Glasgow Celtic F.C.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Rostock_Loyal schrieb:


      ADDI schrieb:


      Rostock_Loyal schrieb:

      und Sitzbänke dürfen die Grün-Grauen im Ibrox dann sicherlich natürlich auch wieder ungestört heraus reissen und zerstören :look: :muede:
      :streichel: och jö....



      ich sehe man hat Angst davor mal wieder zu verlieren und will ablenken :aumann:
      nö.warum Ablenken? ist doch Tatsache und ausserdem gewinnen wir das Ding ;) :dance3:
      was Menschen für eine Fantasie haben können ;)
      :pokal: dauert nich mehr lang :shock1:
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Rostock_Loyal schrieb:

      NeverWalkAlone schrieb:

      Rostock_Loyal schrieb:

      und Sitzbänke dürfen die Grün-Grauen im Ibrox dann sicherlich natürlich auch wieder ungestört heraus reissen und zerstören :look: :muede:




      Die waren schon kaputt. Man wollte nur noch etwas mehr darauf aufmerksam machen, daß man sie mal wieder austauschen sollte. ;) Zu gefährlich für die Gästefans, soll sich ja niemand verletzen oder ?
      jo,geile Ausrede!ihr findet für alles,ne Ausrede,aber diese hier ist echt hammer amüsant! ;D

      naja vl.waren ja paar Autonome vom 1.Mai dort (vorverlegt)und haben ihren Unmut und Frust ausgelassen :) :shock2:
      ich denke, der am Schluss des Satzes angebrachte Smiley rückt die 'Ausrede' wieder ins richtige Licht
    • Zum Thema Sitze hab ich drüben schon was geschrieben...Sowas machen Rangers-Fans natürlich nicht :look: Der jeweilige Verein bezahlt und dann ist gut. Als wär es das schlimmste auf der Welt, so ein paar Sitzschalen
      "1967 breakthrough for SNP.... and many other good things happened this year"

      In einem der wichtigsten Bücher der Terrorismusforschung, "Eine Geschichte des Terrorismus" schreibt Walter Laqueur über die Täter: "…selbsternannte Retter von Freiheit und Gerechtigkeit, ungeduldige Männer, Fanatiker und Verrückte, die sich vergebens auf das Recht zur Selbstverteidigung berufen und das Schwert […] als Heilmittel gegen alles echte oder eingebildete Böse betrachten."
    • @Herrn Hehn

      Caledonia schrieb:

      Bei allem Respekt, aber so tief wie Celtic werden wir nie sinken können (natürlich eine subjektive Sichtweise), aber das wollen wir sicher alle nicht mehr diskutieren.
      Dann belassen wir es dabei! :winke:

      Caledonia schrieb:

      Zu der SR-Ansetzung:
      Wenn man ein wenig nachdenken würde, dann setzt man diese Kombi einfach nicht an. So viel Resthirn sollten die Verbände eigentlich noch haben. Und das hat auch nichts mit Paranoia und Weltverschwörung zu tun (das ist Euer Ding, wir laufen nicht heulend zur Regierung und sonstwohin). Wir haben in Schottland ja nicht nur zwei Linienrichter. Und ist es denn schlau, den zu nehmen, der Celtic letztes Jahr zu Meisterschaft "verhalf", in dem er das Tor von McDonald zu Unrecht anerkannte und uns dieses Jahr das total klare Siegtor in Motherwell verhinderte? Nein, das ist nicht nachgedacht und die Kritik völlig berechtigt.
      Das von dir erwähnte Tor (war es das 1-0 im 3-2 Spiel ?) wurde mehrmals sogar von Dir als äußerst knappe Entscheidung bezeichnet. Und so war es auch, man hätte das Ding auch gut und gerne abpfeifen können, hätte sich keiner beschweren dürfen. An die Motherwell Sache kann ich mich nicht erinnern, schaue kaum Rangersspiele ohne Celtic-Beteiligung. Aber darum geht es mir nicht.
      Natürlich sind es "mind games", die wir in Deutschland u.a. von Uli Hoeneß kennen. Unschön, aber sind Teil des Spiels, kein Thema. Mir geht es darum: Wenn ich mit dem Finger auf andere zeige, wieso verhalte ich mich dann (vermeintlich) so wie derjenige auf den ich zeige? Dazu kommt natürlich, das der Linienrichter durch seinen Nachnamen etwas "vorbelastet" ist aus eurer Sichtweise
      "1967 breakthrough for SNP.... and many other good things happened this year"

      In einem der wichtigsten Bücher der Terrorismusforschung, "Eine Geschichte des Terrorismus" schreibt Walter Laqueur über die Täter: "…selbsternannte Retter von Freiheit und Gerechtigkeit, ungeduldige Männer, Fanatiker und Verrückte, die sich vergebens auf das Recht zur Selbstverteidigung berufen und das Schwert […] als Heilmittel gegen alles echte oder eingebildete Böse betrachten."
    • Claire Grube schrieb:

      Genau. Nach deinem Avatar lässt du die Finger von Sitzschalen, sondern stibitzt ganz andere Teile. Schlingel! :D
      Football is about Höschen ;D ;D
      "1967 breakthrough for SNP.... and many other good things happened this year"

      In einem der wichtigsten Bücher der Terrorismusforschung, "Eine Geschichte des Terrorismus" schreibt Walter Laqueur über die Täter: "…selbsternannte Retter von Freiheit und Gerechtigkeit, ungeduldige Männer, Fanatiker und Verrückte, die sich vergebens auf das Recht zur Selbstverteidigung berufen und das Schwert […] als Heilmittel gegen alles echte oder eingebildete Böse betrachten."
    • ADDI schrieb:

      Rostock_Loyal schrieb:


      ADDI schrieb:


      Rostock_Loyal schrieb:

      und Sitzbänke dürfen die Grün-Grauen im Ibrox dann sicherlich natürlich auch wieder ungestört heraus reissen und zerstören :look: :muede:
      :streichel: och jö....



      ich sehe man hat Angst davor mal wieder zu verlieren und will ablenken :aumann:
      nö.warum Ablenken? ist doch Tatsache und ausserdem gewinnen wir das Ding ;) :dance3:
      was Menschen für eine Fantasie haben können ;)
      :pokal: dauert nich mehr lang :shock1:
      und das aus dem Munde eines Che-Revolutionären Freiheitskämpfer ;D :nuke:
    • Sascha_Hehn schrieb:

      Das von dir erwähnte Tor (war es das 1-0 im 3-2 Spiel ?) wurde mehrmals sogar von Dir als äußerst knappe Entscheidung bezeichnet. Und so war es auch, man hätte das Ding auch gut und gerne abpfeifen können, hätte sich keiner beschweren dürfen. An die Motherwell Sache kann ich mich nicht erinnern, schaue kaum Rangersspiele ohne Celtic-Beteiligung. Aber darum geht es mir nicht.
      Natürlich sind es "mind games", die wir in Deutschland u.a. von Uli Hoeneß kennen. Unschön, aber sind Teil des Spiels, kein Thema. Mir geht es darum: Wenn ich mit dem Finger auf andere zeige, wieso verhalte ich mich dann (vermeintlich) so wie derjenige auf den ich zeige? Dazu kommt natürlich, das der Linienrichter durch seinen Nachnamen etwas "vorbelastet" ist aus eurer Sichtweise

      Das Tor war aber nunmal abseits. Wahrlich nicht so deutlich wie einige andere Dinge in der letzten Zeit, aber halt abseits. Und wenn ich dann noch das Motherwell-Tor nehme, dann stelle ich diesen Linienrichter einfach nicht auf. So schlau muss ich als Verband einfach sein. Und wenn er es trotzdem macht, darf er sich nicht beschweren das es Ärger gibt. Man darf nicht vergessen, dass die Rangers-Führung nicht wie die von Celtic zu jedem Blödsinn ihre reißerischen und verlogenen (Lennon-Vorfall) Kommentare abgibt, sondern sehr selten etwas dazu sagt. Leider viel zu selten. Und wenn die schon den Mund aufmachen, dann ist das auch berechtigt.

      Dazu dann noch den SR, der Jehova einen Freifahrtsschein gab und nicht vom Platz stellte (wir erinnern uns an den Tritt gegen Faye).

      Aus Sicht eines Rangers-Fan: Zweimal klar sportliche Meisterschaften von Celtic im Jahre 2006 und 2007. Dann die Schande des letzten Jahres und auch in dieser Saison war die Bevorzugung von Celtic und Benachteiligung von Rangers in der Vorrunde krass. Rückrunde allgemein in der SPL sehr fair. Und wenn man dann sieht, wie wenig sich die Verbände scheinbar Gedanken machen, dann erschreckt das einfach. Wie schon oft gesagt: Man kann auf dem Platz keinerlei Betrug nachweisen, aber wenn man sieht, wie deutlich Celtic außerhalb des Platzes trotz aller Beweise bevorzugt wird, dann ahnt man eben, dass es auf dem Feld nicht anders abläuft. Solche Ansetzungen tun ihr übriges dazu. Das hat auch nichts mit Paranoia zu tun, denn es gibt ja reichlich Beispiele, aber die wollen wir sicher alle nicht schon wieder diskutieren.
    • Caledonia schrieb:

      Das Tor war aber nunmal abseits. Wahrlich nicht so deutlich wie einige andere Dinge in der letzten Zeit, aber halt abseits. Und wenn ich dann noch das Motherwell-Tor nehme, dann stelle ich diesen Linienrichter einfach nicht auf. So schlau muss ich als Verband einfach sein. Und wenn er es trotzdem macht, darf er sich nicht beschweren das es Ärger gibt.
      Wo wir bei einem grundlegenden Problem sind: Welchen Schiedsrichter stattdessen nehmen? Schottland ist ein Land, das nicht nur recht klein ist, sondern auch offenbar eine überproportional hohe Anzahl von schlechten Schiedsrichtern beheimatet. Ich war schon immer ein Anhänger davon, für die Derbies Referees von außerhalb zu holen, aus Ländern, die nicht direkt mit dem Tamtam verbunden sind, sei es Deutschland, Österreich , Schweiz etc. Wenn die Liga nicht zahlen will,dann sollen beide Vereine für Flug, Unterkunft und Verdienst zusammenlegen, ich denke dagegen könnte nur die Schirivereinigung was haben, aber man kann es nicht jedem Recht machen.
      Wie gesagt, ich kann eure Verärgerung nachvollziehen, aber ich finde es nicht fein solch einen Druck von vornherein auf den Linienrichter aufzubauen. Mal schauen wie es sich auswirkt.

      Caledonia schrieb:

      Man darf nicht vergessen, dass die Rangers-Führung nicht wie die von Celtic zu jedem Blödsinn ihre reißerischen und verlogenen (Lennon-Vorfall) Kommentare abgibt, sondern sehr selten etwas dazu sagt. Leider viel zu selten. Und wenn die schon den Mund aufmachen, dann ist das auch berechtigt.
      Wie und wann die Celtic-Führung was sagen sollte und muss ist nirgendwo festgelegt. Manchmal wäre es auch mir lieber, das sie mal lieber nix sagen. Aber Lennon war zu jenem Zeitpunkt Angestellter des Vereins (und ist es immer noch) und fand es daher mehr als legitim daß sie sich zu dem Vorfall äußern. Zudem ist Neil Lennon immer ja nicht nur irgendein ein Spieler gewesen. Wenn dasselbe z.B. Ally McCoist widerfahren wäre (Ich hoffe so was passiert keinem!!), dann hätte ich kein Problem damit, wenn sich die RFC-Führung ähnlich äußert.


      Caledonia schrieb:

      Dazu dann noch den SR, der Jehova einen Freifahrtsschein gab und nicht vom Platz stellte (wir erinnern uns an den Tritt gegen Faye).
      Siehe oben


      Caledonia schrieb:

      Das hat auch nichts mit Paranoia zu tun, denn es gibt ja reichlich Beispiele, aber die wollen wir sicher alle nicht schon wieder diskutieren.
      Ich habe kein Problem damit gegenseitige Aufrechnungen zu unterlassen. Beide Vereine und beide Fanszenen haben in der Vergangenheit Fehler gemacht und sich nicht immer mit Ruhm bekleckert. Und das wird auch in Zukunft so sein. Nicht alles was von Celtic kommt ist zu einer Seligsprechung geeignet und die Fans sollte sich nicht auf Auszeichnungen der Vergangehit ausruhen. Ich persönlich sehe das schon durchaus kritisch, mir ist aber bewusst, daß nicht jeder dies ebenso hält.


      OT: Diese Zitatfunktion, sehr umständlich irgendwie I)
      "1967 breakthrough for SNP.... and many other good things happened this year"

      In einem der wichtigsten Bücher der Terrorismusforschung, "Eine Geschichte des Terrorismus" schreibt Walter Laqueur über die Täter: "…selbsternannte Retter von Freiheit und Gerechtigkeit, ungeduldige Männer, Fanatiker und Verrückte, die sich vergebens auf das Recht zur Selbstverteidigung berufen und das Schwert […] als Heilmittel gegen alles echte oder eingebildete Böse betrachten."
    • Celtic Frost schrieb:

      Rostock_Loyal schrieb:

      NeverWalkAlone schrieb:

      Rostock_Loyal schrieb:

      und Sitzbänke dürfen die Grün-Grauen im Ibrox dann sicherlich natürlich auch wieder ungestört heraus reissen und zerstören :look: :muede:




      Die waren schon kaputt. Man wollte nur noch etwas mehr darauf aufmerksam machen, daß man sie mal wieder austauschen sollte. ;) Zu gefährlich für die Gästefans, soll sich ja niemand verletzen oder ?
      jo,geile Ausrede!ihr findet für alles,ne Ausrede,aber diese hier ist echt hammer amüsant! ;D

      naja vl.waren ja paar Autonome vom 1.Mai dort (vorverlegt)und haben ihren Unmut und Frust ausgelassen :) :shock2:
      ich denke, der am Schluss des Satzes angebrachte Smiley rückt die 'Ausrede' wieder ins richtige Licht







      Ich denke mal, daß alle bis auf einen mein Posting richtig verstanden haben. ;) :D
      Roses are red, violets are blue.
      Rangers are dead and sevco soon too.
      Happy administration day!
    • Evening Times: Lee Naylor is OUT.

      O'Dea and Wilson also injured, Ryan Conroy likely to play.
      Ich erwarte jetzt Paul Hartley oder sonstwen dort bevor Ryan Conroy spielt :schreck: :schulterzucken: :(
      "1967 breakthrough for SNP.... and many other good things happened this year"

      In einem der wichtigsten Bücher der Terrorismusforschung, "Eine Geschichte des Terrorismus" schreibt Walter Laqueur über die Täter: "…selbsternannte Retter von Freiheit und Gerechtigkeit, ungeduldige Männer, Fanatiker und Verrückte, die sich vergebens auf das Recht zur Selbstverteidigung berufen und das Schwert […] als Heilmittel gegen alles echte oder eingebildete Böse betrachten."
    • Sascha_Hehn schrieb:

      Evening Times: Lee Naylor is OUT.

      O'Dea and Wilson also injured, Ryan Conroy likely to play.
      Ich erwarte jetzt Paul Hartley oder sonstwen dort bevor Ryan Conroy spielt :schreck: :schulterzucken: :(
      Doch, lass doch mal den Ryan spielen I)
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Sascha_Hehn schrieb:

      Evening Times: Lee Naylor is OUT.

      O'Dea and Wilson also injured, Ryan Conroy likely to play.
      Ich erwarte jetzt Paul Hartley oder sonstwen dort bevor Ryan Conroy spielt :schreck: :schulterzucken: :(





      Hartley ? Eher wird Robson die Position ausfüllen. Warum eigentlich nicht Doumbe ? Der spielt seit Monaten wieder in der Reserve. ;)
      Roses are red, violets are blue.
      Rangers are dead and sevco soon too.
      Happy administration day!
    • Nach den Chancen ein verdienter Sieg der Blauen. Von unserer Mannschaft kam eigentlich recht wenig. Damit haben es die Blauen selbst in der Hand den Titel einzufahren.
      Roses are red, violets are blue.
      Rangers are dead and sevco soon too.
      Happy administration day!
    • NeverWalkAlone schrieb:

      Nach den Chancen ein verdienter Sieg der Blauen. Von unserer Mannschaft kam eigentlich recht wenig. Damit haben es die Blauen selbst in der Hand den Titel einzufahren.
      Sieg ist sicher nicht gestohlen. Wobei wir es ihnen heute allerdings doch schon sehr leicht machten. WS hat heute das Optimum aus den Blauen herausgeholt - was aktuell ja auch nicht wirklich gigantisch ist. Aber: Es hat gereicht und der Sieger hat immer Recht (wo ist das Phrasenschwein?) Aber vor 4 Jahren sahen wir nach dem letzten OF auch wieder sichere Titelgewinner aus - the rest is history. :juergen:
    • Celtic Frost schrieb:

      NeverWalkAlone schrieb:

      Nach den Chancen ein verdienter Sieg der Blauen. Von unserer Mannschaft kam eigentlich recht wenig. Damit haben es die Blauen selbst in der Hand den Titel einzufahren.
      Sieg ist sicher nicht gestohlen. Wobei wir es ihnen heute allerdings doch schon sehr leicht machten. WS hat heute das Optimum aus den Blauen herausgeholt - was aktuell ja auch nicht wirklich gigantisch ist. Aber: Es hat gereicht und der Sieger hat immer Recht (wo ist das Phrasenschwein?) Aber vor 4 Jahren sahen wir nach dem letzten OF auch wieder sichere Titelgewinner aus - the rest is history. :juergen:


      ja genau davor hab ich angst! :D
      An alle Männer und jede Frau: Gleich welcher Herkunft, Der Rauch ist grau. An alle Staaten, alle Nationen: Wegen der Farbe wird man Niemanden verschonen. Samsas Traum
      we would like to see most of the human race killed off, because it is unworthy. It is unworthy of the gift of life. Behemoth
    • Celtic Frost schrieb:

      NeverWalkAlone schrieb:

      Nach den Chancen ein verdienter Sieg der Blauen. Von unserer Mannschaft kam eigentlich recht wenig. Damit haben es die Blauen selbst in der Hand den Titel einzufahren.
      Sieg ist sicher nicht gestohlen. Wobei wir es ihnen heute allerdings doch schon sehr leicht machten. WS hat heute das Optimum aus den Blauen herausgeholt - was aktuell ja auch nicht wirklich gigantisch ist. Aber: Es hat gereicht und der Sieger hat immer Recht (wo ist das Phrasenschwein?) Aber vor 4 Jahren sahen wir nach dem letzten OF auch wieder sichere Titelgewinner aus - the rest is history. :juergen:




      Entschieden ist noch lange nichts. Es stehen noch schwere Spiele an, wir spielen 2 mal zu Hause, die Blauen 2 mal in der Fremde. Am Dienstag und Mittwoch kann das ganze schon wieder ganz anderst aussehen. ;)
      Roses are red, violets are blue.
      Rangers are dead and sevco soon too.
      Happy administration day!


    • He did not do much when he came on. He does not track back. He does not have a great record at Ibrox. He maybe had an injury.

      Let us consign the rubbish to the bin before tackling the central question over Aiden McGeady's extraordinary absence for the Celtic team at Ibrox on Saturday.

      The matter of what McGeady did when he came on is incidental to the main argument. The question is: why did he not start? In passing, when he came on, he had one of Celtic's few shots at goal, hitting the side netting. He also beat Christian Dailly to produce a chance for Georgios Samaras and then Marc Crosas.
      advertisement

      The tracking back question? Shaun Maloney lost the runner at Rangers' goal. And tracking back against Dailly may not have been McGeady's most arduous task of the season.

      His record at Ibrox? No better or worse than the rest of the team.

      A little leg strain or niggle perhaps? McGeady was ready and able to play on Saturday. Do not believe sly innuendo to the contrary.

      So can Gordon Strachan explain his masterstroke?

      "If I explained that I would have to explain why I left out Jan Vennegoor of Hesselink in the League Cup final, why I left out Shunsuke Nakamura against Hearts, why I left out Scott McDonald at the beginning of the season. I'm not here to explain every decision I make.

      "What you see in the references I have given you is that it is has been done before with every player. Lee Naylor is left out today and Darren O'Dea plays. So I do not have to explain every decision I make, because I do not think it is right to do that."

      How about this, Mr Strachan . . .

      Vennegoor of Hesselink's absence from the team may have had something to do with the fact that he was enduring a goal drought the severity of which was interesting aid agencies. McDonald was omitted because Samaras was in free-scoring form. Nakamura was benched for Willo Flood. And nobody understands that one. Naylor has been dropped. And everybody understands that one.

      The next question the Celtic manager faced was this: There is a subtle difference in that Shaun has not started a league match for six months?

      "Subtle differences. Willo Flood did not play for a while and played at Tynecastle.

      I do not want to go into the subtle differences." Flood was hooked at Tynecastle after an abject performance.

      The Celtic manager has made a series of bewildering selections in away games this season and consistently at Ibrox. There is evidence that he finds his best team only when circumstance makes the decision. Last season, suspension to Scott Brown saw Paul Hartley and Barry Robson paired to form a midfield partnership that drove Celtic to the title.

      Strachan's statement on Saturday said that being omitted from a match by his decision "had been done to every player". Not quite.

      Artur Boruc suffered both a calamitous run of form and a series of disciplinary issues but stayed in goal. So even if Strachan had a fallout with McGeady, and there is no evidence for this, then there is the precedent that disciplinary matters are not a bar to playing in the first team.

      The case of the captain also undermines the manager's assertion that "every player" has been left out. Stephen McManus has been in poor form all season. The manager retained him until injury made his exclusion unavoidable. The Celtic manager on Saturday went on to talk about "calculated risks". How is this for a calculated risk?

      The last time McGeady played against Rangers he was man of the match, drawing the penalty which he subsequently converted to seal the Co-operative Insurance Cup final. Last week against Aberdeen he was named by Sunday newspapers as man of the match. The reasonable assumption is that the Celtic wide man is in good form and would relish a tilt at Rangers.

      But no, he was considered a poorer option to Maloney on the day. The latter is a fine player, but he last played for the first team on December 13 and has recently had just 45 minutes of reserve team football. So, to recap, his first game in six months is an Glasgow derby match with Celtic leading the league by just one point while an international player in good form and fancying his chances against a makeshift full-back is left on the bench.

      If Strachan believes this constitutes a "calculated risk", he may consider it is also a "calculated risk" that if one jumps from the Niagara Falls one might, just might, get wet.

      The decision has no rational explanation in footballing terms. There will be those who will suggest that McGeady's absence had no bearing on the final result. They could very well be right. After all, no-one will ever know.

      But the Celtic fans deserve some sort of explanation from their manager.

      After just 26 minutes, they were chanting McGeady's name. It sounded like a statement of bewilderment as Maloney had faced Dailly on several occasions with no discernible impact.

      Would McGeady have fared better? It is a matter of conjecture. But I will take a calculated risk and suggest that Celtic's most important attacking weapon would have helped Celtic to achieve some penetration. He did so twice in 30 minutes. Once, just once, in the previous hour could have been enough to bring a goal and a precious point. This, of course, is all in the Land of Who Knows.

      But one thing is certain: Dailly and Walter Smith would both have been relieved when they saw a Celtic team sheet without McGeady's name on it.

      So what are we to make of Strachan's selection?

      There are two possible conclusions. The Celtic manager made a decision on purely football reasons. If so, he was guilty of a gross error of judgment.

      But there is another theory. It centres on the manager's relationship, or lack of it, with McGeady. Ron Atkinson, Strachan's managerial mentor and a long-time friend, suggested recently that Strachan in the past could be "spiteful" when "he got down on a player". If that trait were true, and if it played any part in Saturday's deliberations, then Strachan would be guilty of something much worse than simply getting a team selection badly wrong.



      theherald.co.uk/sport/headline…y_was_McGeady_benched.php

      Den Titel hab ich abgeschrieben und er wurde nicht gestern verspielt. Aber der Schnitt im Sommer MUSS kommen! Da gibt es gar keine Alternative
      "1967 breakthrough for SNP.... and many other good things happened this year"

      In einem der wichtigsten Bücher der Terrorismusforschung, "Eine Geschichte des Terrorismus" schreibt Walter Laqueur über die Täter: "…selbsternannte Retter von Freiheit und Gerechtigkeit, ungeduldige Männer, Fanatiker und Verrückte, die sich vergebens auf das Recht zur Selbstverteidigung berufen und das Schwert […] als Heilmittel gegen alles echte oder eingebildete Böse betrachten."