Finanzlage des KSC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Gerade ein Mitglied hat doch umso mehr die Aufgabe der konstruktiven Kritik. Was um den KSC herum geschieht ist ausschließlich destruktive Kritik. Wofür ist man sonst Mitglied?

      Groß Dinge fordern kann jeder Doof am Stammtisch. Ein Mitglied könnte da mehr machen. Es scheint ja auch für viele Mitglieder kein Problem zu sein irgendwelche Contra Choreos zu organisieren. Wieso also nicht direkt Alternativen zu diesem "schlechten" Management aufstellen? Die Antwort kennt man wohl. Man hat einfach keine. Selbst wenn man sich bemühen würde.


      Zu dieser ominösen 3 vorm Komma beim Hauptsponsor... Also Dohmen ist aus meiner Sicht keineswegs für die Finanzen verantwortlich. Das ist wenn schon der Vorstand an sich mit dem Kopf Raase. Und der hatte bei der Bilanz-PK letztes Jahr nur gesagt, dass man nicht mehr die 1,8 Mio will.

      Dass inzwischen Vereine mit dem Schlagwort "Finanzkrise" erpressbar sind, vergisst man gerne. Ein Sponsor kann mit dem Verweis darauf unkontrollierbar für den Verein "friss oder stirb" spielen. Niemand kann beim KSC nachvollziehen, ob Sponsor X wirklich kein Geld liefern kann - oder nur pokert. Die krise ist nicht unabsichtlich so groß gehalten worden - sie hat eben auch ne Menge Gewinner... nicht nur Verlierer ;)

      Eine 3 vor dem Komma wäre sowieso nicht realistish gewesen. Das haben Klubs die ein WM Stadion stehen haben... die Vereine usneres Kalibers haben zischen 2 und höchstens 3,0 Mio an Sponsorengeldern.


      Und zu Dohmen kann man inzwischen nur eines sagen.... bis vor kurzem waren bis zu 14 Vereine (Mehr Zweitligisten - ein paar Erstligisten) an Spielern wie Chrisantus, Krebs oder Fink dran.
      Inzwischen sind sie nur noch an Fink dran - die anderen beiden sind vergeben... obwohl sich ettliche Klubs die Finger nach denne geleckt haben.
      Das mag vielleicht noch nicht jeder so erkennen - aber diese ersten beiden Transfers sind absolut gut gelungen. Darf man auch mal anerkennen.
    • @Mille

      die Fährigkeiten von Dohmen im sportlichen Bereicht steht hier nicht zu frage (also Tranzferpolitik).... und es gabe auch eine Zeit von der Finanzkrise und es gibt auch eine Zeit nach der Finanzkrise. Jetzt es auf die Finanzkrise zu schieben, da machen wir es uns zu einfach...

      und gegen solchen Sprüche wie "die Vereine usneres Kalibers haben zischen 2 und höchstens 3,0 Mio an Sponsorengeldern" kämpfe ich hier schon seit längeren an. Da hört sich an, wie das man sich damit abgefunden haben und das kann und darf nicht sein. :rolleyes: Ja, mit den neuen Stadion steigt und fällt alles.., trotzdem wäre mehr möglich für den KSC im Sponsoring und Markting...

      Kann mir bitte einer sagen, wer nun für das Sponsoring und Markting beim KSC zuständig ist.


      P.S.: Kann mir bitte einer mit Nachweis sagen, wer nun für das Sponsoring und Markting (Einnahmen-Finanzen) zuständig ist? :augen:
      Nur wenn man im Feuer der Leidenschaft untergeht, wird man wie Phönix aus der Asche auferstehen.
    • MilleV1 schrieb:

      1. Zu dieser ominösen 3 vorm Komma beim Hauptsponsor... Also Dohmen ist aus meiner Sicht keineswegs für die Finanzen verantwortlich. Das ist wenn schon der Vorstand an sich mit dem Kopf Raase. Und der hatte bei der Bilanz-PK letztes Jahr nur gesagt, dass man nicht mehr die 1,8 Mio will.

      2. Dass inzwischen Vereine mit dem Schlagwort "Finanzkrise" erpressbar sind, vergisst man gerne. Ein Sponsor kann mit dem Verweis darauf unkontrollierbar für den Verein "friss oder stirb" spielen. Niemand kann beim KSC nachvollziehen, ob Sponsor X wirklich kein Geld liefern kann - oder nur pokert. Die krise ist nicht unabsichtlich so groß gehalten worden - sie hat eben auch ne Menge Gewinner... nicht nur Verlierer ;)

      3. Eine 3 vor dem Komma wäre sowieso nicht realistish gewesen. Das haben Klubs die ein WM Stadion stehen haben... die Vereine usneres Kalibers haben zischen 2 und höchstens 3,0 Mio an Sponsorengeldern.


      4. Und zu Dohmen kann man inzwischen nur eines sagen.... bis vor kurzem waren bis zu 14 Vereine (Mehr Zweitligisten - ein paar Erstligisten) an Spielern wie Chrisantus, Krebs oder Fink dran.
      Inzwischen sind sie nur noch an Fink dran - die anderen beiden sind vergeben... obwohl sich ettliche Klubs die Finger nach denne geleckt haben.
      Das mag vielleicht noch nicht jeder so erkennen - aber diese ersten beiden Transfers sind absolut gut gelungen. Darf man auch mal anerkennen.
      1. Raase auf der MGV ?! (hatte nicht Dohmen das Zitat zugeschrieben)

      2. Finanzkrise dient eher als Ausrede für alles

      3. Hat Freiburg nicht gerade 3 klar gemacht? Vll. irre ich mich auch.

      4. sportlich spricht him das doch keiner ab ... maaaan. Die Transfers sind gut, aber haben (noch) etwas von net Wundertüte
      Tri, Tra, Trulalala - der blau-weiße Clown ist wieder da!
    • schwam schrieb:

      Mainz bekommt ein neues Stadion für 60 Millionen. :( :(

      Wenn sich nicht bald etwas tut in diesem Verein seh ich schwarz...
      Erzähl mal was neues... ;)

      Aber für wie untaugliche ich unser Management und Präsidium im wirtschaftlichen Bereich halt hab ich ja schon genug erläutert. Kommt halt noch dazu dass wir die deppigste Stadtverwaltung inkl. Vollidiot als Bürgermeister von ganz Deutschland haben. :rolleyes:
    • Naja, bei der Stadt könnte man was ändern. Am Sonntag sind Gemeinderatswahlen und die einzigen die sich für ein Stadion am Gleisdreieck ausgespruchen haben sind

      KAL

      Bitte "komplette Programm 2009" anklicken (es wird eine PDF-Datei geöffnet) und auf Seite 7 Punkte 8 beachten:

      karlsruher-liste.de/index.php?…yout=blog&id=15&Itemid=57

      P.S.: Grüne und SPD lehen es ab und FDP und CDU machen keine eindeutlichen Aussagen... I)


      Regelhinweis:

      Dieser Beitrag könnte mit den §3.4 in den Regel in Verbindung bebracht werden, ich möchte hiermit Erklären das ich keine Politische Werbung mache sondern nur Politisch informiere zu thema KSC-Stadion, da dieses Thema höchst politisch in Karlsruhe ist. Ich bitte um Verstandis und die zulassung dieses Beitrages.
      Nur wenn man im Feuer der Leidenschaft untergeht, wird man wie Phönix aus der Asche auferstehen.
    • Badenländer schrieb:

      Im Kurier (Seite 15 - Gespräch mit Raase) standen heute ein Bericht dazu:

      web.bnn.de/edition//data/20090…9B750FF55E3749AFB3E9C0C3C
      Kurz das wichtigste für Lesefaule:

      • KSC legt jährlich 2,5 Mio € an Rücklage an, die evtl ein Herr Kölmel einfordern könnte. Die Rücklage ist inzwischen 11 Mio € groß - Geld, welches der KSC hat, aber nicht einsetzen kann momentan. Die gerichtliche Auseinandersetzung ist seit länjgerem Angegangen - die Gerichte haben aber noch keine Verhandlung angesetzt.

      • Der KSC nimmt jährlich 7,5 Mio € an Vermarktung ein, was von professionellen Marketingfirmen im alten Wildpark als Maximum angesehen wird.

      • KSC hat in Sachen Stadion weder von Newport noch von der Stadt konkrete Pläne für ein Stadion erhalten, auf Grund dessen man eine Entscheidung fällen könnte.
    • MilleV1 schrieb:

      Badenländer schrieb:

      Im Kurier (Seite 15 - Gespräch mit Raase) standen heute ein Bericht dazu:

      web.bnn.de/edition//data/20090…9B750FF55E3749AFB3E9C0C3C
      Kurz das wichtigste für Lesefaule:

      • KSC legt jährlich 2,5 Mio € an Rücklage an, die evtl ein Herr Kölmel einfordern könnte. Die Rücklage ist inzwischen 11 Mio € groß - Geld, welches der KSC hat, aber nicht einsetzen kann momentan. Die gerichtliche Auseinandersetzung ist seit länjgerem Angegangen - die Gerichte haben aber noch keine Verhandlung angesetzt.

      • Der KSC nimmt jährlich 7,5 Mio € an Vermarktung ein, was von professionellen Marketingfirmen im alten Wildpark als Maximum angesehen wird.

      • KSC hat in Sachen Stadion weder von Newport noch von der Stadt konkrete Pläne für ein Stadion erhalten, auf Grund dessen man eine Entscheidung fällen könnte.


      danke für die zusammenfassung, hätte es erst beim kaffe heute abend gelesen ..
      Interessant mal so definitive Auskünfte zu erhalten ...
      das der KSC selbst am Stadion die wenigste schuld hast ist eigentlich klar...
      die 2,5 Mio sind schon ne Hausnummer .. wenn man mal überlegt für 11 Mio könnten wir nen Poldi kaufen :D.. das ist bitter ... aber das muss gemacht werden, und wenn es gut läuft dann landen die auf einmal wieder zurück in den Kassen vom KSC .. aber damit kann und sollte man nicht rechnen ...
      Die gold'nen Zeiten sind vorbei
      Wir sind zurück in Liga 3
      unser Albtraum wird wahr
      wir sind wieder da!
      :( :heulen: :flagge: :drink: :(
    • MilleV1 schrieb:

      Aduobe schrieb:

      Davon abgesehen, dass das vollkommener Unsinn ist, kommt es mir recht bedrohlich vor, wenn wir uns nicht einmal mehr Spieler holen können, die dieses Jahr zwei
      Klassen unter uns kickten - fragwürdig ist in diesem Zusammenhang auch das (falsche) Geschwätz des Präsidium, der KSC sei finanziell gut aufgestellt.

      Da du ja offenbar mehr weißt: Leg die Informationen offen bzgl den Finanzen. Aber achtung: Von "finanziell gut aufgestellt" hat niemand etwas gesagt.

      Trotzdem: Kläre DU uns über die wahre Finanzlage auf. Aber bitte mit reputablen Quellen. Keine Vermutungen oder Mediengeschreibe. Das kann ich mir selbst suchen.

      Also... ran an die Tasten. :nuke:


      Und btw: Im richtigen thread, wenns geht. Hier gehts um getätigte Transfers.

      Problem 1: Damoklesschwerter Kölmel & Fiebinger: Zwar sind für Kölmel rund 8.5 Mio. zurückgestellt, (ob die reichen ist auch fraglich, es gab ja mal das Vergleichsangebot von 12 Mio.) doch wird hier keine gerichtliche Einigung angestrebt, ebenso für Fiebinger, bei dem gibt es nicht einmal Rückstellungen. Andererseits dienen diese Altlasten immer als Alibi für unseren kleinen Etat, was auch absolut verständlich ist. Aber: Ist es nicht paradox und verwunderlich sich über eine Situation zu beklagen, sie aber nicht verändern zu wollen - oder dann eben doch nicht verändern zu können? Man weiß wohl doch schon, dass die beiden Lasten eine Gefahr darstellen, eine, die der KSC derzeit nicht entschärfen kann. Man spielt hier auf Zeit, hofft auf baldige finanzielle Erfolge, derer da ein Wiederaufstieg wäre - oder ein neues Stadion, wo das Zeitspiel die Zeit bis zur Lösungen überbrückt. Nur blöd, dass in diesem Fall jeder, auf allen Seiten, dauerhaft auf Zeit spielt.

      Problem 2: DFL-Auflage 2-Mio-Transfererlös: Die Auflage wurde von Dohmen bestätigt. Nur: Woher rühren diese Auflagen? Warum muss ein Viertel des Etat durch diese Erlöse gedeckt werden? Sicher, hier spielen die (gefloppten) Wintertransfers eine Rolle, aber auch rein wirtschaftliche Aspekte. Zum Beispiel der schlechte Sponsoringvertrag mit der EnBW, der so sicher nicht einkalkuliert war. Oder die TV-Gelder: Hier wurde eine Million weniger als kalkuliert eingenommen - wo man diese Saison doch eh nur mit 0.5 Millionen Gewinn plante. Auf eine wirklich erdbebensichere Basis lässt die Auflage nicht schließen.

      Problem 3: Der Aufstieg hat uns mittelfristig finanziell nicht weitergebracht: Das sieht man zum einen daran, dass wir, wie oben erwähnt, weiterhin nur das Gnadenbrot der EnBW erhalten, aber auch am, wie vor dem Aufstieg, verhältnismäßig kleinem Etat und Kader. Zudem konnte kein einziger Spieler, dessen Vertrag nichtig wurde und der andere Angebote hatte, gehalten werden. (In den Causae Iashvili und Aduobe scheint das auch zunehmend unwahrscheinlich)

      Problem 4: Auch die anerkannten Verbindlichkeiten belaufen sich noch auf 1.5 Mio, bzw. taten das vor der Saison, nach dieser werden sie sich wohl kaum verringert haben. Schade, hat Dohmen (oder Raase, egal, da deckt eh jeder jeden) doch gesagt, man sei nach einer (!) Bundesliga-Saison schuldenfrei.

      Problem 5: Da Silva. Umstände sollten inzwischen bekannt sein. Falls nicht. Link

      Fazit: Es droht zwar keine unmittelbare Gefahr, aber wirkliche Räume für einer Weiterentwicklung sind auch nicht vorhanden
      (Quelle der 1.5 Schulden und 0.5 Mio Plangewinn: Link)
    • Aduobe schrieb:


      Problem 1: Damoklesschwerter Kölmel & Fiebinger: Zwar sind für Kölmel rund 8.5 Mio. zurückgestellt, (ob die reichen ist auch fraglich, es gab ja mal das Vergleichsangebot von 12 Mio.) doch wird hier keine gerichtliche Einigung angestrebt

      Problem 4: Auch die anerkannten Verbindlichkeiten belaufen sich noch auf 1.5 Mio, bzw. taten das vor der Saison, nach dieser werden sie sich wohl kaum verringert haben. Schade, hat Dohmen (oder Raase, egal, da deckt eh jeder jeden) doch gesagt, man sei nach einer (!) Bundesliga-Saison schuldenfrei.

      (Quelle der 1.5 Schulden und 0.5 Mio Plangewinn: Link)
      Punkt 2 und 3 sind Mutmaßungen von dir. Deshalb gehe ich darauf nicht ein. Jeder erzählt die Sachlage so, wie mans genre hätte.

      Punkt 1: Die Rücklage beträgt 11 Mio €. Eine gerichtliche Einigung wird angestrebt. Die Anträge sind gestellt - doch das Gericht hat noch keine Verhandlung angesetzt.
      Das Vergleichsangebot von Kölmel war mit einem einzigen Zahlungstermin ausgestattet. Bis zu diesem Termin wars für den KSC nicht zu stemmen. Ein späterer Zahltag wurde von Kölmel strikt abgelehnt.

      Punkt 4. Deine Info ist 8 Monate alt. Erst vor wenigen Tagen gab Raase bekannt, dass der KSC diese Verbindlichkeiten abgebaut hat. Wenn du eine aktuelle, gegenteilige Quelle hast, her damit.
    • MilleV1 schrieb:

      Aduobe schrieb:


      Problem 1: Damoklesschwerter Kölmel & Fiebinger: Zwar sind für Kölmel rund 8.5 Mio. zurückgestellt, (ob die reichen ist auch fraglich, es gab ja mal das Vergleichsangebot von 12 Mio.) doch wird hier keine gerichtliche Einigung angestrebt

      Problem 4: Auch die anerkannten Verbindlichkeiten belaufen sich noch auf 1.5 Mio, bzw. taten das vor der Saison, nach dieser werden sie sich wohl kaum verringert haben. Schade, hat Dohmen (oder Raase, egal, da deckt eh jeder jeden) doch gesagt, man sei nach einer (!) Bundesliga-Saison schuldenfrei.

      (Quelle der 1.5 Schulden und 0.5 Mio Plangewinn: Link)
      Punkt 2 und 3 sind Mutmaßungen von dir. Deshalb gehe ich darauf nicht ein. Jeder erzählt die Sachlage so, wie mans genre hätte.

      Punkt 1: Die Rücklage beträgt 11 Mio €. Eine gerichtliche Einigung wird angestrebt. Die Anträge sind gestellt - doch das Gericht hat noch keine Verhandlung angesetzt.
      Das Vergleichsangebot von Kölmel war mit einem einzigen Zahlungstermin ausgestattet. Bis zu diesem Termin wars für den KSC nicht zu stemmen. Ein späterer Zahltag wurde von Kölmel strikt abgelehnt.

      Punkt 4. Deine Info ist 8 Monate alt. Erst vor wenigen Tagen gab Raase bekannt, dass der KSC diese Verbindlichkeiten abgebaut hat. Wenn du eine aktuelle, gegenteilige Quelle hast, her damit.

      Für die 11 Mio. hätte ich, ebenso wie für den totalen Abbau der Schulden, gerne ein Quelle. Für Fiebinger ist dennoch defintiv kein Termin angesetzt.
      Ich habe im übrigen nirgendwo gefordert, dass man den Vergleich eingehen hätte sollen. Ich wollte nur einen Richtwert für die tatsächlichen Schulden geben.
    • Im Kurier von letzter oder vorletzter Woche hat Raase in einem Interview angegeben, 11Mio. € Rücklagen für Kölmel zu besitzen. Jedes Jahr mussten 2,5 Mio € auf die Rücklage gesetzt werden, da man immernoch in diesem Knebelvertrag ist, aber nicht bezahlen will ;)
    • laut heutiger BNN will Metzger bei der Präsidumswahl kandidieren. Metzger ist seid 23 Jahren OB in Bretten hört dort aber jetzt auf weil er nicht mehr antretten darf.
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!