Ex-Aktive, Graupen, Vorstandsdamen und Balljungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Der Kevin Wittke ( zuletzt Waldhof Mannheim ) der aus unserer Jugend stammt trainiert beim OFC auf Probe mit.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Joachim Schwabe wechselt vom VfB Stuttgart II zum FSV Bissingen 08
      Als 1920 das Land Thüringen mit der Landeshauptstadt Weimar gegründet wurde, wurden die preussischen Gebiete einschließlich Erfur* nicht mit einbezogen!
    • Cottbus will in Jena und Erfurt wildern

      Unterdessen möchte Energie Cottbus seinen Kader mit Spielern von Carl Zeiss Jena und Rot-Weiß Erfurt aufpeppen. Neben dem Japaner Naoya Kikuchi, der aus Jena kommt und zum Probetraining vorspielt, sind die Lausitzer besonders an Julian Börner interessiert. Der Erfurter kann sowohl auf der linken Abwehrseite als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Bisher bestritt der 18-Jährige 24 Auswahlspiele für deutsche Nachwuchs-Nationalmannschaften.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • 17. August 2009

      Ein Spiel für die Ewigkeit

      In der Jenaer Filmarena sehen 1800 Fans, wie der FC Carl Zeiss den AS Rom 4:0 besiegt

      "Mir hat´s gefallen", sagt Eberhard Vogel und erhebt sich von der Tribüne der ausverkauften Kulturarena. Zeiss-Fans kommen zu ihm, gratulieren zur famosen Leistung. Allerdings verantwortete Vogel keinen Spielfilm als Regisseur - gezeigt wurde das legendäre Spiel aus der Jenaer Vereinsgeschichte: das 4:0 gegen den AS Rom.

      Es passierte am 1. Oktober 1980, 20 Uhr. Jena hatte das Hinspiel im Europapokal der Pokalsieger mit 0:3 verloren. "Wir wollten das Rückspiel unbedingt gewinnen, aber ans Weiterkommen glaubten wir nicht", berichtet Konrad Weise, der an seinem 58. Geburtstag die Aufführung nicht verpassen wollte. Die Tore und einige Szenen, mehr hatte er vom Spiel danach nicht wieder gesehen.

      Rom darf zwar den Anstoß ausführen, aber in der ersten Halbzeit spielt nur eine Mannschaft: Jena. Die Zeiss-Elf schnürt den Zweiten der italienischen Serie A am eigenen Strafraum ein. 9:0 Eckbälle nach 20 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Als Andreas Krause zum 1:0 trifft, recken die Fans auf dem Jenaer Theaterplatz die Arme in die Höhe. Ein Jubelschrei erschüttert das Stadtzentrum.

      Weiter geht es mit Herz und Leidenschaft. Jena rennt an, setzt jedem Ball nach. Schon mal mit beiden Beinen voran rutschen sie in des Gegners Beine - nach heutigen Maßstäben wäre das Spiel mit Acht gegen Sieben zu Ende gegangen. "Unglaublich, was der Schiedsrichter damals durchgehen ließ", staunt Martin Dwars (21). Der heutige Zeiss-Torwart war 1980 noch nicht geboren, schüttelt nur den Kopf ob dieser Tempoleistung. Hans-Ulrich Graphentin, einer seiner berühmten Vorgänger, hatte kaum einen Ballkontakt, außer als er mal eben einen Einwurf fast auf Höhe der Mittellinie ausführte.

      "So flott hatte ich das Spiel nicht in Erinnerung", sagt Zeiss-Präsident Peter Schreiber. "Zwischenzeitlich dachte ich, der Film läuft wie bei Charlie Chaplin mit erhöhter Geschwindigkeit", sagt Zeiss-Stürmer Sebastian Hähnge. Lief er aber nicht, bestätigt Kai Ostermann vom Jenaer Film e.V. Er hatte die Bänder aus dem Deutschen Rundfunkarchiv besorgt. Überraschend klar sind Bild und Ton der Liveübertragung des DDR-Fernsehens - dürfen jedoch nur bei dieser Veranstaltung gezeigt werden.

      Vor der Pause schiebt Lutz Lindemann den Ball zum 2:0 ins Netz. "In der Halbzeit haben wir uns geschworen, die Römer aus dem Feld zu schlagen", sagt Weise. Jena bleibt zwar überlegen - es dauert aber bis zur 71. Minute, als der gerade eingewechselte Andreas Bielau das Hinspielergebnis ausgleicht. Nach 87 Minuten trifft er in akrobatischer Manier zum 4:0. "Durchhalten, durchhalten" brüllen die 15 000 im Stadionrund hinter der Bandenwerbung des VEB Carl Zeiss Jena und VEB Jenapharm.

      Als Schiedsrichter Daina aus der Schweiz abpfeift, kann selbst die zittrige Stimme des Stadionsprechers Rolf Weidner die Besucher nicht mehr auf den Rängen halten: Jena ist weiter.

      "Wir haben nur kurz bei einem Empfang im Hotel Schwarzer Bär gefeiert", erinnert sich Weise. "Die nächsten Aufgaben warteten doch schon." Jena marschierte bis ins Europacup-Finale, verlor 1:2 gegen Dynamo Tiflis.Ich bin stolz, bei diesem tollen Spiel dabeigewesen zu sein.

      Edith hat noch ein besonderes Bonbon für Erich gefunden..

      Im Rahmen der Kulturarena wurde am vergangenen Montag das legendäre Rückspiel der ersten Runde der EC-Saison 1980/81 des FC Carl Zeiss Jena gegen AS Rom gezeigt.

      Die Begrüßung übernahm Christoph Dieckmann, dessen Rede hier nachgelesen werden kann.


      :bgwfahne: :bgwfahne: :bgwfahne: :bgwfahne:
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Charalambides bereitet im Rückspiel der CL-Quali beim 3:1 zwischen Apoel Nikosia und dem FC Kopenhagen 2 Tore schön vor und spielt mit den Zyprioten demnächst in der Champions League. Unfassbar.

      Naoya Kikuchi wechselt zurück in die Heimat nach Japan und unterschreibt einen Vertrag bei Oita Trinita. Kikuchi war zuletzt in Jena aktiv und absolvierte Anfang Juli ein Probetraining beim FC Schalke 04.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • paradies schrieb:

      Charalambides bereitet im Rückspiel der CL-Quali beim 3:1 zwischen Apoel Nikosia und dem FC Kopenhagen 2 Tore schön vor und spielt mit den Zyprioten demnächst in der Champions League. Unfassbar.

      Wieder einer der für den FCC zu schlecht war.......................................
      Macht endlich Schluß mit dem Unfug : Die Preußenenklave hat nichts in Thüringen zu suchen.
    • CCR schrieb:

      paradies schrieb:

      Charalambides bereitet im Rückspiel der CL-Quali beim 3:1 zwischen Apoel Nikosia und dem FC Kopenhagen 2 Tore schön vor und spielt mit den Zyprioten demnächst in der Champions League. Unfassbar.

      Wieder einer der für den FCC zu schlecht war.......................................
      war das so? habs nicht mehr in erinnerung...war er nicht zu teuer für uns? auf jeden fall war sein weggang schade :-/
      UNAUFSTEIGBAR!
    • <=Schneiper=> schrieb:

      CCR schrieb:

      paradies schrieb:

      Charalambides bereitet im Rückspiel der CL-Quali beim 3:1 zwischen Apoel Nikosia und dem FC Kopenhagen 2 Tore schön vor und spielt mit den Zyprioten demnächst in der Champions League. Unfassbar.

      Wieder einer der für den FCC zu schlecht war.......................................
      war das so? habs nicht mehr in erinnerung...war er nicht zu teuer für uns? auf jeden fall war sein weggang schade :-/
      Kicker

      Zitat:
      kicker: Eine überraschende Entscheidung war, Costas Charalambides aus dem Team zu werfen...
      Bürger: Das hat rein sportliche Gründe, mehr möchte ich dazu nicht sagen.
      Typisch HB....
    • Ex-Kapitän, Publikumsliebling, Fußballgott Ali Maul

      "Herrscht eine Art Aufbruchstimmung"


      Noch ein kleiner Nachtrag: Nachdem ja einem Alexander Maul in Jena die Drittligatauglichkeit abgesprochen wurde steht er momentan (nach 9 Spieltagen) in der Kicker-Topspieler-Liste auf Platz 3 mit einem Notendurchschnitt von 2,61. Damit ist er bester Feldspieler der Liga, Platz 1 und 2 (sowie der geteilte dritte Platz) wird von Torhütern belegt.