Der Bundestrainer: Joachim Löw

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Ohne Not verlängert man den Vertrag bis 2020, eine Ewigkeit im Fußballgeschäft.
      Natürlich hat Löw seinen Anteil am Höhenflug seit 2006, will ich gar nicht abstreiten. Aber Deutschland bietet seitdem auch viel bessere Fußballer, die aus einer ausgezeichneten Nachwuchsarbeit stammen. Das ist zwar nicht Löws Problem, aber eine Glorifizierung braucht es auch nicht.

      Der DFB macht es sich auch einfach extrem leicht. Da wird nichts gewagt, alles schwimmt im eigenem Saft und so verlängert man halt auch mit dem Bundestrainer, der ja seit Ewigkeiten auch zum stylischen DFB gehört. Das passt auch wunderbar zum Präsidenten Grindel, der in seiner ganzen Art einfach total lächerlich wirkt.
      SCV und der FC
    • SCVe-andy schrieb:

      Aber Deutschland bietet seitdem auch viel bessere Fußballer, die aus einer ausgezeichneten Nachwuchsarbeit stammen. Das ist zwar nicht Löws Problem, aber eine Glorifizierung braucht es auch nicht.
      Glorifizierung nicht, aber das ist nun auch mal wieder typisch abwertend. Wenn es danach geht, darf sich kein Bayerntrainer der letzten Jahre die Meistertitel und Pokalsiege auf die Visitenkarte schreiben, immerhin hatte er immer das stärkste Team zur Verfügung... Was ein Trainer aus einer guten Truppe rausholt oder auch nicht zeigt sich doch immer wieder. Fakt ist, dass Löw bei allen großen Turnieren immer im Halbfinale stand und einmal die WM gewonnen hat, das kann keine andere Nationalmannschaft in dem Zeitraum von sich behaupten. Und da gibt's sicherlich genug starke Mannschaften.
      Ich kann die vorzeitige Verlängerung zwar auch nicht ganz verstehen, weil es einfach nicht not tat. Auf der anderen Seite freuen sich alle auf Vereinsebene immer über Konstanz im Trainerbereich wie früher bei Bremen (Rehagel/Schaaf) oder auch Freiburg, warum dann nicht auch bei der N11? So lange der Erfolg da ist... :schulterzucken:
    • Es war ja zu erwarten, aber ich hätte es nicht gemacht. Vor allem an Löw's Stelle nicht. Aber das muss er selbst wissen. Seine Erfolge und vor allem auch die Konstanz über die Jahre, all das spricht für sich. Das muss man einfach anerkennen. Mich haut die Kombi Löw-Bierhoff usw. wahrlich nicht vom Hocker, das hat sie auch nie, aber sie haben den Laden im Griff und wenn ich ehrlich bin, wüsste ich auch keinen Nachfolger.

      Wir sollten auch nicht zu sehr "typisch deutsch" reagieren, denn wenn ich so die Reaktionen auf der Insel sehe, die schauen alle wehmütig rüber, wie ruhig und stabil der deutsche Fussball auf dem Rasen und hinter den Kulissen funktioniert. Eben auch jetzt wieder.
    • Pinguin schrieb:

      Naja, vercoacht 2008 und 2010 würde ich nicht sagen. In beiden Jahren waren wir noch nicht so weit für den Titel - die Spanier waren da einfach besser. Zumal 2010 mit Müller ein wichtiger Spieler im Halbfinale gesperrt war.
      2012 das Halbfinale gegen Italien hat er verbockt, ja. Dennoch muss man in allen Turnieren erstmal stets ins Halbfinale kommen.
      Auch die EM 2008 und die WM 2010 hat der leichtfertig vergeben auch wenn das Team noch bissl unerfahren ist. EM 2008: Die Comebackkids aus der Türkei noch in der Regulären Spielzeit geschlagen. Als das 2:2 fiel hätte man echt gedacht das vergeigen die. Und dann kam Lahm! Beim Finale hätte ich mehr mut gehofft und kein Schwiegermutterfußball gegen Spanien. Besitzfußball ist Spaniens Stärke das hätte Löw wissen müssen. Und da schließt sich auch der Kreis zum WM-Aus 2010 im Halbfinale. Wer England und Argentinien 8 Tore im Achtel und Viertelfinale einschenken kann, wäre auch in der Lage gewesen Spanien zu bezwingen.

      EM 2012 sagen wir auch mal Schwam drüber. Italien war da durch Balotelli alleine einfach besser.
    • Schon lustig, das sehe ich genau andersrum! |-)

      2012 war für mich sein größter Fehler, weil er versucht hat, die Mannschaft komplett auf Italien bzw. Pirlo auszurichten und sich der eigenen Stärken beraubt hat. Hat er ja auch selber zugegeben.

      2008 war Spanien einfach viel besser und das muss man dann auch einfach mal anerkennen. Gegen deren damaligen Ballbesitzfußball hat keiner eine Antwort gefunden. Das 1:0 für Spanien war zudem für mich ein individueller Fehler bzw. Abstimmungsfehler zwischen Lehmann und Lahm.
      2010 wieder gegen Spanien, die zur damaligen Zeit den Weltfußball absolut dominiert haben. Noch dazu ohne den überragenden Müller. Wenn Kroos kurz vor dem 0:1 die riesige Chance zur deutschen Führung nutzt, sieht die Welt anders aus, aber wo war da bitte das konkrete Verschulden von Löw?