Dynamischer Testpielfred & Trainingslager ect.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Acht Tage Schwitzen

      Dynamo startet heute ins Trainingslager nach Geisingen in der Nähe des Bodensees / Njock hofft auf Vertrag
      Dresden (DNN) Morgendliches Joggen, Medizinbälle schleppen, Hanteln stemmen, Hütchen und Stangen schnellstmöglich umkurven und natürlich Technik und Taktik mit dem runden Leder trainieren. Das wird auf die Dynamo-Kicker von Coach Ruud Kaiser ab heute im Trainingslager im 640 Kilometer von Dresden entfernten Geisingen in der Nähe des Bodensees zukommen.

      Das Drittliga-Team bricht heute norgen 8 Uhr mit 25 Spielern und zehn Betreuern per Bus gen Süden auf, um sich acht Tage intensiv auf die neue Saison vorzubereiten. Dabei wird der Tross seine Zelte im Hotel Sternen in Geisingen aufschlagen, das über drei Häuser verfügt, die fast ausschließlich für Dynamo reserviert sind. Drei Trainingseinheiten erwarten Maik Wagefeld und Co. täglich, bis auf die Testspieltage, an denen nur ein Mal trainiert wird. Am Mittwoch tritt die Mannschaft bei Regionalligist SSV Reutlingen an, am 11. und 12. Juli gibt es dann ein Kräftemessen beim Bodensee-Turnier in Radolfzell (Sonnabend) und Singen (Sonntag), wobei die Schwarz-Gelben am Sonnabend (14.30 Uhr) zuerst gegen den Landesligisten FC Radolfzell spielen. Mit beim Turnier dabei sind auch Verbandsligaaufsteiger FC Singen sowie der Schweizer Zweitligist FC Schaffhausen, die das zweite Spiel austragen. Auf den Sieger oder Verlierer trifft Dynamo dann am Sonntag. Während Ruud Kaiser die letzten drei Tage aus persönlichen Gründen daheim in den Niederlanden weilte, kehrte das Oberhaupt der Mannschaft gestern rechtzeitig zurück, um mit seinem Team die Reise anzutreten. Co-Trainer Jan Seifert, der in Kaisers Abwesenheit das Training leitete, blickte schon einmal voraus: „Wir stecken mitten in der Vorbereitung und werden viel an taktischen Sachen arbeiten. Ansonsten sollen sich die Spieler überraschen lassen, was auf sie zukommt. Ich hoffe zumindest, dass am Montag alle wieder fit sind und die Woche voll angreifen können", so Seifert.
      Vor allem Neuzugang Ibad Muhamadu bescherte dem Trainerteam zuletzt Sorgenfalten. Der niederländische Stürmer konnte nur eingeschränkt trainieren. Schmerzen in der Achillessehne, aber vor allem den Adduktoren bremsten den 27-Jährigen aus „Ich bin optimistisch, dass ich ab Montag voll durchstarten kann. Ich freue mich auf das Trainingslager", meint Muhamadu vor der Abreise.
      Auch David Solga (leichte Schambeinentzündung) und Ronny Nikol (Oberschenkel) mussten in den letzten Tagen kürzer treten, dürften aber pünktlich zur ersten Trainingseinheit am Bodensee wieder fit sein. Für den Stürmer Jeremi Njock wird die Woche zu einer echten Bewährungsprobe. Der 1,96 Meter lange Kameruner bekommt die Gelegenheit, die sportliche Dynamo-Leitung weiter von seinen Qualitäten zu überzeugen. Ruud Kaiser will den 29-Jährigen noch weiter beobachten, erst nach der Rückkehr aus dem Trainingscamp am Montag in einer Woche entscheiden, ob Njock einen Vertrag bei den Schwarz-Gelben angeboten bekommt. Ein paar Euro sind nach der Verpflichtung von Defensivmann Rene Trehkopf, der am Freitag die letzte Lücke im Dynamo-Kader geschlossen hat, noch in der „Kriegskasse".
      Tina Hofmann



      dnn



      ---------------------



      Hier sind unsere Goldfüsse untergebracht.... hotel-sternen.de/st/indexst.htm

    • Dynamo Dresden bezieht Quartier in Geisingen

      dynamo-dresden.de/uploads/pics/bild12_03.JPG

      Die Mannschaft der SG Dynamo Dresden hat am gestrigen Nachmittag ihr Hotel in Geisingen bezogen. Neben den Neuzugängen Ibad Muhamadu, Mirko Soltau, David Solga und Rene Trehkopf hat Ruud Kaiser zusätzlich Jeremie Njock im Gepäck. Der Kameruner bekommt vom Trainer die Möglichkeit, sich diese Woche noch einmal zu präsentieren. Apropos Gepäck - Dynamo nahm insgesamt etwa 500 Kilo mit auf die Reise. Neben zwei Trikotsätzen und weiterer Kleidung wurden auch etliche Trainingsutensilien mitgenommen.

      Der Ankunftstag verlief mit Kaffee und Kuchen etwas ruhiger. Der abendliche Waldlauf sollte die Gelenke für die kommenden Tage lockern. Die Spieler werden wenig Zeit haben, Geisingen kennenzulernen. Der Trainingstag besteht aus drei Einheiten. Schon vor dem Frühstück gibt es die erste Laufeinheit. Desweiteren wird einmal vor- und einmal nachmittags trainiert. Am Mittwoch findet dann das erste Testspiel im Laufe des Trainingslagers statt. Um 18:00 Uhr wird beim 98 km entfernt beheimateten Oberligisten SSV Reutlingen gespielt.

      Bilder und Quelle: dynamo-dresden.de/foto/categories.php?cat_id=602

    • Ein Katzensprung zur Bundesliga

      Dynamo-Kicker bereiten sich im Trainingslager in prominenter Umgebung auf die neue Saison vor
      Kirchen-Hausen (DNN). Sieben Stunden ang rollte der Dynamo-Express gestern in Richtung Kirchen-Hausen in der Nähe ies Bodensees, doch dann erwischte die Schwarz-Gelben Kicker doch noch die Staufalle. Knapp fünf Kilometer vor der Ausfahrt Geisingen ereignete sich ein schwerer Unfall. Die Autobahn musste voll gesperrt werden, und die Mannschaft büßte eine Stunde Zeit auf ihrem Weg ins Traingslager ein. Dennoch trafen die Schützlinge von Trainer Ruud Kaiser nach exakt acht Stunden Fahrt wohlbehalten im Gasthof Sternen ein.

      Nach der Ankunft gab es zunächst eine kurze Zwischenmahlzeit mit Blaubeer-Muffins und Kaffee, ehe Fitnesstrainerin Mirelle Kipka zum ersten lockeren Läufchen bat. Die 40-minütige Einheit bewachten Trainer Ruud Kaiser und Trainer Jan Seifert lächelnd auf dem Fahrrad, während ihre Spieler trabten. „Die Umgebung ist für ein Trainingslager vollkommen okay. Wichtig ist vor allem, dass wir hier ein super Hotelmanagement vorfinden, das sich auf uns einstellt' schätzte Teammanager Peter Tauber die Lage vor Ort ein.

      Dabei ist das Gasthaus in der Tat fußballerfahren: Restaurantleiter Thomas Hermann, der seit 20 Jahren im „Sternen" arbeitet, verriet, dass im Juni vergangenen Jahres die albanische Nationalmannschaft um den Ex-Cottbuser Erwin Skela für 14 Tage in Kirchen-Hausen Halt machte, um sich auf die Europameisterschaft vorzubereiten. Und Fußballidol Otto Kehagel weihte vor gut 13 Jahren den Biergarten des Gasthofes ein, während seines Aufenthaltes als damaliger Trainer des 1.FC Kaiserslautern. Diese Woche ist Dynamo auch nur einen Katzensprung von der ersten Liga entfernt. Im nur 15 Kilometer entfernten Donaueschingen hat momentan der VfB Stuttgart seine Zelte aufgeschlagen, danach wird Borussia Dortmund anreisen und eine Woche später der FC Bayern München sich auf die Erstligasaison vorbereiten.
      Ab heute wird es dann für die Jungs von Dynamo richtig ernst. Um sieben Uhr klingelt der Wecker, eine viertel Stunde spater geht es zum morgendlichen Joggen, und nach dem anschließenden Frühstück winkt um zehn Uhr bereits die erste Fußballeinheit. Die wird die Mannschaft auf dem Rasen des Kreisligisten TuS Blumberg absolvieren, den Peter Tauber und Co-Trainer Jan Seifert extra vor Eintreffen der Mannschaft noch inspizierten.
      Tina Hofmann

      dynamo-dresden.de/aktuell/pres…zensprung-zur-bundesliga/

    • Test gegen Kladno


      Die Generalprobe für den Drittliga-Auftakt am 25/26. Juli gegen die Amateure vom VfB Stuttgart steht! Am 18. Juli testet Dynamo in Pirna-Copitz gegen den tschechischen Erstligisten SK Kladno. Anschließend gibt's eine Autogrammstunde mit allen Spielern.




      Trainingscamp am Bodensee beginnt

      Die heiße Phase der Saisonvorbereitung hat für die Dynamo-Profis begonnen. Gestern um 16 Uhr trafen die Drittliga-Kicker nach achtstündiger Fahrt in Kirchen-Hausen ein. Das ist eine 1000-Seelen-Gemeinde im Landkreis Tuttlingen, etwa 30 Kilometer vom Bodensee entfernt.

      Dort bezog die Mannschaft (25 Spieler, 10 Betreuer) im „Gasthof Sternen" Quartier. Die Drei-Sterne-Herberge besteht aus vier Häusern, von denen das „Haus Kirchtal" (13 Zimmer) komplett für Dynamo reserviert ist. Nach der Ankunft ging's zum 45-Minuten-Lauf durch den Ort. Teammanager Peter Tauber: „Für unsere Verhältnisse sind die Bedingungen optimal." Allerdings ist Enthaltsamkeit angesagt. Alkohol ist genauso strikt verboten, wie Cola, Schweinefleisch oder Pommes. Statt dessen kommen Rind- und Hähnchenfleisch, Reis oder Vollkornbrot auf den Teller. Trainiert wird auf dem schmucken Sportplatz von Kreisligist TuS Blumberg, ca. 10 Bus-Minuten von der Herberge entfernt. sh



      dynamo-dresden.de/aktuell/pres…camp-am-bodensee-beginnt/

    • Zweiter Tag im Trainingslager

      dynamo-dresden.de/uploads/pics/bild25.JPG



      Der zweite Tag im Trainingslager begann pünklich um 7:15 Uhr mit einem Waldlauf. Nachdem anschließend alle Spieler munter waren und ihr Frühstück zu sich genommen hatten, bat Trainer Ruud Kaiser 10:00 Uhr zur ersten Trainingseinheit. Da der Platz jedoch im 13 km entfernten Blumberg liegt, musste die Mannschaft erst eine viertel Stunde mit dem Bus fahren. Das Training startete mit Lauf- und Sprintübungen. Danach gab es drei Trainingsgruppen, die sich mit den verschiedenen Übungen immer abwechselten. Eine Gruppe übte unter der Leitung von Ruud Kaiser Zweikämpfe sowie Torschüsse.

      Der Trainer passte auf einen Spieler, der sich dann gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und zum Abschluß kommen musste. Eine weitere Gruppe machte mit Jan Seifert Abwehrarbeit. Hier musste der Ball vor dem Gegner abgeschirmt und verteidigt werden. Es fiel vor allem Probespieler Jeremie Njock ins Auge, der den Ball immer wieder gut abschirmen konnte. Gunnar Grundmann überwachte die dritte Gruppe. Hier wurden ebenfalls Torschüsse trainierte. Vor allem aber die jungen Spieler Philipp Zeiger und Tony Schmidt müssen erst einmal mit der Robustheit der ersten Mannaschaft zurecht kommen. Sie bekamen es das ein oder andere Mal zu spüren. Am Rande des Trainingsplatzes kümmerte sich unterdessen Mirelle Kipka um die angeschlagenen Spieler Ibad Muhamadu, Ronny Nikol, Benjamin Girke, Maik Kegel sowie David Solga. Auch Sascha Pfeffer musste passen. Der Mittelfeldspieler zog sich bei einem Hinternislauf eine Blockade im Rücken zu. Er wurde die gesamte Zeit über vom Physiotherapeuten behandelt. Zum Ende der Trainingseinheit gab es ein Spiel auf Kleinfeld, wo vor allem Markus Palionis mit mehreren Treffern auf sich aufmerksam machte. Am Nachmittag ging es dreiviertel 4 erneut Richtung Trainingsgelände, wo zuerst Kräftigungsübungen auf dem Programm standen. Anschließend haben die Spieler viel mit dem Ball gemacht. So gab es unter anderem das "6 gegen 2". Danach dann erneut ein Trainingsspiel, welches jedoch mit Ruud Kaiser als Schiedsrichter einige male unterbrochen wurde. Somit konnte der Trainer auf die soeben entstandene Situation genauer eingehen und erklären, was das nächste mal besser zu machen ist. Morgen wird es nach dem täglichen Waldlauf nur eine Trainingseinheit geben, da um 18:00 Uhr das erste von drei Testspielen wärend des Aufenthaltes in Geisingen statt findet. Gespielt wird gegen den SSV Reutlingen.



      dynamo-dresden.de/aktuell/news…er-tag-im-trainingslager/

    • Drei Monate nach einer Herzmuskel-Entzündung

      Nachwuchs-Talent Philipp Zeiger (19)! Im Trainingscamp am Bodensee bekommt das Dresdnern Eigengewächs von Trainer Ruud Kaiser (48 ) die große Chance, sich im Profiteam zu zeigen.

      „Ganz klar, ich will oben anklopfen, mich anbieten“, nimmt sich der Innenverteidiger vor. Und meint: „Alles andere ist momentan noch ein Traum.“

      Zeiger dreht an der Karriere-Uhr!

      Mit 1,94 Metern (84 Kilo) bringt der „Leuchtturm“ Gardemaße mit. Er hat trotz der Größe eine starke Technik und ein gutes Stellungsspiel.

      Er kann beidfüßig schießen und flanken und als früherer Stürmer sogar für Torgefahr sorgen. Trainer Kaiser (48 ) lobt Zeiger, der das Fußball-ABC beim SC Borea erlernte und seit drei Jahren für Dynamo spielt: „Philipp hat eine sehr gute Entwicklung genommen.“
      Zeiger selbst weiß, was ihm noch fehlt: „Ich muss beweglicher, kräftiger und schneller werden.“ Letzteres ist schon deutlich besser geworden. Philipp grinsend: „Ich war früher eine richtig lahme Ente.“

      In den letzten Monaten ist er aber förmlich explodiert. Obwohl er im Frühjahr acht Wochen pausieren musste – Herzmuskelentzündung infolge einer Angina!

      Die war kaum auskuriert, da bekam Youngster Zeiger im Landesliga-Team von Trainer Matthias Maucksch schon wieder Bestnoten. „Aber an die Leistungen von Volker Oppitz und Thomas Hübener komme ich noch lange nicht ran“, stellt sich Philipp zumindest verbal erstmal brav hinten an.

      Dabei ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Zeigers große Stunde in Dynamos Drittliga-Team schlägt

      Quelle:
      Bild

    • Das wars. Dynamo gewinnt 2:1 gegen den Oberligisten SSV Reutlingen. Soltau sowie Dobry trafen für Schwarzgelb. Der Gegentreffer fiel durch einen platzierten Freistoß wo Keller keine Chance hatte. In der ersten Halbzeit bestimmte ganz klar Dynamo das Geschehen. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel und tauchten öfters im Dynamo-Strafraum auf. Die Abwehr machte aber im Großen und Ganzen eine gute Abeit.
      :amen: :deudyn: Charlie-Luis 23.3.2011 15.29 UHR :deudyn: :amen:

      :olf: Es gibt nur einen Poté ,es gibt nur eeeeeeeeeeeeinen Poteeeeeeeeeeeeééééééé
    • Soltau & Dobry treffen

      Vor 1.000 Zuschauern dominierten die angeschlagenen Sachsen besonders in der ersten Halbzeit die Partie. Mirko Soltau brachte Dynamo nach 14 Minuten
      aus Nahdistanz in Führung. Der Ausgleich - ein Freistoß-Hammer - fiel buchstäblich aus heiterem Himmel. Torwart Axel Keller war chancenlos. Pavel Dobry gelang noch vor der Pause mit einem strammen Schuss aus zehn Metern der erneute Führungstreffer. Nach dem Wechsel kam Reutlingen zwar besser in Schwung, doch die Abwehr stand sicher. Nicht mit dabei waren Sascha Pfeffer, Ibad Muhamadu, Ronny Nikol, David Solga, Sascha Girke und Maik Kegel. Die Spieler fehlten wegen leichten Blessuren.
      mdr.de/sport/fussball_3l/6507807.html



      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------



      Testspiel gegen Reutlingen mit 2:1 gewonnen



      Heute fand das erste Testspiel im Rahmen des Traingslagers statt. Am frühen Abend wurde gegen den Regionalligisten SSV Reutlingen gespielt. Ruud Kaiser ließ Probespieler Jeremie Njock von Anfang an auflaufen. Dynamo setze die Gastgeber ab der ersten Minute an unter Druck und kam zu einigen Chancen. Neuzugang Mirko Soltau erzielte dann nach 14 Minuten das 1:0 für Dresden. Wenn Reutlingen mal Richtung Dresdner Tor kam, war spätestens bei Thomas Hübener und Co. Schluss. Nach gut 22 Minuten dann Freistoß für die in blau spielenden Gastgeber.

      Der aus gut 25 Metern geschossene Freistoß wurde scharf in den Strafraum herein gebracht, wo ein Reutlinger Spieler mit dem Kopf unhaltbar ins rechten oberen Toreck traf. Axel Keller war dabei machtlos. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff konnte Pavel Dobry den alten Torabstand wiederherstellen. Nach einem weiten Ball von Wagefeld stand Dobry alleine vor dem Torwart und verwandelte eiskalt. Nach der Pause flachte das Spiel etwas ab und Reutlingen kam das ein oder andere Mal vor das Dynamotor. Allerdings war spätestens bei Axel Keller Schluss. Von Dynamo war nicht mehr all zu viel zu sehen, es wurde eher der Spielstand verwaltet. Letztendlich war der Sieg jedoch verdient.

      dynamo-dresden.de/aktuell/news…utlingen-mit-21-gewonnen/

    • Niederlage gegen Dynamo Dresden



      ssv-news.de/cms/ssv-i/aktuelle…eige_58.html?news_id=5494



      Im zweiten Testspiel unterlag der SSV Reutlingen dem Drittligisten Dynamo Dresden nach einer starken Leistung mit 1:2 (1:2). Vor 1031 Zuschauern im Kreuzeiche-Stadion erzielte Reutlingens Neuzugang Jens Härter nach einem Freistoß von Sascha Boller das SSV-Tor.

      Die Gäste starteten offensiv und kamen bereits nach 13 Minuten zum ersten Treffer. Nach Vorlage von Pavel Dobry traf Mirko Soltau zum 0:1. Doch die Kreuzeiche-Kicker ließen sich davon nicht beeindrucken und schlugen nur wenige Minuten später zurück. Nach einem Freistoß von Sascha Boller kam Jens Härter zum Kopfball und ließ Dresdens Keeper Axel Keller keine Abwehrchance – 1:1 (21.). Nur kurze Zeit später schoss Boller erneut per Freistoß nur knapp am Tor der Gäste vorbei. Auch die Dresdner kamen mehrfach gefährlich vor das Reutlinger Tor – SSV-Keeper Tobias Linse zeigte gegen Soltau (32./34.) und Jeremie Njock (36.) sein Können. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Gästen die erneute Führung. Pavel Dobry traf nach einer Unachtsamkeit im Reutlinger Spiel zum 1:2.

      Im zweiten Durchgang wechselten beide Teams mehrfach aus, die Partie verlor etwas an Tempo. Kurz vor Spielende hatte Andreas Rill die Gelegenheit zum 2:2-Ausgleich, aber Dresdens Keeper Keller war auf dem Posten (83.). Vier Minuten vor Spielende sah der Reutlinger Testspieler Frano Sakic die gelb-rote Karte. Am Ende blieb es bei der knappen 1:2-Niederlage der Nullfünfer, die gegen den favorisierten Drittligisten gut mithielten.

      SSV-Trainer Roland Seitz zeigte sich daher mit der Leistung seines Teams zufrieden. "Nach nur einer Woche Training war das ganz ordentlich", befand der Reutlinger Kommandogeber. Zu Beginn sah Seitz "Abstimmungsprobleme" in der SSV-Defensive, ehe das Team dann besser ins Spiel fand. Besonders gefreut hat den SSV-Trainer das Tor zum 1:1-Ausgleich. "Nach einer Standartsituation gegen einen Drittligisten zu treffen, ist eine schöne Sache", so Seitz. Mit Patrizi Frau, Luka Kapetanovic und Frano Sakic hatte Seitz drei Testspieler mit ins Team genommen. Gästetrainer Ruud Kaiser war ebenfalls zufrieden. "Vor allem in den ersten zwanzig Minuten konnten wir ein gutes Pressing entwickeln", erklärte der Dynamo-Coach.

      Bilder vom Spiel: fotos.ssv-news.de/thumbnails.php?album=369&page=1

    • Also berühmt ist das Resultat gegen so nen Gegner bestimmt ni. Insbesondere wo wir außer Njock keine Testspieler im Einsatz hatten, Reutlingen hingegen schon mehrere, und Dynamo seit 2,5 Wochen im Training steht und Reutlingen erst seit einer ...
      Ehre! Stärke! Dynamo!
      - SG Dynamo Dresden -
    • Cerby schrieb:

      Also berühmt ist das Resultat gegen so nen Gegner bestimmt ni. Insbesondere wo wir außer Njock keine Testspieler im Einsatz hatten, Reutlingen hingegen schon mehrere, und Dynamo seit 2,5 Wochen im Training steht und Reutlingen erst seit einer ...
      das sehe ich nicht so wild, reutlingen spielt in der regionalliga und kaiserle hat die truppe in den letzten tagen ganz schön rangenommen.

    • Vierter Tag: Kastrati neuer Probespieler

      Bilder vom vierten Trainingstag



      Heute wurde das Vormittagstraining in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe bestand aus Spielern, die gestern beim Testspiel mindestens eine Halbzeit lang zum Einsatz gekommen sind. Diese machten mit Mirelle Kipka lockeres Lauftraining im benachbarten Wald. Der Rest der Mannschaft trainierte auf dem Trainingsplatz mit Ruud Kaiser sowie Jan Seifert vor allem das schnelle Kurzpassspiel. Dabei gab es vier Stationen die mit direkten Pässen bedient werden mussten. Der Trainer legte vor allem Wert auf schnelle Pässe, ohne den Ball lange am Fuß zu halten. Auch Flanken von der Grundlinie standen auf dem Programm. Von der Mittellinie aus ging es über zwei, drei Stationen, ehe der Ball in den Strafraum geflankt wurde.
      Erwähnenswert bleibt hierbei, dass es bei dieser Übung nur ganz wenig Tore zu sehen gab. Die beiden Torhüter Benjamin Kirsten und Oliver Birnbaum übten mit Gunnar Grundmann Flugeinlagen. Außer Sascha Pfeffer und David Solga waren auch wieder alle Spiele mit an Board. Nicht mehr mit dabei war unter dessen Jeremie Njock. Der Kameruner wurde am Morgen nach Hause geschickt und wird nicht verpflichtet. Dafür reiste Bekim Kastrati an. Der 30-jährige Stürmer spielte zuletzt bei Fortuna Düsseldorf. Bei der zweiten Trainingseinheit am Nachmittag konnte er sich auch gleich unter Beweis stellen. Sascha Pfeffer war ebenfalls mit auf dem Platz, er machte leichte Lauf- und Dehnübungen. Das Training begann mit leichten Lauf- und Sprintübungen. Anschließend wurde in zwei Gruppen, die jeweils von Ruud Kaiser und Jan Seifert geleitet wurden, Handball gespielt. Ein Tor durfte allerdings nur per Kopfball oder direktem Schuß erzielt werden. Als nächstes gab es jeweils von der rechten und linken Außenlinie Flanken, welche mit einem Kopfball oder direktem Schuß abgeschlossen werden mussten. Vor allem Bekim Kastrati und Ibad Muhamadu hatten einen satten Schuß und fielen mit gut verwandelten Kopfbällen auf. Auch gab es wieder ein Trainingsspiel. Diesmal jedoch auf 6 Tore. Auf jeder Seite gab es ein Normales, welches ein Torhüter bewachen sollte, und zwei Kleinere, wo keine Hand zur Hilfe genommen werden durfte. Es war ein munteres Spielchen wo Ronny Nikol mit seinem guten Passspiel überzeugte. Das Training wurde diesmal jedoch mit dem Suchen zweier Bälle beendet, die versteckt in den Büschen lagen. Probespieler Bekim Kastrati machte einen soliden Eindruck, genaueres kann man allerdings nach nur einer Einheit nicht sagen.

      dynamo-dresden.de/aktuell/news…trati-neuer-probespieler/

    • Fünter Tag: Das Vormittagstraining

      Bilder



      Nachdem die Mannschaft gestern Abend in Singen Bowling spielen war, ging es heute früh aus dem Bett. Kurz nach 7 Uhr wurde durch den Wald gelaufen. Etwa drei Stunden später stand das Vormittagstraining auf dem Plan. In der Gruppe von Mirelle Kipka fanden sich diesmal die angeschlagenen Spieler David Solga, Timo Röttger, Tony Schmidt und Thomas Hübener ein. Sascha Pfeffer konnte wieder voll mittrainieren. Zuerst wurde mit einem Hindernislauf in verschiedenen Stationen die Koordination trainiert. Danach gab es eine Übung, wo sich zwei Mannschaften gegenüber standen.

      Der Ball musste mindestens 10 mal gespielt werden, damit es einen Punkt gab. Die gegnerische Mannschaft sollte dies natürlich verhindern. Schaffte der Gegner dies, wurde der Ball sofort zu einem freien Spieler vor dem Tor gespielt. Mit nur einer Berührung wurde dieser abgelegt und ein Spieler musste den Ball im Tor unterbringen. Anschließend gab es ein Trainingsspiel auf Kleinfeld, wo es ordentlich zur Sache ging. Gerade Halil Savran steckte wenig zurück und kämpfte um jeden Ball. Heute Nachmittag geht es erneut auf den Trainingsplatz, bevor die Mannschaft am Wochenende beim Bodenseecup teilnimmt. Auftakt ist morgen 14.30Uhr gegen den FC Radolfzell.



      ----------------------------------------------------



      Sportplatz von Raolfzell :augen: :augen: :augen:

    • Dynamo startet mit Kantersieg beim Bodenseecup

      Bilder vom Spiel:
      dynamo-dresden.de/foto/categories.php?cat_id=609

      Dynamo gewinnt verdienter Maßen gegen den Landesligisten aus Baden-Würtemberg mit 8:0. Das Spiel begann allerdings verhalten und Chancen blieben Mangelware. Wie aus dem nichts fiel dann das 0:1 durch Probespieler Bekim Kastrati, der aus der Distanz einfach mal abzog.Man sah ihm an, dass er noch nicht lange im Training steht. Nur 2 Minuten später fiel das nächste Tor für Schwarz-Gelb. Gerrit Müller geht über rechts und kann sich gut durchsetzen. Seine Flanke von der Grundlinie erreichte Pavel Dobry, der mit dem Kopf einnetzen konnte.

      Das waren auch die Highlights der ersten Hälfte. Zur Pause wurde dann gründlich durchgewechselt. Geburtstagskind Ronny Nikol, Mirko Soltau, Lars Jungnickel, Halil Savran und Markus Palionis wurden ins Spiel gebracht. Dafür mussten Thomas Hübener, Maik Wagefeld, Maik Kegel, Rene Trehkopf sowie Pavel Dobry weichen. Direkt nach Wiederanpfiff traf Savran zum 3:0 aus Dynamosicht. Richard Schöne (53. Min.) und Halil Savran (61. Min) erhöhten auf 0:5. Ibad Muhamadu war nun ebenfalls im Spiel und wirbelte gut über die linke Seite. Meist konnte er nur mit einem Foul gebremst werden. So bereitete er auch das 0:6 für Palionis vor. Die letzten beiden Treffer erzielte wiederum Halil Savran zum Endstand von 0:8.

      dynamo-dresden.de/aktuell/news…tersieg-beim-bodenseecup/