fighting to the last
      driven by your hate awoken us
      No long we surrender
      a storm will break the silence
      this storm will break the silence "
    • Volksstimme vom 30.06.2009
      Autor: Uwe Tiedemann


      Einigung mit Erfurter Wolf und klare Worte vom neuen Sportchef

      Morgen tritt Michael Richter beim 1. FC Magdeburg offiziell sein Amt an

      Magdeburg. Morgen tritt er offziell sein Amt an, am 3. Juli zum Trainingsauftakt wird er vorgestellt, doch aufgenommen hat er seine Tätigkeit schon vor Monaten – die Rede ist vom neuen sportlichen Leiter des Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg, Michael Richter, der im Rahmen einer Pressekonferenz am 19. Mai erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden war.
      „Bis Ende der Woche steht der Kader. Wir verpfichten noch einen neuen Stürmer, mit dem wir uns bereits einig sind, und einen kreativen Mittelfeldspieler“, erklärte Richter, der jobmäßig von einem fließenden Übergang sprach, „weil ich ja schon lange in die Planungen mit eingebunden war.“ Welcher Stürmer kommt, verriet Richter nicht. Nur soviel: „Es wird nicht der Wilhelmshavener Storey sein (mit dem der FCM lange verhandelt hatte/d. Red.). Sowohl er als auch sein Berater wollen in die 2. oder 3. Liga. Da haben wir uns gesagt: Der Spieler ist einerseits kein Heilsbringer, der FCM andererseits so selbstbewusst, um zu sagen: Wir verzichten, wenn man das Gefühl hat, ohnehin nur zweite Adresse zu sein.“
      Nach Volksstimme-Informationen ist Denis Wolf derjenige, mit dem der FCM Einigung erzielt hat. Der 26-Jährige sammelte bei Hannover 96 Erstligaerfahrung und kam dann über Fortuna Düsseldorf zu RW Erfurt, wo er vergangene
      Saison 28 Spiele bestritt (drei Tore).
      Zwei Akteure hat der Club bereits unter Vertrag genommen – die Innenverteidiger Andreas Gaebler (SV Wilhelmshaven) und Robert Littmann (VfB Oldenburg), deren Fähigkeiten Richter besonders hervorhob: „Beide zweikampf- und kopfballstark, beide aggressiv und beide in der Lage, fußballerisch von hinten heraus für die nötige Spiel-Eröffnung zu sorgen und die eigenen Leute mitzureißen.“
      Da der 45-Jährige zuletzt in gleicher Funktion in Oldenburg aktiv war, drängt sich die Frage auf, ob weitere Kicker vom niedersächsischen Fünftligisten an die Elbe wechseln – ähnlich wie es Ex-Trainer Paul Linz mit früheren Trierern praktiziert und damit nicht den gewünschten Erfolg hatte. Richters knappe, aber klare Antwort: „Nein!“
      Eine ebenso unmissverständliche Botschaft gab es in Richtung der vertraglich noch bis 2011 gebundenen, aber aussortierten Daniel Rosin und Najeh Braham. „Sollten sie keinen Verein f nden, sind sie herzlich zum Trainingsauftakt der U 23 eingeladen. Eine Rückkehr zur ersten Mannschaft wird es defnitiv nicht geben“, so der Sportchef, der einräumte, dass das weiter auf der Gehaltsliste stehende Duo zwangsläuf g Auswirkungen auf Verhandlungen mit neuen Spielern gehabt habe.
      Trotz des eingeschränkten Budgets ist Richter optimistisch: „Die Arbeit macht mir viel Spaß. Ich stehe täglich in intensivem Kontakt zum Trainer und Manager. Man merkt, dass der FCM trotz Viertklassigkeit eine große Attraktivität besitzt und interessierte Spieler vor allem die begeisternde Atmosphäre hier reizt. Wir werden eine schlagkräftige Truppe präsentieren.“
      Unmittelbar nach dem Trainingsauftakt fiegt der 45-Jährige mit seiner Familie erst einmal zwei Wochen in den Mallorca-Urlaub. „Bis dahin ist aber die meiste Arbeit getan“, versprach er.
      Ein Staat in dem alle Bürger verdächtig sind, ist selber verdächtig
    • MDCC wird Namessponsor

      Das neue Stadion Magdeburg, wie es seit seiner Eröffnung am 10. Dezember 2006 offiziell bezeichnet wurde, erhält einen neuen Namen. Das Telekommunikationsunternehmen „MDCC Magdeburg-City-Com GmbH“ sichert sich die Namensrechte an der Magdeburger Fußball-Arena, die ab sofort den Namen „MDCC-Arena“ trägt.

      MDCC, bereits seit Jahren treuer Partner und Sponsor des 1. FC Magdeburg, verdeutlicht mit diesem Engagement jetzt auch sein Vertrauen in den neuen Betreiber des Stadions.

      Peter Fechner, seit 01.07.2009 Geschäftsführer der Stadion Magdeburg GmbH & Co. KG, äußert sich zufrieden über den neu gewonnen Stadionpartner: „Die Zusammenarbeit mit einem erfolgreichen städtischen Unternehmen, dass bereits bei vielen Magdeburgern als zuverlässiger Dienstleister bekannt ist, ist für das Stadion ein positives Signal. Wir möchten diesen positiven Schwung nun für eine effektivere Arbeit in der MDCC-Arena nutzen.“

      Der regionale Netzbetreiber MDCC bietet auf der Basis eigener Infrastruktur Sprach- und Datendienste für Geschäfts- sowie Privatkunden an. Gesellschafter ist mit 51 Prozent der deutschlandweit tätige Kabelnetzbetreiber, Tele Columbus Multimedia GmbH und mit 49 Prozent die Städtischen Werke Magdeburg GmbH.

      „Auf der einen Seite möchten wir im Hinblick auf zukünftige Projekte den Bekanntheitsgrad unserer Dienstleistungen, über die Grenzen Magdeburgs hinaus, steigern. Aber auch durch unsere stets zuverlässige und fruchtbare Zusammenarbeit mit dem 1. FC Magdeburg, immerhin Hauptnutzer des Stadions, haben wir sehr viel Vertrauen in die zukünftige Imagepflege des Stadions.“, begründet MDCC-Marketingchef Stephan Jahnel, das Engagement.

      Der Telekommunikationsanbieter plant aktuell, seine Dienste über die Stadtgrenzen hinaus zu erweitern. Hierfür arbeitet MDCC zurzeit am Ausbau seiner Netze, so dass in Zukunft auch Standorte außerhalb von Magdeburg mit den Diensten Kabelfernsehen, Telefonie und Internet versorgt werden können.

      Volker Rehboldt, Präsident des 1. FC Magdeburg, über die neue Namensgebung des Stadions: „Wir sind sehr froh, dass diese fast schon unendliche Geschichte um das Namensrecht beendet ist. Die neue Entwicklung zeigt, dass es doch möglich ist, einen Namensgeber für das Stadion zu finden. Für den Verein ist die weiter ausgebaute Partnerschaft mit MDCC natürlich ein positives Signal im Hinblick auf die neue Saison.“

      Durch verschiedene Werbe-Brandings an der Arena, wird der neue Stadionname zukünftig auch optisch erkennbar sein.
      Von Magdeburg nach Hamburg "ELBEPOWER" herrlisch-fcm.de
    • FCM: Wunschspieler Tüting kommt

      Steffen Baumgart, Trainer des Regionalligisten 1. FC Magdeburg, ist am Mittwoch ein Stein vom Herzen gefallen. Sein Wunschspieler Simon Tüting unterzeichnete einen Vertrag für ein Jahr. "Ich bin froh, dass er zu uns wechselt", sagte Baumgart.

      Tüting: Kreativ und torgefährlich

      Tüting kommt von Hansa Rostock, kann überall in der Offensive eingesetzt werden und ist dazu noch torgefährlich. Den Sprung als Stammspieler in der Zweitliga-Elf der Hanseaten schaffte er zwar nicht, doch in 21 Spielen für Hansa II (Regionalliga) gelangen dem 22-Jährigen immerhin neun Tore. Baumgart hat Tüting schon länger beobachtet und weiß: "Er ist ein sehr kreativer und torgefährlicher Mittelfeldmann." Der 1,88 m große Tüting lernte das Fußballspielen in Osnabrück und wechselte 2007 nach Rostock. In Magdeburg ist Tüting nach Denis Wolf (Erfurt), Andreas Gaebler (Wilhelmshaven) und Robert Littmann (Oldenburg) der vierte Neue.
      Ein Staat in dem alle Bürger verdächtig sind, ist selber verdächtig
    • Volksstimme vom 13.07.09

      Späte Tore sichern 3:0-Sieg beim BFC

      1. FC Magdeburg fährt zwei weitere Testspielerfolge ein / Am Sonnabend 3:1 in Strausberg / „Fall Braham“ vorm Abschluss?

      Mit zwei weiteren Siegen und einem halben Dutzend Tore setzte Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg am Wochenende seine Testspielreihe fort. Beim FC Strausberg (Brandenburgliga) gewann der Club am Sonnabend mit 3:1 (2:0), beim BFC Dynamo (NOFV-Oberliga Nord) gestern mit 3:0 (0:0).
      Magdeburg. FCM-Cheftrainer Steffen Baumgart zeigte sich insgesamt zufrieden: „Die Mannschaft befndet sich auf einem guten Weg. Es ist klar, dass nach den letzten Strapazen nicht alles klappt, vor allem gegen Ende der 90 Minuten noch zu viele leichte Fehler gemacht werden. Und es hätten trotz vieler guter Chancen mehr Tore sein müssen.“
      In Strausberg trafen Deniz Siga (2) und Marko Verkic, in Berlin Radovan Vujanovic (2) und erneut Verkic.
      Co-Trainer Carsten Müller ergänzte: „Wichtig war auch, dass wir uns als Mannschaft präsentiert haben, kompakt aufgetreten sind und alle Spieler bereit waren, eine ordentliche Leistung abzuliefern. Duelle gegen den BFC Dynamo sind aus der Tradition heraus ohnehin immer etwas Besonderes.“
      Zum ersten Mal das FCMTrikot trug am Wochenende der Neuzugang von Hansa Rostock, Simon Tüting. Baumgart sprach von einem ordentlichen Einstand des 22-Jährigen, der bekanntlich für mehr Kreativität im Mittelfeld sorgen soll.
      Nicht zum Einsatz kam dagegen der von RW Erfurt zu den Blau-Weißen gewechselte Denis Wolf. Den Angreifer plagt eine Fußverletzung.
      Weiter in der Vorbereitung geht es am Mittwoch (18 Uhr, Sportanlage TuS Neustadt, Zielitzer Straße) gegen den polnischen Erstliga-Aufsteiger Zaglebie Lubin, der den Elbestädtern noch mehr abverlangen dürfte.
      Unterdessen sind Manager Bernd Hofmann & Co. weiter bemüht, eine Lösung im „Fall Najeh Braham“ herbeizuführen. Der mit einem Kontrakt bis 2011 ausgestattete Stürmer war vom FCM aussortiert worden, absolviert derzeit ein Probetraining beim FC Erzgebirge Aue. Hofmann: „Die Aussichten für ihn, dort unterzukommen, stehen nicht schlecht. Allerdings muss man schauen, wie ein möglicher Vertrag dann konkret aussieht. Vielleicht fnden alle drei Seiten, also Aue, der Spieler und wir, eine gemeinsame Lösung.“ Wie es aussieht, will der FCM die Angelegenheit so schnell wie möglich vom Tisch haben und denkt auch daran, sich an einem Transfer f nanziell zu beteiligen.
      FCM in Strausberg: Filatow - Georgi, Gaebler, Prest (79. Littmann), Neumann (79. Bankert), Watzka (69. Probst), Zander (69. Gewelke), Tüting (69. Instenberg), Brendel (79. Racanel), Verkic (79. Vujanovic), Siga (69. Gerwien)
      Zuschauer: 502. Tore: 0:1 Siga (15.), 0:2 Verkic (39.), 0:3 Siga (48.), 1:3 Fiedler (86.) FCM in Berlin: Tischer - Probst, Littmann (82. Prest), Instenberg (46. Gaebler), Bankert (71. Neumann), Bauer (89. Bartsch), Watzka (61. Georgi), Gewelke (61. Tüting), Racanel (82. Brendel), dos Santos (71. Siga), Vujanovic (82. Verkic)
      Zuschauer: 714. Tore: 0:1, 0:2 Vujanovic (71., 74.), 0:3 Verkic (87.)
      Ein Staat in dem alle Bürger verdächtig sind, ist selber verdächtig
    • Nun möchte man sich sogar Finanziell daran beteiligen Najeh Braham in Aue unterzubringen. :sleep:

      Unglaublich,ich würde Braham weiterhin für'n Club Spielen lassen bevor ich noch Geld hinterher werfe.

      Zumal wir so wieso noch einen echten Stürmer brauchen.

      Meiner Meinung nach sind wir nicht besser Besetzt als letztes Jahr. :motzen:

      Einige Fans auf FCM Seite sind schon wieder soweit das sie mit der Mannschaft aufsteigen.
      Ein Staat in dem alle Bürger verdächtig sind, ist selber verdächtig
    • Na mit Natsch hat sich heut leider erledigt, wechselt in den Schacht , die Veilchen dürfen sich freuen bekommen einen Topstürmer der viele wichtige Tore schießen wird.

      Wir sind auf jeden Fall sehr gut besetzt, nur im Sturm brauchen wir noch einen Guten immerhin sind 3 Topverdiener weg so daß eigentlich Kohle da sein müsste noch einen guten Stürmer zu holn (eigentlich...)

      Was ist eigentlich mit dem Wolf kaum da schon verletzt? Hoffentlich haben wir uns da kein faules Ei ins Nest gelegt...
    • Hausdurchsuchungen bei FCM-Fans
      Polizei und Bundespolizei haben am Donnerstag insgesamt neun Wohnungen von Fans des 1. FC Magdeburg durchsucht. Bei den Razzien in Wernigerode, Halberstadt und Umgebung wurde auch ein Maschinengewehr gefunden. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde bei den zwischen 17 und 25 Jahre alten FCM-Anhängern außerdem ein Schlagring, ein Wurfstern und mehrere Raubkopien von DVDs und CDs sichergestellt. Deswegen seien weitere Strafanzeigen gestellt worden.

      Nachwehen von Randale in Bahnhöfen
      Der Hintergrund der Durchsuchungen geht allerdings auf Ausschreitungen am 15. August zurück. An jenem Tag - der 1. FC Magdeburg hatte bereits am Vortag im eigenen Stadion gespielt - sorgte eine Gruppe FCM-Fans auf den Bahnhöfen von Halberstadt und Langenstein für Ärger. Nach Angaben der Polizei griffen sie einen zufällig anwesenden Anhänger von Fortuna Düsseldorf an und verletzten ihn. Dann hätten sich die zum Teil stark angetrunkenen Personen Auseinandersetzungen mit den herbeigerufenen Beamten geliefert und diese bzw. deren Familien bedroht. Letztendlich wurde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Raubes, Sachbeschädigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt.

      Bei den Razzien am Donnerstagmorgen gegen 6:00 Uhr waren etwa 100 Polizisten im Einsatz.
      Von Magdeburg nach Hamburg "ELBEPOWER" herrlisch-fcm.de
    • Es kommen in dieser Saison zwei langweilige Fußballose Wochenenden mehr auf Euch zu: der Goslarer SC stellt den Spielbetrieb ein !!!

      Schade für den GSC, Schade auch für den VfB Oldenburg, die den Startplatz in dieser Liga eventuell besser hätten nutzen können. :(
      Nur die Einsatzkräfte der Polizei in der Löwenstadt atmen auf: es wird auch nicht zu den Risikospielen gegen den HFC und Hanoi Zwote kommen...
      Unterhalten sich zwei Männer.

      Sagt der eine: "Meine Frau ist ein Engel."

      Der andere: "Du Glücklicher, meine lebt noch..."
    • Die Regionalliga Nord wird mitten in der laufenden Saison kleiner: Statt bisher 18 treten künftig nur noch 17 Mannschaften ans Leder. Mit sofortiger Wirkung hat Aufsteiger Goslarer SC seinen Auftritt beendet und die Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Das gab der Verein aus dem Harz am Donnerstag bekannt. Durch den Rückzug ist Goslarer SC quasi der erste Regionalliga-Absteiger.



      Als Grund wurde das endgültige Scheitern des Projektes Stadionneubau angeführt. Nach Angaben des Sportclubs hat der Rat der Stadt Goslar in seiner Sitzung entschieden, einen im Mai ausgehandelten Vertrag über die Finanzierung des Stadionneubaus in Höhe von 1,1 Millionen Euro und einen 500.000 Euro-Zuschuss nicht zu genehmigen.

      Die ersten drei Heimspiele musste das Team von Trainer Goran Barjaktarevic im Stadion von Eintracht Braunschweig bestreiten, da der Deutsche Fußball-Bund für das heimische Osterfeldstation wegen fehlender Sicherheitsvorkehrungen keine Spielgenehmigung erteilt hatte. Es sollte bis zum Beginn der Rückrunde 2010 umgebaut werden. Dieser Termin war vorgegeben, um die wirtschaftlichen Lizenzauflagen des DFB einzuhalten.

      Neue Erkenntnisse
      Am Donnerstagabend deutete sich allerdings eine Wendung in dem Fall an. Nach Aussagen des Hauptsponsors soll der Aufsteiger noch mindestens zwei Spiele bestreiten. Am Freitag will der DFB zwischen Verein und Stadt vermitteln.

      Quelle: MDR.de

      Ich habe so etwas geahnt :(:(:( , Oldenburg währe halt besser für die Liga gewesen aber nicht unbedingt besser für uns *g*

      11.09.09 Oberneuland H
      18.09.09 TeBe Berlin A

      ...werden wohl die letzten beiden Partieen sein :(
      Von Magdeburg nach Hamburg "ELBEPOWER" herrlisch-fcm.de