Über den Tellerrand geschaut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Wenn direkt vor oder neben mir ein Mitspieler derartig umgesäbelt wird, würde ich auch so reagieren. Für mich Boll eine Gelbe Karte und Retov wegen dem ersten Foul schon Rot. 7 Spiele finde ich allerdings übertrieben, 3 hätten gereicht.
      Gegen Ballermannmusik in Fussballstadien! - PRO Instandbesetzung der Sprecherkabinen
    • sehe ich zu 100% wie alfred. ich weiß nicht wie der dfb solche sperren rechnet, evtl foul (evtl 4 spiele vorgesehen) + tätlichkeit (evtl 3 spiele vorgesehen) = tatsächliche sperre (7 spiele). jedoch finde ich auch, dass 3 höchstens 4 spiele sperre in ordnung gewesen wäre.



      beim boll wäre eine gelbe vertretbar gewesen.
      Zitat Kleeblattmaus, nachdem Braun-Weiß Werners Weizenglas samt Inhalt auf sie umstieß:





      Zum Glück bin ich Fußballfan und keine Prinzessin!!!







      Nürnberg sucks!!!
    • Vergleichbare Fouls, wie dass von Retov an Naki bringen einem schon allein 3 Spiele Sperre ein. Was es alleine für den Zidane-Tribut gegeben hätte, werden wir wohl nie rausfinden. Mehr wie die 7 Spiele Sperre hier, kotzt mich da eher die FIFA-Vorgabe, jede rote Karte mit einer Sperre zu belegen, an. So fehlt zB Thorsten Frings wegen einer klaren Fehlentscheidung des Schiedrichters beim nächsten Spiel... ich werde das niemals verstehen. :look:

      PS: Auch wenns natürlich eine Tätigkeit war, aber so ein klein bisschen kann ich mit dem Retov schon mitfühlen. Da verlierst Du wieder, steckst im tiefsten Abstiegsstrudel, foulst grad einen und Dir ist bewußt, dass Du eh gleich vom Platz fliegst und dann rennt noch so einer auf Dich zu. Tja einige warten eben, bis der heranrennende Gegner einen berührt, fallen nach hinten und sterben auf den Rasen, andere... na ja... I-)

      Der muss einfach noch sein :D --> klick mich
    • Kennt einer von Euch noch den Tschauner? Den absoluten Löwen-Unsympathen, der vor Kiraly Nummer 1 bei den Turnern war?

      Mit solch markigen Sprüchen machte er vor 1 1/2 Jahren noch auf sich aufmerksam:
      „Wir haben einige Klatschen gegen Fürth bekommen, dieses Mal sind sie fällig!“„In Nürnberg gibt’s ja den Spruch: Lieber Fünfter als Fürther…“„In habe keine Freunde in Fürth und war auch noch nie in der Innenstadt.“Auf den Punkt gebracht: „Ich mag die Fürther nicht.“

      klick

      Heute les ich folgendes in der TZ:
      Verlassen will die Löwen auch Philipp Tschauner. „Ich bin mit meiner Situation nicht mehr zufrieden“, sagte der 24-jährige Torhüter, der hinter Gabor Kiraly nur noch die Nummer 2 ist. Im Winter hatte sich Tschauner schon um einen Wechsel zu Greuther Fürth bemüht, „aber das ist jetzt kein Thema mehr“, erklärte Tschauner. „Es gibt andere Interessenten.“

      klick


      :haha:
    • heute haben im frankenland die weißgrünen gegen die bösen rotschwarzen 2:0 gewonnen. ok, ist nicht irland, aber der sieg der wolfsburger ist genau so schön :hurra:
      Zitat Kleeblattmaus, nachdem Braun-Weiß Werners Weizenglas samt Inhalt auf sie umstieß:





      Zum Glück bin ich Fußballfan und keine Prinzessin!!!







      Nürnberg sucks!!!
    • So langsam melde ich wieder bei den Lebenden zurück. Nach einer beeindruckenden Reise in Syrien, mich krank in die Arbeit und auf eine Tagung schleppend, war ich heute einfach gesundheitlich leider nicht in der Lage nach Aachen zu fahren. 3 Spiele nacheinander versäumt, passiert mir nicht allzu oft.
      Immerhin habe ich heut etwas Zeit gefunden ein paar Fußballbilder aus Syrien online zu stellen.
      Wem´s interessiert: Al-WHADA vs. AL-JAISH (Army Club), ein Derby in Damaskus welches zu Gunsten des unbeliebteren Gastes ausging. Die Heimfans waren darüber ziemlich erbost. Es wurde über 10 Minuten nachgespielt währendessen das Siegtor fiel und ein Heimspieler vom Platz gestellt wurde.
      Außerdem noch ein paar Bilder vom International Stadium in Aleppo Aleppo International Stadium
      Gegen Ballermannmusik in Fussballstadien! - PRO Instandbesetzung der Sprecherkabinen
    • @Alfred schöner Bilder
      ist auch irgendwie ein schönes Stadion da in Damaskus (die Aschebahn mal ausgenommen)

      Ich schau mir die Bilder und Berichte von deinen Ausflügen immer gerna an.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • Wirklich schöne Bilder, Alfred. Kann mich da dem Beasty nur anschließen: Ist ein wirklich chices Stadion. :nuke:

      Wie sind denn die Emotionen bei so einem Damaskuser Derby? Und wie hoch ist der Stellenwert des Fussbals allgemein in Syrien?
    • Der Stellenwert des Fußballs in Syrien ist sehr hoch. Ständig läuft irgendein Spiel im TV. Aus den europäischen Topligen, aber auch aus Ägypten und Saudi Arabien. Vom eigenen syrischen Fußball hält man leider sehr wenig und es war sehr schwer für mich einen Terminplan zu finden, um wenigstens ein Spiel mitzunehmen. Lag wahrscheinlich auch daran, daß ich kein Arabisch kann. Auf der Straße und in Läden habe ich versucht etwas zu erfahren. Dabei erhielt ich nur wenige brauchbare Angaben oder man verstand eben kein Englisch. Schließlich ist in arabischen Ländern Freitag der Ruhetag, also dachte ich vielleicht sind die Spiele der Syrischen Premier League am Donnerstag und Freitag. Dank Internet und Weltfussball.de habe ich dann den Spieltag, Freitag und 2 Spiele am Samstag, in Erfahrung gebracht. Die Uhrzeit allerdings änderte sich von einem Tag auf den anderen von 15:00h auf 16:00h. Eintritt 100 syrische Lira (ca. 2,- Euro) und freie Platzwahl, zumindest als Ausländer da sonst schon ein Gästebereich eingeteilt wird. Die Stimmung trotz nur zum Teil gefüllten Stadion war überraschend gut. Zwei Stimmungsblöcke mit Trommeln, Trompeten und Schlachtgesängen, irgendwo zwischen Oldschool und langanhaltenden Gesängen, aber nicht im permanenten Ultrastil. Nach dem Schlußpfiff gab es doch einiges an Aggression, speziell seitens der sich benachteiligt fühlenden Heimfans. Dabei wurde für den Schiedsrichter vereinzelt auch die Schuhe ausgezogen und hochgehalten. Für Araber ein starkes Zeichen der Entrüstung und Verachtung. Nach ein paar Gesprächen mit heimischen Anhänger sind wir am Ende dann doch lieber gegangen, auch wenn ich keine großen Auseinandersetzungen feststellen konnte. Fanartikel, ich hätte mir gerne einen Schal fürs Vereinsheim mitgenommen, gibt es außer für die Syrische Nationalmannschaft leider nicht.
      Ein Fußballspiel in Syrien ist durchaus eine sehenswerte Geschichte. Vom Spielniveau sollte man nicht zuviel erwarten, würde sagen so untere 3.Liga/obere Regionalliga. In den Mannschaften spielen übrigens zahlreiche Ausländer, zumeist aus Afrika und Arabien.
      Übrigens wir trafen in Aleppo auch einen schwarzen Amerikaner, der schon seine 5.Saison im Nahen Osten Basketball spielt. Er fühlt sich dort richtig wohl und die Bezahlung stimmt wohl auch. Ähnlich unseren Fußballlegionären, aus Europa für die es nicht in die Topligen reicht (siehe Lutz Pfannenstiel u.a.) gibt es wohl viele US Basketballer, die nicht gut genug für die NBA sind aber in anderen Ligen gerne gesehen.
      Gegen Ballermannmusik in Fussballstadien! - PRO Instandbesetzung der Sprecherkabinen
    • Wer erinnert sich nicht an das legendäre Auftaktmatch der deutschen Nationalmannschaft bei der WM '82 in Spanien, als man Algerien 1-2 unterlag, aber dann in der "Schande von Gijon" Österreich mit einem zweckdienlichen 1-0 besiegte, was für beide zum weiterkommen reichte. Algerien besiegte am Vortag Chile mit 3-2 und somit stand aufgrund der Tabellensituation fest, mit welchem Ergebnis, Deutschland und Österreich in die nächste Runde einziehen würden. Algerien musste also trotz zweier Siege nach Hause fahren. Seither werden diese letzten Gruppenspiele immer parallel ausgetragen.

      Am 05.06.10 ist nun Algerien, der 4. der letzten Afrika-Meisterschaft, für einen letzten Härtetest vor der WM gegen die Vereinigte Arabischen Emirate, zu Gast im Ronhof. Die Tickets kosten je nach Kategorie € 8 oder € 18.