News- und Pressethread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Derby-Tickets in kürzester Zeit ausverkauft!



      Bereits seit den Mittagsstunden harrten die ersten Preußenfans am Dienstag bei herbstlichem Wetter an den Tageskassen am Preußenstadion aus, um eine der begehrten Karten für das Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück am kommenden Samstag (14 Uhr) zu ergattern. Schließlich war der Vorverkauf für Mitglieder und Dauerkarteninhaber für 19 Uhr angekündigt. So lange sollte es aber nicht dauern – die Kassen wurden vorzeitig geöffnet.


      Bereits gegen 17:30 Uhr war abzusehen, dass die maximale Anzahl an Karteninteressenten erreicht war und es keinen Sinn mehr machte, sich in die Warteschlange einzureihen. Daher wurden die Kassen bereits eine Stunde früher als geplant – um 18 Uhr – geöffnet. Kurze Zeit später waren die rund 1.000 Stehplatztickets für die Bremer Brücke ausverkauft. Sitzplätze hatte der VfL Osnabrück den Adlerträgern aus Sicherheitsgründen in diesem Jahr nicht zur Verfügung gestellt.


      Kein Zutritt für Preußenfans in den Heimbereichen des VfL


      Der VfL Osnabrück weist vor dem Derby am 5. Spieltag noch einmal alle Anhänger des SC Preußen 06 e.V. Münster darauf hin, dass es am Spieltag keine Tageskassen für Gästefans geben wird. Außerdem wird Preußenfans der Zutritt zu den Heimbereichen der Osnatel-Arena verweigert.


      Für die Preußenfans, die sich eine Eintrittskarte im Vorverkauf sichern konnten, setzt die Westfalenbahn auch in diesem Jahr einen Fanzug ein. Dieser fährt am Samstag, um 11:28 Uhr, vom Münsteraner Hauptbahnhof ohne Zwischenstopp nach Osnabrück. Die Rückfahrt ist für 16:47 Uhr geplant. Es gelten die regulären Tarifbestimmungen der Westfahlenbahn.


      Quelle: scpreussen-muenster.de | Dienstag, 19. August 2014 - 18:11 Fans | Autor: Marcel Weskamp
    • SC Preußen Münster erhält Geldstrafe

      Aufgrund wiederholt unsportlichen Verhalten, so das Sportgericht des DFB, muss der SCP insgesamt rund 8.000 Euro überweisen.

      In dem Heimspielen gegen FC Hansa Rostock und RW Erfurt wurden Becherwürfe des eigenen Anhangs geahndet und das Abbrennen von verbotener Pyrotechnik der Preußen-Anhänger beim Auswärtsspiel in Osnabrück.
    • Tödlicher Unfall

      Beim Derby des SCP gegen Arminia Bielefeld kam es zu einen tragischen Unfall.

      Ein Fan, der auf dem Zaun stand, erlitt laut einer offiziellen Pressemitteilung des SC Preußen Münster einen Herzinfarkt und fiel vom Zaun.

      Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus.

      Mein Beileid!
    • Zusammenarbeit mit SCP-Ernährungschoaches wird fortgeführt

      Die in den letzten Jahren fortwährend erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Team von P. Jentschura wird auch in 2015 fortgesetzt, so Sportvorstand Carsten Gockel.

      Seit drei Jahren steht das Jentschura-Teak den Preußen im Punkto Ernährung und Regeneration mit Rat und Tat zur Seite.
    • 3.000 Euro Geldstrafe für den SCP
      Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte am Dienstag eine Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro gegen den SC Preußen 06 e.V. Münster wegen des wiederholten unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger.

      Geahndet wird mit der Geldstrafe der Einsatz von pyrotechnischen Gegenständen beim Drittliga-Auswärtsspiel gegen Fortuna Köln Ende Oktober. Des Weiteren hat der DFB gegenüber dem Verein deutlich gemacht, dass “bei erneut gehäuften Vorfällen in der laufenden Spielzeit ein teilweiser oder vollständiger Ausschluss der Zuschauer neben einer Geldstrafe weiterhin als Sanktion in Erwägung zu ziehen sein wird.“

      Der Verein hat dem Urteil zugestimmt. Dieses ist damit rechtskräftig.
    • Preußenspieler lesen, Kinderaugen leuchten
      Im Zuge des bundesweiten Vorlesetags waren auch Marc Heitmeier und Marco Pischorn im Münsterland unterwegs, um Vorlesepate zu sein.

      Marc Heitmeier war in der Kindertagesstätte Hiltruper Störche zu Gast und sang und tanzte mit den Kindern. Am Ende durfte das Lesen der Kinderbücher Ben und Prico steigt, das Preußen-Kinderbuch natürlich nicht fehlen.

      Auch Marco Pischorn war unterwegs: An der Baumberge Grundschule in Havixberge war das Vorlesen und eine ausgiebige Autogrammstunde das Highlight des Tages.

      Tolle Aktion! :nuke:
    • Leichtathletik-Abteilung erhält Neuzugang
      Obwohl sich das Winter-Transferfenster des Weltfußballverbandes FIFA erst wieder zu Beginn des nächsten Kalenderjahres vom 1. bis zum 31. Januar 2015 öffnet, konnte der SC Preußen 06 e.V. Münster bereits am Dienstag 14 Neuzugänge und zwei Vertragsverlängerungen – bei lediglich einem Abgang – innerhalb der Leichtathletik-Abteilung präsentieren, sodass nun insgesamt 126 Adlerträger zum Leichtathletik-Team der Preußen gehören.

      „Nicht nur die Quantität auch die Qualität der neuen Athleten ist erstaunlich. Wir haben vier Kader-Athleten und ganz interessante Nachwuchs-Neuzugänge dazugewinnen können. Für uns ist das wirklich ein guter Schritt in die richtige Richtung“, begrüßte Klaus Ehling, Abteilungsleiter Leichtathletik, die neuen Gesichter an der Hammer Straße.
    • Zurück im verschneiten Münster/Testspiel entfällt
      Von der spanischen Sonne in den westfälischen Schnee, darauf müssen sich die Drittligakicker des SC Preußen Münster erst einmal einstellen. Umso wichtiger wäre, dass das Testspiel gegen den Wuppertaler SV – nur eine Woche vor Wiederbeginn der 3. Liga – wie geplant am Sonntagnachmittag hätte stattfinden können. Doch am Sonntagmorgen die endgültige Entscheidung: Die Partie gegen den Oberligisten muss ausfallen.

      Noch immer bedeckt eine Schneeschicht das Spielfeld im Preußenstadion – auch auf den Rängen liegt noch etwas Schnee. Die Entscheidung über die Spielabsage fiel am Morgen nach einer abschließenden Platzbegehung durch den Sicherheitsbeauftragten des SC Preußen Münster, Roland Böckmann, Preußentrainer Ralf Loose, Teammanager Harald Menzel sowie die zuständigen Platzwarte. Die Mannschaft wird stattdessen am Nachmittag eine Trainingseinheit absolvieren.
    • Münster zeigt Rassismus die rote Karte :smile:

      Acht Mal zückte Schiedsrichter Christof Günsch aus Marburg am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen Holstein Kiel den Gelben Karton, unzählige Rote Karten wurden bereits im Vorfeld der Partie am Haupteingang des Preußenstadions gezeigt – und zwar gegen Rassismus.

      „Rassismus ist ein gesellschaftliches Problem, bei dem alle aufgerufen sind, dagegen Stellung zu beziehen. Nicht nur mit Worten, auch mit Taten“, betonte Carsten Gockel, Sportvorstand und Geschäftsführer, die Wichtigkeit der gemeinsame Aktion des SC Preußen 06 e.V. Münster, des Fanprojekt Preußen Münster e.V., des sozialpädagogischen Fanprojekts „FANport Münster“, des Kommunalen Integrationszentrums sowie der Koordinierungsstelle für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten der Stadt Münster gegen Rassismus.

      Am Stand der Initiative „Preußenfans gemeinsam gegen Rassismus“ gaben Preußenfans im Rahmen einer Postkartenaktion viel(fältig)e Statements gegen Rassismus und andere Formen der sozialen Ausgrenzung ab und läuteten damit frühzeitig die Internationalen Wochen gegen Rassismus, die vom 16. bis 29. März stattfinden und an denen viele Münsteraner Initiativen unter dem Motto „Münster l(i)ebt Vielfalt – alle anders, alle gleich“ ein.

      Beim nächsten Heimspiel gegen Jahn Regensburg soll die Aktion fortgesetzt werden, sodass die schwarz-weiß-grünen Statements gegen Diskriminierung schließlich auf einer Stadionwand verewigt werden und beim Spiel gegen den 1. FSV Mainz O5 II auf der Anzeigetafel gezeigt werden können.
    • U19 siegt und entkommt dem Tabellenkeller



      Die Osterferien in Nordrhein-Westfalen neigen sich dem Ende zu und die meisten YOUNGSTARS-Teams des SC Preußen 06 e.V. Münster sind am Wochenende wieder im Einsatz. Den Auftakt macht am kommenden Samstag die U14, die den Delbrücker SC empfängt. Am Sonntag sind dann die U19, die U17 und der jüngste Jahrgang der Adlerträger am Ball, die U16 und die U15 haben dagegen spielfrei.

      Nach dem wichtigen und befreienden Derbysieg am vergangenen Mittwoch gegen Arminia Bielefeld (1:0) hat die U19 am nächsten Wochenende erneut ein Heimspiel vor der Brust. Am Sonntagmittag empfängt die Mannschaft von Trainer Cihan Tasdelen den MSV Duisburg. Mit einem weiteren Sieg gegen den Tabellenachten der A-Junioren-Bundesliga würden die Jungpreußen einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen und den Druck auf die Mitabstiegskandidaten erhöhen.


    • Dr. Marco de Angelis legt Amt zum Saisonende nieder

      Dr. Marco de Angelis, Präsident des SC Preußen 06 e.V. Münster, der seit dem 1. Februar 2005 den Vorstand des Vereins anführt, wird seine vierte Amtszeit nach der laufenden Saison vorzeitig beenden. „Ich bin der Überzeugung, dass der Verein nach mehr als 10 Jahren meiner Präsidentschaft auf dieser Position einen neuen Impuls benötigt. Ich sehe den Verein in einer insgesamt sehr guten Situation und möchte mein Amt zum Ende der Saison abgeben“, begründet der 51-Jährige seine Entscheidung und dankt seinen „Mitstreitern und Weggefährten“ für ihr Engagement.„Während meiner Präsidentschaft konnten wir gemeinsam wichtige Fortschritte für den Verein erzielen. Ich werde dem SC Preußen Münster als glühender Anhänger weiter verbunden bleiben und danke insbesondere dem Aufsichtsrat unter Führung seines Vorsitzenden Thomas Bäumer für das mir und meinem Team wiederholt ausgesprochene Vertrauen und die Unterstützung, die sie uns bei der Führung des Vereins haben zuteilwerden lassen. Ich freue mich gleichzeitig darauf, einen Schritt zurückgehen zu können in mein Privatleben und die gewonnene Zeit meiner Kanzlei und meinen Töchtern widmen zu können.“
      „Wir müssen Marco de Angelis unseren Dank und unsere größte Anerkennung aussprechen. Die Rückkehr in den Profifußball, die Entschuldung des Vereins und die Weiterentwicklung des Preußenstadions wurden insbesondere auch durch das außerordentliche Engagement von Marco de Angelis entscheidend vorangetrieben. Sein hoher persönlicher Einsatz war beispielhaft“, so Thomas Bäumer, Aufsichtsratsvorsitzender des SC Preußen, zur Entscheidung des scheidenden Präsidenten.
    • GirlsDay 2015: Auch der SCP war dabei!

      Am Donnerstag bot der SC Preußen 06 e.V. Münster im Zuge des Girls’Day 2015 zum fünften Mal jungen Mädchen Einblicke in die Arbeit eines Proficlubs. Zwölf Schülerinnen aus Münster im Alter von 11 bis 14 Jahren nahmen das Angebot an und waren mit großem Interesse und viel Begeisterung bei der Sache. In besten Händen waren die Gäste bei Luisa Rühling (Auszubildende) und Timo Dusny (duales Studium).

      Nach der Begrüßung wurde den Schülerinnen als erstes die Geschäftsstelle vorgestellt. Bei einem Rundgang lernten die aufmerksamen Teilnehmerinnen die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Mitarbeiter des SC Preußen kennen. Nach einer ausführlichen Stadionführung und der anschließenden Rally hatten die Schülerinnen viel gesehen und die interessantesten Bereiche kennengelernt.

      Während der anschließenden Projektarbeit konnten die Mädels dann ihrer Kreativität freien Lauf lassen und zeigen, wie sie sich das Trikot der Zukunft vorstellen. Höhepunkt des Tages war aber sicher das Treffen mit den Preußenspielern Marco Aulbach und Simon Scherder. Die Profis erzählten von ihrem Beruf und beantworteten die Fragen der Mädchen, die fast alle selbst in ihrer Freizeit kicken. Mit einem Gruppenfoto und dem einen oder anderen privaten „Selfie“ werden sich alle Beteiligten sicher gern an den Girls Day 2015 erinnern