Bewegt eure fetten Hintern, ihr Nerds! Fit in 2017!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Bewegt eure fetten Hintern, ihr Nerds! Fit in 2017!

      Auch bei Qiumi geht es fit weiter.
      Wer mag, kann mitmachen und hier die eigenen Trainingseinheiten dokumentieren,
      sich bei Trainingspausen motivieren lassen,
      und :rotate: für Trainingsdisziplin erheischen. ;)
    • :winke:

      Ich bin dabei.

      Da mein Fitneßstudio leider über Ostern geschlossen hatte (außer Samstag von 14-18 Uhr, da hatten wir leider einen Familienkaffeeklatsch), konnte ich nicht trainieren, obwohl ich mal richtig Zeit gehabt hätte.

      Stattdessen habe ich am Ostermontag eine Radtour gemacht, etwa eine Dreiviertelstunde lang.
    • Hain schrieb:

      Wie fängt man eigentlich am besten an zu joggen ?
      Ich will es mal versuchen :)
      lauf los I)

      Ich treibe irgendwie immer weniger Sport... Außer langen Spaziergängen is gar nix mehr! :( *argh*
      Ich versuche ab nächster Woche wieder wenigstens einmal pro Woche wieder schwimmen zu gehen. So wie es momentan ist, gehts zumindest net weiter!
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Nee das mit dem loslaufen funktioniert nicht so wirklich habs schon ausprobiert I)

      Ich fahre im mom viel Fahrrad so 13- 20 km am Tag bietet sich ja an im platten Land :) aber irgendwie wirds langweilig

      Im Sommer versuche ich täglich so für 20 min Schwimmen zu gehen da hat das Freibad offen:) und der See natürlich
    • Hain,
      hast du schon mal in einer gut sortierten Bibliothek nach einem Jogging-Start-Handbuch Ausschau gehalten? Da gibt's ganz sicher diverse Ratgeber mit Trainingsplänen, so dass du gezielt an immer längere Strecken rankommst.
      Ich kann leider nicht joggen, deshalb kann ich keine Tipps aus eigener Erfahrung geben. Aus einem Training, das ich mal in einem anderen Forum ein bischen verfolgt habe, weiß ich noch, dass die Geh- und die Laufminuten streng festgelegt wurden und es sich fast täglich änderte. Außerdem wurde auf den Puls geachtet...
      Leider gibt es dieses Forum nicht mehr, sonst hätte ich dir einen Link auf den Plan gemacht.
    • Joggen ist anders anstrengend als biken, das stimmt.
      Hier im Bergischen ist Radfahren jedenfalls nicht unbedingt leichter als joggen. ;) Ich muss immer aufpassen, dass ich mich nicht gräme, wenn die Durchschnittsgeschwindigkeit auf meinem Fahrradpc sinkt - sie bedeutet eigentlich nur, dass ich mehr Berge wirklich hoch gefahren bin und nicht den Bus genommen habe um auf die Höhen zu kommen.
      ***

      Heute tun mir alle Muskeln weh und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich mich verkühlt habe oder das ein (eher selten vorkommender) Muskelkater vom Dienstagstraining ist oder was sonst. Unangenehm ist es auf alle Fälle. :(
    • Hab erstmal ewig gebraucht bis ich das gefunden habe...da bin ich auch wieder :winke:

      Also Hain es gibt verschiedene Möglichkeiten anzufangen, zum ersten die Frage wie siehts mit der Kondition bzw. Sportlichkeit aus, wie würdest du dich einschätzen, wie lange hälst du einen Lauf bei höchstem Tempo aus? Dann als nächstes gibts die Frage wie du laufen willst: Tempo? Strecke? Zeit?

      Es gibt nämlich im Grunde gesehen diese 3 Laufarten, ich erläuter mal ein bisschen und du guckst vielleicht was gut zu dir passt.

      1. Tempo: Das einfachste und effektivste, aber auch gefährlich, wenn man es übertreibt. Du suchst dir einfach eine Strecke aus, die du laufen möchtest und läufst los. Du läufst in der höchsten Geschwindigkeit die du kannst, nicht von der schnellen Erschöpfung beeindrucken lassen, bei hohem Tempo tritt diese zu schnell auf, du läufst so lange bis es in der Lunge weh tut und genau an diesem Punkt aufhören zu rennen(ganz wichtig) und langsam gehen(nie stehen bleiben). So lange gehen bis der Puls sich beruhigt hat, dann wieder mit höchstem Tempo zurück, gleiche Merkmale gelten. Dann ganz zurück ein schnelleres gehen, also mehr als Spaziergehen. Und ganz wichtig, solltest du jemals einen Geschmack von Blut im Mund haben sofort abbrechen! Das kann man nur unter erfahrenen Trainer nach langer Erfahrung machen da weiterzulaufen. In dem Falle einfach im Spaziergangtempo zurück gehen und nicht anfangen nochmal zu laufen!

      2.Strecke: Du suchst dir eine Strecke aus...am besten eine Rundstrecke, dann muss man nicht den Laufrythmus abbrechen. Diese Strecke läufst du in einem Tempo das du gut findest, nicht zu langsam, aber auch nicht zu schnell und läufst die Strecke, bei Erschöpfung langsamer laufen bis der Puls sich beruhigt, dann wieder Tempo erhöhen. Das wichtige ist hier: Halte die Strecke durch, nicht abbrechen, so komisch es sich anhören mag, das hat psychologische Nachteile. und wenn es wirklich nicht mehr geht, dann geh einfach, aber lauf die Strecke.

      3.Zeit: Etwas kompliziert aber durchaus auch sinnvoll. Du nimmst dir eine Zeitperiode, sagen wir eine Stunde und teilst diese auf: 2 Minuten rennen, 5 Minuten gehen, 2Minuten rennen, 4 Minuten gehen, 3 Minuten rennen, 4 Minuten gehen... und du folgst dieser Einteilung, das ist vom körperlichen wohl das einfachste zum anfangen...zum Schluss dann einen Endsprint hinlegen.

      Hoffe das kann dir ein bisschen helfen, frag einfach nach wenn du noch spezifische Fragen hast, ich tu mein bestes um zu helfen :D

      Und jetzt zu mir, also ich hab mich die Woche mit Speedskating fit gehalten, hab eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 36 km/h erreicht. Und dann gestern mit dem Fahrrad eine Gesamtstrecke von 80 km hin- und zurück zu meiner Freundin, das ist auch echter Sport, jetzt bin ich erstmal richtig stolz auf mich und freu mich, dass ich in 2 Wochen wahrscheinlich wieder ins Aufbautraining im Wasser einsteigen darf :juchuu:
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Erstmal danke für den ausführlichen Bericht :nuke:
      Also ich gehe relativ regelmäßig mit einem Hund spazieren und da gehen wir so in einer bis anderthalb Stunden im Schnitt 6 km. Außerdem fahre ich viel Fahrrad . Jedoch beim laufen bin ich konditionsmäßig relativ bei 0 finde ich I)
      Ich glaube ich habe bei meinen Versuchen mehr die 2 Variante probiert. Aber mit dem Erfolg, dass ich als ich kaputt war und mir das nicht eingestehen wollte die Schuhe gebunden I) dann hat man sich immer weiter gezwungen aber die Strecken zwischen den Pausen wurden immer kürzer bis ich es dann irgendwann ganz aufgegeben habe.
    • Die Hauptsache ist, dass du die Strecke läufst und nicht stehenbleibst, das durchgehende joggen kommt schon mit der Zeit, man bemerkt es dann selber kaum ;)
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • beaucarnea schrieb:

      Diese Woche habe ich es leider wieder nur einmal ins Fitneßstudio geschafft...
      me too!
      Die Muskelschmerzen gestern und heute waren doch zu heftig, als dass ich mich ein zweites Mal aufraffen konnte.
      Ich hoffe, dass ich morgen den Weg dahin schaffe und sich die Muskeln bis dahin endlich wieder entspannen. :look:
    • War nix mit Sport am Sonntag. :heulen: Nachdem mich heute morgen ein Polizist informiert hat, dass meine Mutter einen Autounfall hatte, habe ich den Tag bei ihr verbracht. Ihr ist zum Glück nichts passiert (aber das Auto ist ziemlich kaputt - ich hab's nicht gesehen, nur die Scherben an der Unfallstelle). So habe ich den ganzen Tag bei ihr Post sortiert, das war zwar anstrengend, aber bestimmt keine sportliche Leistung.

      Mal sehen, ob ich's morgen schaffe. Die Osterferien sind vorbei, Sohnemann muss früh aufstehen; wenn ich es ihm gleich tue, könnte ich gemütlich noch vor der Arbeit 'ne Trainingseinheit machen...
    • Oha....so ein Autounfall ist nicht witzig...ich hatte heute nur Sport im Stadion, diese Woche wieder schön Mannschaftstraining und am Sonntag steht eine Untersuchung beim Arzt des Olympiastützpunktes an *zitter*
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Ist doch auch was :D
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Puuh, nachdem ich eine Woche abstinent war (nicht ganz freiwillig) hat mich heute das Fahrrad wieder zur Arbeit begleitet. Vor der Arbeit knapp 5 km auf fast ebener Straße, nach der Arbeit 12 km mit teilweise heftigen Steigungen (in beide Richtungen ;) ) und dann nach der Geburtstagsfeier noch mal 4 km, um nach Hause zu kommen. Das reicht für heute. :)