Radsport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Und spätestens jetzt habe ich die Gewissheit das der Armstrong nun gedopt ist. :shock2:
      Ich rechne damit das die UCI so ein ähnlichen Deal mit dem Sch...kerl gemacht hat damit
      er nicht gesperrt wird.
    • der int. radsport ist leider schon lange eine lachnummer. jetzt hat es auch der verband bewiesen. mir tut es nur um die 2-3 ehrlichen radfahrer leid.
      Völlig richtig. Nur - und da nehm ich mich gar nicht aus - sind die Leute auch gnadenlos in der Hinsicht. Als z.B. ein Klöden (ob er selbst was intus hat oder nicht sei mal dahingestellt) oder ein Armstrong bei der diesjährigen Tour am Berg schlecht aussahen und abreissen lassen mussten, gabs von den Medien und den Zuschauern/Fans eins oben drauf. Da sollte man dann einfach etwas nachsichtiger sein. Wie gesagt - ist nicht grad leicht, denn im Sport zählt der Verlierer nix.

      Ich plädiere immer noch dafür, für Dopingvergehen, übrigens in jeder Sportart, sofort eine lebenslange Sperre zu verhängen. Dann überlegst du es dir nämlich zweimal, ob du das riskieren willst. Diese Sperren von max. 2 Jahren sind doch ein Witz. Da lohnt es sich, das Risiko einzugehen.
      Läuft
    • Schade, daß dieser Thread so verwaist ist. Ja, es gibt wieder einen Dopingvorwurf aber ich finds traurig, daß der Radsport exemplarisch für alle anderen Sportarten verteufelt wird.
      Oder glaubt irgendwer, daß Usain Bolt in gefühlten 8,01 Sekunden mit offenen Schuhen und 30m vor dem Ziel schon auslaufend auf 100m läuft weil die jamaikanische Wunderknolle ihm Kraft gibt? Und was ist mit allen anderen Ausdauerdisziplinen? Oder Schwimmen (Erinnert sich noch jemand wie Kristin Otto 1988 aussah?)? Langlauf? Biathlon? Entweder alle oder keiner!!!

      Neee, ich wills nicht mehr hören und habe einen Heidenrespekt vor den Fahrern die diese Strapazen auf sich nehmen.

      Und heute habe ich mich sehr über Greipels Sieg gefreut und ich verfolge die TdF, oder auch die Frühjahrsklassiker, Giro, Vuelta und auch Dauphine und WM.
      "........weil wir hart sind, sind wir hier!!"

      "Nothing in this world worth having comes easy"
    • Naja, Usain wird regelmässig überprüft und ist bisher nicht überführt. Von daher im Zweifel für den Angeklagten.

      Du sagst, dass auch in anderen Sportarten gedopt wird, absolut richtig. Aber nicht so grossflächig, wie es eben im Radsport über die letzten Jahre war. Bei der Tour gab es in den letzten Jahren jedes Jahr mehr Dopingfälle als bei Olympischen Spielen!

      Vor den Fahrern, die sauber fahren habe ich auch Respekt und hab Tour und Vuelta früher geguckt. Aber es hat einfach seinen Reiz verloren
    • Im Zweifel für den/die Angeklagten? OK, dann aber bitte für alle, sprich, für das gesamte Fahrerfeld bis jemand erwischt wird!!

      Usain wird kontrolliert??
      badische-zeitung.de/leichtathl…g-moeglich--18443008.html

      Lesen und staunen, vor allem die Story über Carl Lewis. Woillte sie eh schreiben aber so wirds einfacher.

      Bitte aufhören vom sauberen Sport zu träumen. Es gibt ihn wahrscheinlich nicht, oder nur in Ausnahmen.
      Aber wie oben geschrieben, wenn (Un)schuldsvermutung dann für alle!!
      "........weil wir hart sind, sind wir hier!!"

      "Nothing in this world worth having comes easy"
    • Wer noch glaubt das es sauber zugeht, ist einfach nur leichtgläubig. :schulterzucken:
      Egal wo es um Geld und Ruhm geht, da werden auch die Grenzen der legalität angetastet oder auch überschritten.
      Und das es beim Radsport systematisch ist, da brauch man auch kein Hellseher sein.
      Doch wiegesagt ich gebe den Fahrern nicht die Hauptschuld, sondern den Managern und Teambesitzern.
    • Eselskind schrieb:

      Usain wird kontrolliert??
      Die jamaikanischen Kontrollen sind eher ein Witz, das ist schon richtig. Aber das IOC schickt vor den Spielen bereits unabhängige Tester ins Training und kontrolliert rund um Olympia weiter. Hätte er sich mit Doping hochtrainiert, dann wäre das vor den Spielen aufgefallen, mal abgesehen davon, dass die meisten Stoffe noch lange festgestellt werden können.

      Eselskind schrieb:

      Bitte aufhören vom sauberen Sport zu träumen. Es gibt ihn wahrscheinlich nicht, oder nur in Ausnahmen.
      Sicherlich gibt es überall mal Dopingfälle. Aber nenn mir einen Sport, der in den letzten Jahren, jedes Jahr wieder, soviele Dopingsünder hatte wie der Radsport alleine in den drei Wochen der TdF...

      Eselskind schrieb:

      Aber wie oben geschrieben, wenn (Un)schuldsvermutung dann für alle!!
      Wie oben schon gesagt, der Radsport steht halt aufgrund des systematischen Dopings der letzten Jahre ganz weit oben im Doping. Da kommt lange Zeit nichts. Und es waren ja nicht nur Sieger, sondern auch das Mittelfeld dabei. Ich glaube ausser Radsport gibt es nur noch die "Sportförderung" der kommunistischen Staaten, die dopingtechnisch so systematisch vorgegangen ist. Das geht ja nichtmal nur von den Sportlern aus, sondern wie Schumi es auch sagt, von den Teams und Managern.
    • So, als bekennender Radsportfan möchte ich 2 Tage vor Schluß einer sehr ereignisreichen TdF nochmal was schreiben. Falls die TdF einer ebenso aufmerksam wie ich verfolgt hat dem dürften folgende Punkte (angenehm?) aufgefallen sein:

      1. Es gibt keinen Alleingang eines Fahrers/Teams
      2. Gestern wie heute kamen die Fahrer auf den Gipfeln des Galibier und Alp d´Huez völlig(!!!!!) ausgepumpt an und nicht wie zu Zeiten eines LA locker und beschwingt als hätten sie nen Waldspaziergang hinter sich. Wer heute in die Gesichter der Fahrer gesehen hat der hat totale Erschöpfung gesehen.
      3. Sind morgen noch mindestens 2 evtl. sogar 3 oder 4 Fahrer in der Lage die Tour zu gewinnen. Wann hat es das zuletzt gegeben?

      Vielleicht sind immer noch nicht alle sauber, aber ganz sicher weit weniger "fremdunterstützt" als in den letzten Jahren. Ja, ihr könnt mich auslachen, aber ich glaube daran.
      "........weil wir hart sind, sind wir hier!!"

      "Nothing in this world worth having comes easy"
    • Ich habe die Bilder nicht gesehen, aber ich kann nur hoffen, daß du Recht hast.

      Wer schonmal über so einen Alpenpass gefahren ist nichtmal unbedingt mit dem Rad, weiß was das für Steigungen sind.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • Also die letzten beiden Bergettappen waren mal wieder wirklich was geniales.
      Hätt nich gedacht, dass die Tour doch nochmal interessant werden könnte für mich, aber morgen werd ich mir das Zeitfahren wohl auf alle Fälle geben.
      Verdammt spannend mit 4 Mann die noch gewinnen können.
    • beastieboy schrieb:

      Ich habe die Bilder nicht gesehen, aber ich kann nur hoffen, daß du Recht hast.

      Wer schonmal über so einen Alpenpass gefahren ist nichtmal unbedingt mit dem Rad, weiß was das für Steigungen sind.

      @Beastie, dann schau mal rein.

      youtube.com/watch?v=YO1tPrbLLvE&feature=related

      Und dann sieh Dir an wie selbst Contador beißen muß und die Etappe trotzdem nicht gewinnt, nein, er wird gar "nur" Dritter.
      Und vor allem, wie Andy Schleck fast ohnmächtig an der Bande hängt und völlig fertig ist.
      Und das nach einer "nur" 109KM Etappe.
      Ja, vielleicht ist da auch Wunschdenken bei mir dabei, akzeptiere ich, trotzdem sind deutliche Unterschiede zu den letzten Jahren zu erkennen.
      "........weil wir hart sind, sind wir hier!!"

      "Nothing in this world worth having comes easy"
    • Jeder der mal auf nem Rennrad sass und nen Berg mit 10-12% Steigung hochfuhr weiss doch was die Fahrer bei jeder Tour und den anderen Rundfahrten leisten. Diese Möchtegern-Fans, welche sich über Doping auslassen gehen mir ziemlich am Arsch vorbei. Es wurde viel getan gegen die Dopingnetzwerke schon seit einigen Skandalen in den 90ern. Man muss nur auch mal sehen das damals die technsichen Mittel zur Erkennung von Doping nicht so weit waren wie Sie heute sind. Im Prinzip kann man heute nur noch erfolgreich dopen, wenn man was neues erfindet. Auf Kosten der Gesundheit geht es immer.
      :panthers:
    • Ich weiß jetzt nicht was an 10-12% Steigung so toll sein soll.
      Meine Geburtsstadt hat innerorts eine Strecke mit über 20%. ;)
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • beastieboy schrieb:

      Ich weiß jetzt nicht was an 10-12% Steigung so toll sein soll.
      Meine Geburtsstadt hat innerorts eine Strecke mit über 20%. ;)


      Und diese Steigung hält ca. 17km an? ;) :D

      Ich seh es wie Eselskind und Ranger. :nuke: Ich hab die Tour wie immer verfolgt, und es war eine spannende und tolle Rundfahrt. Auf das Thema Doping gehe ich nicht mehr ein, ich bin es leid...
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Contador für 2 Jahre gesperrt - Toursieg 2010 aberkannt

      Giro-Sieg 2011 wurde ihm ebenfalls aberkannt.

      Landis und jetzt Contador. Auf das Endergebnis der Tour braucht man eigentlich gar nichts mehr geben. Wird ja im Nachhinein sowieso meistens revidiert. Und über ehemalige Toursieger der letzten 15 Jahre wie Riis, Pantani, Ullrich und Armstrong braucht man glaub ich auch nichts mehr sagen. Schade für diesen eigentlich wunderbaren Sport.
      Läuft