Kurvenvideos

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Mich hat diese yt Video vom "Fanmarsch" eher an braunste Zeiten erinnert. Hat was von SA. Fehlten nur noch die Armbinden... Erschreckend wie viel Deppen da mitlaufen und sich somit instrumentalisieren lassen. Da sind meiner Ansicht nach Grenzen überschritten worden. Wenn dann auch noch der übliche Stadionsturm kommt, dazu Fressbuden, Personal, Ordner und Bullen attackiert und geplündert werden passt das ins übliche Auswärtsbild von Dynamo.

      Ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit bis das BGH Urteil zu Hooligans auch auf die Block K Ultras angewandt wird. Wer so systematisch, ja systematisch, auswärts Straftaten begeht hat es aber auch nicht anders verdient. Jedes Jahr passiert bei denen was, besonders gern bei ihren "Mottofahrten". Da wird ein ganzer Verein und seine Auswärtsspiele für eigene Zwecke instrumentalisiert. Hier war es anscheinend eine Übungsfahrt für die braune Scheiße gepaart mit dem schon üblichen auswärts daneben benehmen.

      Ich denke es wäre eine ziemliche Befreiung für Dynamo, wenn dort mal ein paar führende Ultraköpfe in die Mühlen der Justiz geraten würden und erstmal andere Sorgen hätten als welche Auswärtsstadt sie mit ihren Mottofahrten "beglücken" können. Kollektivstrafen scheinen keine Wirkung zu haben, deshalb muß man meiner Ansicht nach die "Rädelsführer" der Dresdner Ultras zur Verantwortung ziehen. Dann wird vielleicht auch der eine, oder andere Mitläufer mal darüber nachdenken, wobei er da eigentlich mitmacht.
    • Mich hat das Video mit einem extremen Schamgefühl gefüllt. Gekleidet wie bei einem Angel-Ausflug mal eben Pyros auf Polizisten werfen, während man sich über Ungerechtigkeiten der Verbände aufregt und dagegen "aufmarschiert". Also noch blöder kann man sich nun wirklich nicht anstellen.
      Kann mich der Hoffnung nur anschließen, dass man ganz gezielt diejenigen rausfiltert, die diese (ohnehin dämliche) Aktion nochmal "genutzt" haben um zu attackieren/plündern.
    • TheMart schrieb:

      Bei den Polizisten muss man immer vorsichtig sein. Wer weiß wobei die sich verletzt haben...

      Nur, selbst wenn ein Polizist von anderen Polizisten überfahren wird, kommt trotzdem der Ultra wegen Todschlag in den Knast...

      beastieboy schrieb:

      Die Mottofahrt hat schon was, aber in Vereinsfarben ist sowas weit schöner.

      Nur in Vereinsfarben, alle im Trikot oder so ist dann nicht mehr wirklich ne Mottofahrt, sondern ne normale Auswärtsfahrt....


      Im Block richtig schöner Einsatz von Rauch.
      Demokratie ist der Wille des Volkes. Jeden Morgen lese ich überrascht in der Zeitung was ich jetzt wieder will.
    • Hannoi1896 schrieb:

      Mich hat das Video mit einem extremen Schamgefühl gefüllt. Gekleidet wie bei einem Angel-Ausflug mal eben Pyros auf Polizisten werfen, während man sich über Ungerechtigkeiten der Verbände aufregt und dagegen "aufmarschiert". Also noch blöder kann man sich nun wirklich nicht anstellen.
      Der DFB muss sich doch in den Sesseln sitzend kaputtlachen. Allein das Video auf der Strasse. "Krieg gegen den DFB" und dann beschießt man mehrfach die Polizisten. Vielen Dank Dynamo-Fans, Herzlichst, Ihr DFB.

      Ansonsten bekommt mich da auch so ein Gefühl wie @Block6. Wenn ich bei dem Trommelmarsch die Augen schließe, sehe ich die NPD-Fahnen wehen. Logisch, so war es nicht gemeint, aber gelungen finde ich es nicht.

      Zumal man damit ja auch keine Fürsprecher gewinnt. Weder mit dem Verhalten beim Marsch, noch mit dem im Stadion. Du behältst die Fürsprecher, die Du auch vorher hattest (Ultras, Pyrofans etc.), aber ansonsten spielt das alles nur dem DFB in die Karten und hilft es vor allem auch dem eigenen Verein in Sachen Image überhaupt nicht.
    • Caledonia schrieb:

      Zumal man damit ja auch keine Fürsprecher gewinnt. Weder mit dem Verhalten beim Marsch, noch mit dem im Stadion. Du behältst die Fürsprecher, die Du auch vorher hattest

      Ich gehe nicht davon aus, dass Dresden überhaupt Fürsprecher gewinnen will. Wen sollten sie denn gewinnen wollen?

      Caledonia schrieb:

      aber ansonsten spielt das alles nur dem DFB in die Karten

      Kann man so oder so sehen.
      Natürlich spielt es denen in die Karten, das tun aber viele Proteste, sollte man deswegen alle Proteste einstellen?
      Dresden ist eine der wenigen Szenen, die nicht aufgeben und immer wieder zeigen, dass ihnen der DFB egal ist und dieser gegen sie eigentlich nichts ausrichten kann. Genau diesen Kampf haben sie mit der Aktion angekündigt

      Caledonia schrieb:

      hilft es vor allem auch dem eigenen Verein in Sachen Image überhaupt nicht.

      Warum machen wir uns Gedanken über das Image eines Vereins? Ist uns das Image des Vereins wirklich so wichtig? Passt es damit zusammen, dass wir RB und Konsorten, Eventpublikum und Erfolgsfans ablehnen und den alten Fussball wollen, den ehrlichen Fussball?
      Dresden ist deutlich näher dran als andere Vereine, wo sich die Fanszene Gedanken um ihr Image macht, welches dazu führt, dass Hinz und Kunz sagen wollen "Ich war im Stadion, war mir zu laut und die Wurst zu teuer, aber ich war da" oder ein Investor den Verein interessant finden könnte...
      Demokratie ist der Wille des Volkes. Jeden Morgen lese ich überrascht in der Zeitung was ich jetzt wieder will.
    • Sonst bin ich ja oft deiner Meinung in Fan-Themen, Carlo, hier aber tatsächlich mal nicht so :D
      Mit einem Protest verbinde ich persönlich eine gewisse Zielsetzung, sonst kann man sich das auch direkt sparen und von Asi-Mob-Verhalten sprechen. Bis zu einem gewissen Grad war das meiste davon auch okay, auch wenn es jetzt nicht meinen Geschmack trifft, aber das muss es ja auch nicht. Pyros bei einem Fanmarsch oder im Stadion, hab ich kein Problem mit (außer bei Böllern). Auch die Kleidung wirkt auf mich völlig lächerlich (wie gesagt, Angel-Ausflug), ist aber nichts was ich persönlich verurteile. Da musste ich sogar herzlich über die dusseligen Kommentare lachen, dass man solche Leute so nicht ins Stadion lassen sollte ( :stoehn: ), womit man herrlich seine Unkenntnis in allen Belangen unterstreicht.
      Aber dieses ganze Mob-Verhalten insgesamt finde ich kontraproduktiv. Wir reden hier nicht von einem geworfenen Böller (was beschissen genug wäre), sondern von einer nicht geringen Anzahl von Verletzten, von einem Sturm auf den Eingangsbereich, Plünderung, aggressivem Verhalten gegen irgendwelche Futterbuden-Mitarbeiter, von mehreren Pyros auf Polizisten, die nichts weiter taten als mit einem gewissen Abstand den Mob zu begleiten.
      Nee, da reden wir nicht von ein paar Trotteln, die eine gute Sache mal für irgendwelchen Mist missbraucht haben, zumindest einen Eingang stürmst du nicht mal eben mit fünf oder zehn Leuten, dafür brauchst du schon ein paar mehr Leute. Das ist meines Erachtens größtenteils einfach beschissen, da es jeden sinnvollen Protest gegen die Verbände oder bestehende Regelungen ins Leere laufen lässt... So sehr ich beispielsweise Kollektivstrafen verachte, da sie mein Vertrauen in rechtsstaatliche Prinzipien empfindlich stören, so sehr hasse ich Leute, die sich hinter einem Kollektiv verstecken, um ihre eigene kleine Agenda zu verfolgen. Und diese hat kein wirkliches Ziel...
      Die große Fanszene aus Dresden muss diese Leute in den Griff kriegen, bzw. am besten loswerden, eigentlich ausschließlich im eigenen Interesse. Die Frage ist, ob daran wirklich ein Interesse besteht...
    • Hannoi1896 schrieb:

      Mit einem Protest verbinde ich persönlich eine gewisse Zielsetzung, sonst kann man sich das auch direkt sparen und von Asi-Mob-Verhalten sprechen.

      Asi auf ein paar Aktionen bezogen, auf jeden Fall. Plünderung und Angriffe gegen Unbeteiligte z.B.. Erstürmung des Eingangsbereiches werde ich mich nicht zu äussern, weil ich nur aus den Medien weiss, dass das geschehen sein soll, aber keine Ahnung habe warum es dazu kam.
      Es gab bereits ähnliche Vorfälle, auch mit Dresden, die nachvollziehbar waren

      Hannoi1896 schrieb:

      Die große Fanszene aus Dresden muss diese Leute in den Griff kriegen, bzw. am besten loswerden, eigentlich ausschließlich im eigenen Interesse. Die Frage ist, ob daran wirklich ein Interesse besteht...

      Du schreibst es hier dann ja selber, grosse Fanszene Dresdens. Man hat gesehen, wieviele da auf der Strasse marschierten und den Block füllten. Darunter reicht aber durchaus eine Masse von 50 Leuten anständigen Kalibers, um den Eingangsbereich zu überrennen, wenn der Eingangsbereich schmal ist kann auch die Hälfte durchaus reichen. Die erste Linie von Dynamo sind schon sehr ordentliche Kaliber dabei
      Soweit ich weiss haben die Ultras in DD durchaus ein Problem mit den Plünderungen. Nur ist dann halt wieder die Frage, wer sich denn traut aufzumucken gegen die alte Garde und dritte Halbzeit. Denn auch unter den Ultras gibt es in DD solche und solche, da hat man nicht die ganze Kurve auf einer Linie und will sicher keinen kurveninternen Krieg anzetteln
      Demokratie ist der Wille des Volkes. Jeden Morgen lese ich überrascht in der Zeitung was ich jetzt wieder will.
    • Giancarlo schrieb:

      Ich gehe nicht davon aus, dass Dresden überhaupt Fürsprecher gewinnen will. Wen sollten sie denn gewinnen wollen?
      Andere Fanszenen z.B.. Gibt ja oft Proteste von Fanszenen, denen sich andere dann anschließen oder ihre Solidarität bekunden.

      Giancarlo schrieb:

      Natürlich spielt es denen in die Karten, das tun aber viele Proteste, sollte man deswegen alle Proteste einstellen?
      Davon redet doch niemand. Aber aus der Menge mehrfach auf Polizisten schießen, ist für mich kein Protest.

      Giancarlo schrieb:

      Dresden ist eine der wenigen Szenen, die nicht aufgeben und immer wieder zeigen, dass ihnen der DFB egal ist und dieser gegen sie eigentlich nichts ausrichten kann. Genau diesen Kampf haben sie mit der Aktion angekündigt
      Wenn sie so in Zukunft kämpfen wollen (was ich nicht hoffe, da mir der Club am Herzen liegt), dann werden sie verlieren und das mit Recht. Und der DFB kann noch eine Menge gegen sie ausrichten.

      Giancarlo schrieb:

      Warum machen wir uns Gedanken über das Image eines Vereins? Ist uns das Image des Vereins wirklich so wichtig? Passt es damit zusammen, dass wir RB und Konsorten, Eventpublikum und Erfolgsfans ablehnen und den alten Fussball wollen, den ehrlichen Fussball?
      Dresden ist deutlich näher dran als andere Vereine, wo sich die Fanszene Gedanken um ihr Image macht, welches dazu führt, dass Hinz und Kunz sagen wollen "Ich war im Stadion, war mir zu laut und die Wurst zu teuer, aber ich war da" oder ein Investor den Verein interessant finden könnte...
      Ich glaube das der Verein selbst schon gerne etwas fürs Image tun würde. Mag mich ja irren, aber denke, die würden es schon gerne besser sehen. Auch von dem Nachmittag in Karlsruhe bleiben leider wieder einige sehr negative Aktionen hängen. Der Protest an sich ist es dabei gar nicht.
    • Caledonia schrieb:

      Andere Fanszenen z.B.. Gibt ja oft Proteste von Fanszenen, denen sich andere dann anschließen oder ihre Solidarität bekunden.

      Nur hat sich Dresden eigentlich noch nie wirklich um andere Szenen gekümmert, ausser um ihre Freunde, und haben immer ihr Ding durchgezogen. Und wirkliche Solidarität ggü Dresden kann ich mich jetzt auch nicht entsinnen

      Caledonia schrieb:

      Davon redet doch niemand. Aber aus der Menge mehrfach auf Polizisten schießen, ist für mich kein Protest.

      Schiessen ist dann auch wieder so eine Vokabel, die zu den Medien passt und direkt was schlimmeres vermuten liesse als wirklich passiert ist. Da sind ein paar Böller geflogen, nicht schön, aber auch nicht so super gefährlich, mein Gott, wer hat sich nie zu Sylvester mit Böllern beworfen...

      Caledonia schrieb:

      Und der DFB kann noch eine Menge gegen sie ausrichten.

      Was kann der DFB denn machen? Sie haben schon einige Register gezogen, es hat nichts gebracht. Die Dynamos werden ihre Kurve und ihren Verein nicht hergeben. Geisterspiele/Blocksperren wird der DFB Dynamo nicht ewig aufdrücken können und wird er es tun, werden die Dynamos trotzdem ins Stadion kommen und neben dem Stadion für Chaos sorgen.
      Dann bliebe als letzte Möglichkeit ein Aufgebot, wie wir es Anfang der 2000er in Italien hatten, mit einer immensen Anzahl Polizisten, die nicht nur als Turtle da stehen, sondern das Gewehr im Anschlag und Wasserwerfer ums Eck

      Caledonia schrieb:

      Ich glaube das der Verein selbst schon gerne etwas fürs Image tun würde.
      Zwei Paar Schuh, was Verein und die Szene wollen...
      Euer Verein will auch mehr Logen, keine Stehplätze, bessere Anpfiffzeiten für internationale Märkte und die Eliteliga. Ich denke auch bei Euch gibt es genügend, die gerade das nicht wollen...
      Demokratie ist der Wille des Volkes. Jeden Morgen lese ich überrascht in der Zeitung was ich jetzt wieder will.
    • Giancarlo schrieb:

      Nur hat sich Dresden eigentlich noch nie wirklich um andere Szenen gekümmert, ausser um ihre Freunde, und haben immer ihr Ding durchgezogen. Und wirkliche Solidarität ggü Dresden kann ich mich jetzt auch nicht entsinnen
      Sehe ich schon anders. Diese Art von Strafen beschäftigt ja spätestens seit Dortmund auch viele andere Fanszenen und da ist es doch immer gut, wenn man auch Solidariät anderer Fanszenen erfährt. Das wird aber bei dem Verhalten der DDer nicht ganz so leicht werden. Ob es sie nun kümmert oder nicht.

      Giancarlo schrieb:

      Schiessen ist dann auch wieder so eine Vokabel, die zu den Medien passt und direkt was schlimmeres vermuten liesse als wirklich passiert ist. Da sind ein paar Böller geflogen, nicht schön, aber auch nicht so super gefährlich, mein Gott, wer hat sich nie zu Sylvester mit Böllern beworfen...
      Das ist überhaupt wahr. Warum geht die Polizei also nicht ab sofort bei Pyro in die Blöcke rein, knüppelt die Leute raus und schießt mit Gummigeschossen in die Menge?! Hey, es hat doch schließliech schon jeder in seinem Leben mal Prügel bekommen. Was soll's.

      Nein, Carlo, im Ernst, diese Verharmlosung geht gar nicht. Und ich brauche dazu auch nicht die Presse und Medien. Man sieht ja selbst in Videos, wie in die Menge geschossen oder geworfen wird.

      Giancarlo schrieb:

      Was kann der DFB denn machen?
      Keine Ahnung, was die noch so alles für Möglichkeiten haben. Aber sie sitzen am längeren Hebel und durch solche Bilder, wird sich die Solidarität für Dynamo dann leider auch in Grenzen halten, was es dem DFB natürlich auch deutlich leichter machen würde, weitere Strafen zu verhängen.

      Giancarlo schrieb:

      Zwei Paar Schuh, was Verein und die Szene wollen...
      Euer Verein will auch mehr Logen, keine Stehplätze, bessere Anpfiffzeiten für internationale Märkte und die Eliteliga. Ich denke auch bei Euch gibt es genügend, die gerade das nicht wollen...
      Das ist dann ja auch gleich eine ganz andere Größenordnung. Ich glaube Dynamo wäre als Verein schon froh, wenn sie ein etwas besseres Image bekommen würden.
    • Caledonia schrieb:

      Sehe ich schon anders. Diese Art von Strafen beschäftigt ja spätestens seit Dortmund auch viele andere Fanszenen und da ist es doch immer gut, wenn man auch Solidariät anderer Fanszenen erfährt.

      Kann ich Dresden aber durchaus verstehen, dass es ihnen egal ist, ob sie Solidarität bekommen. Denn seien wir mal ehrlich, eigentlich mag niemand die Dynamos (Herzblut und andere von hier mal ausgenommen) und dementsprechend haben die Dynamos natürlich auch diese Stellung eingenommen als Ostklub gegen die Besser-Wessis. Und natürlich können sie es sich dann schenken, wenn ihre Feinde ihnen dann Solidarität entgegenbringen.
      Das ist wie "wegen der 5-Jahreswertung muss ich jetzt meinem Hassverein die Daumen drücken" oder "heute drück ich dem Hassverein die Daumen, weil sie gegen Leipzig spielen". Das passt halt nicht wirklich zusammen. Und da respektiere ich Szenen wie Dresden oder Napoli, die ganz klar sagen, wir ziehen unser Ding durch und die anderen, die uns nicht mögen, sind uns scheissegal.

      Caledonia schrieb:

      Nein, Carlo, im Ernst, diese Verharmlosung geht gar nicht. Und ich brauche dazu auch nicht die Presse und Medien. Man sieht ja selbst in Videos, wie in die Menge geschossen oder geworfen wird.

      Geworfen, lassen wir die Kirche mal im Dorf.
      Schiessen ist was völlig anderes, so wie auch im Stadion noch nie Leuchtspurmunition genutzt wurde, auch wenn es manche immer wieder gerne schreiben

      Caledonia schrieb:

      Keine Ahnung, was die noch so alles für Möglichkeiten haben. Aber sie sitzen am längeren Hebel und durch solche Bilder, wird sich die Solidarität für Dynamo dann leider auch in Grenzen halten, was es dem DFB natürlich auch deutlich leichter machen würde, weitere Strafen zu verhängen.

      Das ist eben fraglich, wo der Hebel länger ist.
      Sie können ausschliessen, nur ist es fraglich, ob sich die andere Seite ausschliessen lässt.
      Natürlich bekommt der DFB jede Strafe durch und er kann Dynamo auftragen den Stehbereich dicht zu machen, Gruppen zu verbieten usw, die Frage ist nur, ob es die Wirkung hat, die der DFB haben will. Und das bezweifel ich, denn das sieht man auch in anderen Szenen, dass die DFB Strafen nicht bewirken, was der DFB sich erhofft... Und "Krieg gegen den DFB" ist eine ziemlich klare Ansage, dass die Szene sich nicht als Teil des DFB sieht und die Strafen sicher nicht hinnehmen wird

      Caledonia schrieb:

      Das ist dann ja auch gleich eine ganz andere Größenordnung. Ich glaube Dynamo wäre als Verein schon froh, wenn sie ein etwas besseres Image bekommen würden.

      Hattest Du ja schon so geschrieben. Und ich denke auch, dass der Verein lieber etwas mehr Ruhe hätte. Aber da sind Fans und Verein eben auch zwei unterschiedliche Parteien. Der Verein muss sich an den DFB halten, was bei den Fans vermutlich nicht gut ankommen wird...
      Demokratie ist der Wille des Volkes. Jeden Morgen lese ich überrascht in der Zeitung was ich jetzt wieder will.
    • Hannoi1896 schrieb:

      zumindest einen Eingang stürmst du nicht mal eben mit fünf oder zehn Leuten
      In Meppen haben damals drei Leute dafür gereicht. |-)
      "Mir bleibt unverständlich, wie sich eine Profimannschaft vor einer Fankulisse verneigen kann, die Hassplakate hochhält und Hassgesänge anstimmt."

      Dirk Toepffer, CDU-Parteichef in Hannover
    • Neu

      spiegel.de/sport/fussball/dyna…-anhaenger-a-1148808.html

      Dynamo nimmt sich selbst, aber auch den DFB in Verantwortung. Die Ultras sollen keine Auswärts DK mehr erhalten, wo es sie dann auswärts abhalten soll ist mir noch nicht ganz bewusst. Auch gewisse Spiele nur an Vereinsmitglieder, die Karten sind doch nicht personalisiert, gerade für auswärts...
      Demokratie ist der Wille des Volkes. Jeden Morgen lese ich überrascht in der Zeitung was ich jetzt wieder will.
    • Neu

      Wow,keine Dauerkarte mehr und nur noch Karten an Vereinsmitglieder...beeindruckende Maßnahme. :look:
      Das wird mit gaaanz viel Glück vielleicht 2-3 % der Problempersonen davon abhalten,in Zukunft für Ärger zu sorgen,mehr aber auch nicht.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher