[Film] Zuletzt geschauter Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Derzeit sind die Produktionsfirmen eh uninspiriert: Fast and Furious IV, Transformers 2, etliche Buchverfilmungen, Spiderman 4, X-Men origins etc etc etc.

      Solche Events, wie du sie beschreibst, sind eher etwas besonderes, aber ich denke, im allgemeinen kinobetrieb wäre das wohl eher eine Ausnahme.

      Wenn ich bedenke, dass unser Kinobetreiber "Das boot" hier liegen hat, könnt ich kotzen, dass er den wirklich nie zeigt! Das nervt hammer, den will ich unbedingt mal sehen, vor allem da auch der Score zu dem besten gehört, was bisher herausgekommen ist :D
    • Das war aber kein Retro-Event oder so, sondern irgendeine Kinofeier. 10 Jahre oder 20 Jahre bestehen oder was weiß ich.
      Natürlich meinen die Geldschinder heute, mit Fortsetzungen leicht an mehr Kohle zu kommen und es scheint ja auch hinzukommen, sonst würden sie das nicht machen. Aber es kommen ab und an auch wieder gute Filme heraus.
    • Auch wenn es mir sehr schwerfällt dieses zuzugeben ( I) ), aber mir geht es genauso wie meinem geschätzten Vorredner ! ;)

      Mich hat Bond nie wirklich interessiert, aber die beiden letzten Teile jetzt haben mir wirklich sehr gut gefallen ! :nuke:
      Für immer GMS !
    • RIcardo schrieb:

      Brosnan verkörpert mit seinem Auftreten und Aussehen so ziemlich das, was ich mir unter Bond vorstelle.
      Dennoch haben die alten Filme deutlich mehr Atmosphäre. Da wurden Konflikte auch nicht zu 90% mit Waffengewalt gelöst, sondern öfters mal mit ein paar Handgreiflichkeiten oder auch mit einer Idee, bei der Köpfchen gefragt war.
      Aber gut, damals waren die Feinde auch ergiebiger. Man konnte sich eben im Zweifel immer einen Bösewicht aus dem Warschauer Pakt suchen, der es auf die westliche Zivilisation abgesehen hat.
      Heute wird das schon schwieriger.
      Da geb ich dir, Ricardo, in allen Punkten Recht. Brosnan ist für mich DER Bond.

      Quantum Trost hab ich jetzt nicht gesehen, aus einem einfachem Grund: Casino Royale hat mir gereicht! Ich hab nix gegen Craig, er ist ein guter Schauspieler und hat auch diesen gewissen Blick drauf, den für mich ein James Bond haben muss (wie Brosnan). Aber Craig passt mir schon nicht zu 100 %, weil (lacht mich nicht aus) er blondes Haar hat! Klingt dumm, aber der Charakter "James Bond" ist eben kein blonder Schönlich aus der Waschmittel-Werbung ;)
      Und die "Gewalt" hat mir nicht so gut gefallen. James Bond hatte früher mehr sein "Köpfchen" eingesetzt. Klar, in den alten Filmen wurde auch mal jemand umgebracht, aber irgendwie anders und weniger. Allein die erste Szene in Casino Royale hatte mich schon etwas abgeschreckt :schreck:

      Craig könnte IMHO genauso gut den Bösewicht spielen, würde ebenso gut passen :schulterzucken:
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Ich habe beide teile mit craig nich gesehen weil er für mich einfach kein bond iss. Wenn ich nen actionfilm sehen will, kann ich auch was anderes schauen.
      Schade das der name bond so in den dreck gezogen wird :look:
      Ich werf ein Licht in mein Gesicht! Mein heißer Schrei! Feuer frei!
    • schneiderlein schrieb:

      Und die "Gewalt" hat mir nicht so gut gefallen. James Bond hatte früher mehr sein "Köpfchen" eingesetzt. Klar, in den alten Filmen wurde auch mal jemand umgebracht, aber irgendwie anders und weniger. Allein die erste Szene in Casino Royale hatte mich schon etwas abgeschreckt :schreck:

      Dann schau dir doch mal das Finale von "Goldfinger" an. Da sterben mehr Darsteller als einem durchschnittlichen Tarantinofilm. Nur sind die meisten eben Chinesen, auf die man in dem Film kaum achtet...
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"
    • Thomas schrieb:



      schneiderlein schrieb:

      Und die "Gewalt" hat mir nicht so gut gefallen. James Bond hatte früher mehr sein "Köpfchen" eingesetzt. Klar, in den alten Filmen wurde auch mal jemand umgebracht, aber irgendwie anders und weniger. Allein die erste Szene in Casino Royale hatte mich schon etwas abgeschreckt :schreck:
      Dann schau dir doch mal das Finale von "Goldfinger" an. Da sterben mehr Darsteller als einem durchschnittlichen Tarantinofilm. Nur sind die meisten eben Chinesen, auf die man in dem Film kaum achtet...
      Ich kann mich jetzt nicht mehr explizit an Goldfinger erinnern, aber ich hab ja auch nie abgestritten, dass es ohne Gewalt ging, um Gottes Willen... Nur ist es mir jetzt ZU viel. Wie du schriebst, im FINALE kamen extrem viele um, aber nicht während des kompletten Films immer mal wieder einer und das finde ich persönlich schlimmer!
      Und auch so Szenen wie die Folterungssache als Bond auf dem Stuhl sitzt und "gepeitscht" wird zähl ich auch schon dazu.
      In der Summe ist es mir halt zu viel :schulterzucken:
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Aktuell sind doch diese Actionfilme ganz groß im Kommen: schnelle Schnitte, schräge bzw. außergewöhnliche Kamerafahrten, noch heftigere Stunts, mehr physische und psychische Gewalt etc.
      Es gibt nur noch wenige Actionfilme in der heutigen zeit, die an die Topactioner der 80er und 90er heranreichen können (z.b. "Stirb langsam 4.0").

      Ähnliches ist es auch bei Horrorfilmen zu betrachten, es geht nur noch mehr um Splatterszenen (z.B. "Saw 2-5"), als um den psychischen terror wie z.B. bei "Das Waisenhaus". Halt genau diese Sachen, die massenwirksam sein sollen. Ich hab mir "Freitag den 13." letztens aus Prinzip nicht angeschaut, wahrscheinlich werd ich mir "My Bloody Valentine" anschauen, aber dann auch nur auf 3D...


      Um nochmal auf Bond zurückzukommen:

      Viele "Experten" behaupten auch, dass Brosnan wohl der Bond ist, der dem Bond von Fleming am ähnlichsten ist. Craig hat mir auch von Anfang an nicht gepasst, er ist aber (leider) der Kommerz-Bond, der heute benötigt wird. Aber eines muss man sagen: Craig hat mehr schauspielerisches Talent im kleinen Finger als Brosnan je hatte :D . Nur Connery hat diese Präsenz gehabt (und hat sie auch heute noch, leider ist "Die Liga..." sein letzter Film erstmal gewesen :heulen: ).
      Außerdem würde mir auch derzeit kein anderer einfallen, der "den Bond" mimen sollte :schulterzucken:
    • Nevermind schrieb:

      um in die richtig von bond weiter zum actionfilm zu spinnen wäre jason statham (auch brite) ne mögliche besetzung ;)
      Naja, die Szene in Casino Royale, wo Bond sich mit dem handlichen Defibrillator selbst zu schocken versucht, hätte zumindest auch sehr gut in Crank 2 gepasst ;D ;D
    • das stimmt :D
      wie gesagt, ich habe stratham auf der rechnung...obwohl ich kaum glaube, dass er das machen würde. er ist halt noch nen tacken "härter" und hat sich noch net ausgetobt :)

    • Wir waren gestern im Kino und haben Illuminate geguckt. Hatte zwar das Buch gelesen, ist aber schon länger her. Ist toll und spannend gemacht der Film. Ob er sich nun aber genau ans Buch hält, kann ich nicht sagen, aber ich finde schon. :nuke:
      :w2: Alles hat ein Ende! :w2:
    • In dem Film sind einige Storybedingte Änderungen vorgekommen, die sich sowohl an die Schauspieler orientierte (Camerlengo ist Schott, im Buch aber Italiener), als auch an der Tatsache, dass The Da Vinci Code vorherspielte, anders als im Buch.
      Aber mir gefällt dieser Film viel besser, als der Vorgänger. Tja, bessere Vorlage, besserer Film :D
    • hab ihn mir gestern angeschaut. das buch hab ich leider, anders als beim vorherigen film, nicht gelesen, so war ich vom ende extrem überrascht.
      fand ihn auch um einiges besser als the da vinci code, obwohl mir der schon gut gefallen hat.

      wird wieder einer der filme sein, dich einen platz in meiner dvd-sammlung sicher haben werden

    • Der Camerlengo ist sogar Nordire, um genau zu sein (Eltern starben bei einem Bombenanschlag auf einen katholischen Bischof in Belfast). Finde ich etwas verwirrend. Auch sonst sind einige Storybrüche drin, die das Verständnis nicht gerade erleichtern. Und dass man auf Langdons Flugeinlage aus dem Helikopter verzichtet hat, finde ich schwach. Das wäre mal die Gelegenheit für eine in die Story gehörende Special Effect-Sequenz gewesen, auf die man unsinnig verzichtet hat.
      Alles in allem nach Crank 2 und Star Trek aber der dritte Film in den letzten Wochen, der meine Erwartungen insgesamt erfüllt hat. Wohl auch, weil ich bei "Angels & Demons" nach "The Da Vinci Code" keine großen Erwartungen hatte. Morgen ist "Nachts im Museum 2" dran.
      0:1 Gersdorff (3.), 0:2 Gersdorff (12.), 0:3 Müller (36.), 1:3 Pirrung (43.), 1:4 Müller (57.), 2:4 K. Toppmöller (58.), 3:4 Pirrung (61.), 4:4 Pirrung (73.), 5:4 E. Diehl (84.), 6:4 Laumen (87.), 7:4 Laumen (89.)

      "Der Berg frisst seinen Lieblingsgegner. Vergessen Sie Public-Viewing am Brandenburger Tor oder an der Copacabana. Kaiserslautern ist in diesen Momenten Welthauptstadt des Fußball!"