News rund um die Eintracht: RIP Klaus Müller!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • aachener schrieb:

      5. Liga ist auch schwer zu finanzieren, zumal die Oberliga RLP genau so eine tote Liga ist zuschauermäßig wie die Mittelrheinliga. Da gehen doch nur noch die Hartgesottenen hin. Und viele Sponsoren werden abspringen.
      Absolut. Vor 2 Jahren wären wir ja schonmal fast abgestiegen. Da hieß es schon, dass ein Abstieg der Untergang wäre.

      LuebeckerAFI schrieb:

      :( Liest sich alles nicht so gut. Das kann eine lange nächste Woche werden
      Wobei man nicht vergessen darf, dass eine Etatunterdeckung im Winter noch keine Topschlagzeile wert ist. Wie in Regensburg unbezahlte Stromrechnungen ;) Da macht nur das berühmte Murmeltier mal kurz ein Auge auf.
      Die Gesamtsituation macht mir mehr Sorgen...

      Wenn die gleichen Nasen in Trier an der Macht bleiben, kannst du niemandem verklickern, dass der neue Weg der richtige ist. Mir zumindest nciht. Nicht nach Sonnenkönig Semar!
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • @schneiderlein Es muss ein kompletter Umbruch her. Die "aktive Fanszene" hat auf einer sehr emotionalen, außerordentlichen JHV den Vorstand nicht entlastet und somit quasi zum Rücktritt gezwungen. Im Vorwege sind hatten natürlich bereits Gespräche mit den Nachfolgern stattgefunden.

      Nur so konnten wir auch den Sponsoren zeigen, dass wir einen neuen Weg einschlagen wollten - auch mit dem bitteren Gang in die 5.Liga.

      @aachener Daher hatten wir natürlich das Glück, dass uns die Sponsoren weitestgehend treu geblieben sind und wir quasi mit einer RL-Truppe antreten konnten, aber auch verjüngt, mit Lübschen Jungs.

      Es ist ein steiniger Weg und kein einfacher.

      Aber wenn ich sehe, was Aachen oder auch Trier für eine Fanbase hat, dann muss dieser Weg doch auch klappen.
      Keine Signatur!
    • Wenn wir schon beim Thema sind:

      Warum wir nicht wie z.B. Siegen freiwillig in die OL gehen? Weil ein Spielbetrieb in der OL am Tivoli nicht mehr finanzierbar ist. Sprich wir ständen ohne Heimat und vernünftigem Stadion da.

      Die RL muss bei uns zwingend erhalten bleiben, d.h. Neuanfang mit neuem Vorstand. Leider besteht bei den jetzigen 3 Personen null Selbstkritik, sie bleiben aus Eitelkeit an ihren Stühlen kleben und drücken noch den Fans die Schuld in die Schuhe.
    • LuebeckerAFI schrieb:

      @schneiderlein Es muss ein kompletter Umbruch her. Die "aktive Fanszene" hat auf einer sehr emotionalen, außerordentlichen JHV den Vorstand nicht entlastet und somit quasi zum Rücktritt gezwungen. Im Vorwege sind hatten natürlich bereits Gespräche mit den Nachfolgern stattgefunden.
      Wir haben ja auch einen Vorstand, der sich aus 3 Mitgliedern zusammensetzt. Im November 2014 (!) ist einer zurückgetreten. Rate mal aus wie vielen Mitgliedern der Vorstand aktuell immer noch besteht. Richtig, zwei!
      Auch wenn der Vorstand immer wieder betont, dass es auch mit zweien geht, das ist nur der eine Grund. Der andere Grund ist einfach, dass kein weiterer sich wählen lassen will.

      Immer wenn ein Vorstandsmitglied zurücktritt, geht die Sucherei los. Das will einfach niemand machen. Man findet keine Leute, die kandidieren wollen.

      Bei der letzten JHV ist der jetzige Vorstand auch miot eher schmeichelhaften Ergebnissen wiedergewählt worden. Und ich würde sofort wetten, dass sie nicht wiedergewählt worden wären, wenn es Alternativen geben würde bzw gegeben hätte.

      LuebeckerAFI schrieb:

      Aber wenn ich sehe, was Aachen oder auch Trier für eine Fanbase hat, dann muss dieser Weg doch auch klappen.
      In einem Atemzug mit Aachen genannt, hach <3 :D
      Nee, bei uns ist die Base relativ klein. Und die, die sich einbringen können und wollen, ist ziemlich klein.

      _________________________

      Btw hat der Vorstand am Sonntag Abend dementiert, nachdem sie die Gerüchteküche kurz zuvor durch das fupa-Interview nochmal befeuert haben. Da packste dir doch an den Kopp... Ist wohl alles noch #Neuland :look:

      Der SV Eintracht Trier dementiert entschieden zirkulierende Gerüchte und Medienberichte, dass der Verein Insolvenz anmelde. Vielmehr arbeitet man an Budgetplanungen sowohl für die Regional- als auch für die Oberliga.
      eintracht-trier.com

      und: "Über die Details [der Budgetplanungen] wird die Öffentlichkeit bis Ende des Monats informiert werden."
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Dieter Friedrich kehrt in den Eintracht-Vorstand zurück

      Der Vorstand von Eintracht Trier bekommt Verstärkung. Aufsichtsratsmitglied Dieter Friedrich, bereits bis ins Jahr 2007 Teil des Eintracht-Vorstandes, wird das Gremium ab sofort als kooptiertes Mitglied satzungsgemäß ergänzen. Auf der nächsten Mitgliederversammlung, die vom Verein für Ende August / Anfang September geplant ist, wird sich Friedrich den Fragen der SVE-Anhänger stellen und den gemeinsamen Plan für die Zukunft des Klubs erläutern. Der renommierte Steuerberater und Fachberater für internationales Steuerrecht saß seit 2012 im Aufsichtsrat von Eintracht Trier und kehrt nun auf „seinen“ Vorstandsposten zurück.
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Eintracht Trier trauert um Ehrenspielführer Klaus Müller[/b]

      Eintracht Trier trauert um seinen Ehrenspielführer und Ehrenmitglied Klaus Müller. Der 96-Jährige starb überraschend am Mittwoch im Kreise seiner Familie. Bis zuletzt hat Müller seinen SVE im Moselstadion unterstützt.
      [...]
      Klaus Müller wurde am 23. Oktober 1922 geboren und erlebte eine bewegte Jugend. Die Sportbegeisterung der gesamten Familie übertrug sich auch auf den jungen Klaus, der ab seinem zehnten Lebensjahr bei Eintracht Trier 06 das Fußballspielen erlernte. 1941 erhielt der damals 19-Jährige erstmals eine Einladung für die Nationalmannschaft, die er allerdings nicht wahrnehmen konnte, weil er kurz darauf vom Militär eingezogen wurde. Sogar während des Krieges trat Müller regelmäßig gegen das runde Leder, spielte beim FC Bamberg und wurde nach dem Krieg Spielertrainer beim TSV Staffelstein. Dort lernte er auch seine Frau Hildegard kennen, mit der er bis zuletzt ein unzertrennliches Duo bildete.

      Gemeinsam verschlug es das Paar 1948 zurück in Müllers Heimat Trier. Als Spielertrainer heuerte Klaus Müller beim FSV Kürenz an, bevor ihn sein Weg 1950 zurück zu seinem Verein Eintracht Trier führte. Obwohl mit dem 1.FC Kaiserslautern um seinen Freund Fritz Walter ein Spitzenteam Müller verpflichten wollte, hielt der flexibel einsetzbare und hochbegabte Fußballer seinem SVE stets die Treue. Zwischen 1951 und 1957 führte er die Eintracht als Spielführer in der erstklassigen Oberliga Südwest auf den Platz und feierte mit dem Team tolle Erfolge. Später sprang Müller, der bereits mit 16 seinen ersten Übungsleiterschein machte, auch mehrmals als Trainer beim SVE ein – ehrenamtlich. Wenn er gebraucht wurde, war Müller immer da. Bis zuletzt fieberte er gemeinsam mit seiner Frau Hildegard bei jedem Heimspiel im Moselstadion mit. Nun bleibt sein Sitz leer.


      Das Moselstadion kann man sich ohne ihn nicht vorstellen...

      RIP Klaus Müller :(
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Benutzer online 1

      1 Besucher