Zuletzt gelesenes Buch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Bolithio Reihe

      Ich lese grade die Richard Bolitiho Reihe von Alexander Kent
      Es geht um die Figur Richard Bolitiho der in der Zeit Napoleons zur See fährt. Im ersten Band ist er ein einfacher Midshipman und arbeitet sich immer weiter hoch.
      Er kommt aus einer Seefahrerfamilie und hat noch einen älteren Bruder Hugh.

      Positiv finde ich, dass es sehr realistisch und auch historisch korrekt erzählt wird. Es wird kein übergroßer Held dargestellt sondern auch ein Verletzbarer Mensch, den z.B auch mal eine Kugel trifft
    • Ich habe gerade Bücher von Hans-Peter Wolf in der "Mangel". Ostfriesenblut habe ich gerade durch, mit Ostfriesengrab gehts weiter. Beides sind deutsche Krimis die....in Ostfriesland spielen. :D
      :w2: Alles hat ein Ende! :w2:
    • Stieg Larsson

      Von Ostersonntag bis heute Nacht habe ich den dritten Band der Krimi-Reihe von Stieg Larsson gelesen. SUPER-Spannend!

      Die Bände heißen Verblendung - Verdammnis - Vergebung
      Ich empfehle, sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da sonst nicht alle Erzählfäden richtig verstanden werden können. Die Geschichte um die Hackerin Lisbeth Salander und den Journalisten Mikael Blomkvist ist zwar nicht unbedingt realistisch, aber mich haben sie sehr in Bann gezogen.
    • Ich habe gerade Die Galerie der Lügen von Ralf Isau gelesen....sehr zu empfehlen, unglaublich spannende Geschichte und positive nebenwirkung ist eine unglaubliche Chance um die allgemeinbildung zu bessern :nuke:
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • :juchuu: Der Thread hier sagt mir sehr zu....


      Hab auch gleich eine Empfehlung:

      Mona Misko " Kindsblut"


      Hier gehts um eine satanische Sekte mitten unter uns, der Inhalt geht unter die Haut!
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • @paradies
      Vor ein paar Tagen habe ich bei einer Freundin das Buch "Vater unser in der Hölle" durchgeblättert. Darin geht es auch um eine satanische Sekte - und um die schrecklichen Folgen, die die Rituale auf die Kinder haben. Schon die wenigen Zeilen, die ich gelesen habe, haben mich so erschreckt über die Abgründe, die quasi nebenan leben, dass ich dieses Buch bestimmt nicht komplett lesen werde. Ist das bei deinem Buch ähnlich?

      ***

      Übrigens lese ich auch so genannte Jugendliteratur. Und weil meine Nichte so begeistert von den Twilight-Romanen war, habe ich mir bei ihr Band 1 (Biss im Morgengrauen) und Band 2 (Biss zur Mittagsstunde) ausgeliehen ... und verschlungen. Ich kann sehr gut verstehen, warum die Geschichte von Mädchen so begeistert gelesen wird. ;) (Die Filme dazu kenne ich ganz und gar nicht und werde sie mir auch nicht ansehen.)
    • Das letzte Buch, das ich gelesen hab, hat mir der AFI empfohlen :D: "Vaterland" von Robert Harris
      In dem Buch geht es um einen Kriminalfall im Jahre 1964 der gelöst werden soll. Das Besondere daran: Im Buch hat Deutschland den Krieg gewonnen und Hitler feiert seinen 75. Geburtstag! Der Kommisar ermittelt in seinem Fall undfindet immer mehr über die "Endlösung der Judenfrage" heraus, was damals noch niemand wusste.

      In meinen Augen richtig klasse geschrieben! Vor allem ein interessantes Gedankenspiel... Es war nur manchmal schwer sich vorzustellen, wie man über gewisse Details, zB wie viele Juden in Auschwitz umkamen, so überraswcht sein kann, da WIR das heute ja wissen... Aber nur zu empfehlen! :nuke:


      Jetzt lese ich das Buch "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka (bzw Roma Liebling).
      Roma Ligocko hatte sich im Film "Schindlers Liste" auf einem Photo wiedererkannt als 3jähriges Mädchen, das einen knall-roten Mantel trägt. Danach schreibt sie ihre Geschichte aus ihrer der Sicht als kleines Mädchen, das Leben im Krakauer Ghetto, die Flucht, das jahrelange Verstecken, das Ende vom Krieg, die kommunistische "Welle" in Polen in der Nachkriegszeit, etc.

      Ich bin echt begeistert von dem Buch, auch wenn es sehr bedrückend ist... Die Emotionen und das aufgezwungene erwachsene Verhalten eines kleinen Kindes werden sehr eindrucksvoll beschrieben und man kann richtig nachempfinden.
      Ich verschlinge es gerade... Hab heute bei meiner 5,5stündigen Zugfahrt 350 Seiten gelesen I)
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Les mittlerweile den 10. Band der Black Dagger Serie von JR Ward.
      Sehr nette Vampirbücher, die das ganze in die heutige Zeit setzen und die Vampire und die Menschen nicht als Feinde hat.
    • Nee, das nicht, aber um die verschiedenen Farbzüchtungen geht es dort.
      Übrigens habe ich einen der Spandauer Wellis hier bei mir. I)
      :w2: Alles hat ein Ende! :w2:
    • schneiderlein schrieb:

      Das letzte Buch, das ich gelesen hab, hat mir der AFI empfohlen :D: "Vaterland" von Robert Harris
      In dem Buch geht es um einen Kriminalfall im Jahre 1964 der gelöst werden soll. Das Besondere daran: Im Buch hat Deutschland den Krieg gewonnen und Hitler feiert seinen 75. Geburtstag! Der Kommisar ermittelt in seinem Fall undfindet immer mehr über die "Endlösung der Judenfrage" heraus, was damals noch niemand wusste.

      In meinen Augen richtig klasse geschrieben! Vor allem ein interessantes Gedankenspiel... Es war nur manchmal schwer sich vorzustellen, wie man über gewisse Details, zB wie viele Juden in Auschwitz umkamen, so überraswcht sein kann, da WIR das heute ja wissen... Aber nur zu empfehlen! :nuke:


      wurde das nciht mit rutger hauer verfilmt?

      wenn dir die thematik gefällt empfehle ich dir "Diktator". den autor muss ich nacher mal nachschlagen.

      da geht es um zeitversuche der nazi´s in dem versuch die menschheitsgeschichte zu verändern. diese zeitgeschichten sind zwar nichts neues aber der autor hat hier einen anderen ansatz. den unsere geschichte sieht der autor als das resultat der veränderung an den in wirklichkeit haben die nazi´s england bis zum hadrian wall besetzt.

      das interessante ist das die geschichte aus verschiedenen blickwinkeln erzählt wird. kann es empfehlen.