News aus den Ultras-Szenen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • 90 minütiges Fahnengeschwenke ist für mich das schlimmste was einige Kurven zu bieten haben...Sorry, aber wenn da 4-5 Leute unten im Block 90 Minuten die Fahnen wedeln, find ich das einfach nur schlecht.

      Doppelhalter, ein Fahnenintro, oder auch während dem Spiel Fahnen im ganzen Block, z.B. zusammen mit Hüpfeinlagen oder passenden Liedern sind natürlich wieder was anderes, aber einfaches Fahnengewedel ist meiner Meinung nach einfach nur schlecht.

      Zum Thema Ultra allgemein bin ich wie auch schon einige vor mir der Meinung, dass es die gute Mischung macht. Mischung zwischen Schlachtrufen, längeren (melodischeren) Liedern, die nicht ständig vom Capo angestimmt werden müssen sondern ruhig auch aus dem Block kommen können, umso mehr, umso besser.
    • Und wenn dann Lieder aus dem Block kommen, dass diese von dem Mann mit der Flüstertüte auch weitergetragen werden. Stattdessen darf man sich recht häufig abwertende, bis aggressive Blicke gefallen lassen, wenn man es wagt, den Singsang mit nem einfachen und lauten (!) Schlachtruf zu unterbrechen. Ich bin keineswegs gegen jegliche Form von Ultra, aber manche Leute sollten doch mal überlegen, ob sie einer Fußballgruppe angehören, oder einer paramilitärischen Einheit. Überall Commandos, Brigaden, Infernos und so weiter...

      Was mich weiterhin nervt: Was heute in einer Kurve zu hören ist, das hört man 2 Wochen später, meistens sogar mit gleichem Text in 50% der Kurven in Deutschland. Wenn man jemanden in ein Stadion setzt, der zuvor noch nie beim Fußball war - dieser Jemand könnte heute anhand der Gesänge nicht mehr 100%ig sagen in welchem Stadion er gerade ist. Die Ultras kopieren sich untereinander zu tode und so ist's halt leider nur noch ein Einheitsbrei, wohin man blickt.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Kampfkater schrieb:

      Und wenn dann Lieder aus dem Block kommen, dass diese von dem Mann mit der Flüstertüte auch weitergetragen werden. Stattdessen darf man sich recht häufig abwertende, bis aggressive Blicke gefallen lassen, wenn man es wagt, den Singsang mit nem einfachen und lauten (!) Schlachtruf zu unterbrechen.


      Das ist aber eher szeneabhaengig, in Stuttgart zum Beispiel wird auch auf die Lieder von den Normalen Fans eingegangen ohne groß zu schauen wer das angestimmt hat, wenn das Lied gerade passt. Manche Gruppen sollten halt mal kapieren, man die ganze Kurve braucht um das Stadion zum beben zu bringen.
      Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
      Und die Mannschaft in Gefahr
      Und was bleibt ist die Erinnerung daran
      Wie’s in Stuttgart einmal war
    • Na klar ist's szeneabhängig und sollte auch so verstanden werden. Ich kann nur das beurteilen, was ich selbst sehe und in fremden Fankurven bin ich eher selten unterwegs. :)

      Zu deinem letzten Satz: :nuke:
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Kampfkater schrieb:

      Was mich weiterhin nervt: Was heute in einer Kurve zu hören ist, das hört man 2 Wochen später, meistens sogar mit gleichem Text in 50% der Kurven in Deutschland. Wenn man jemanden in ein Stadion setzt, der zuvor noch nie beim Fußball war - dieser Jemand könnte heute anhand der Gesänge nicht mehr 100%ig sagen in welchem Stadion er gerade ist. Die Ultras kopieren sich untereinander zu tode und so ist's halt leider nur noch ein Einheitsbrei, wohin man blickt.
      Ich freu mich auch schon auf die unausweichliche Diskussion, wer "Hey, das geht ab..." zum ersten Mal in der Kurve gebracht hat! :O
      Tod und Hass der KGaA!
    • @ Pascal: Deinen letzte Satz unterschreib ich glatt.
      In Bremen ist es auch so, das Lieder, die nicht von den Ultras kommen einfach mitgesungen werden. Wird dadurch eines dieser schrecklichen "ohohohohoohoo"-Lieder ohne jegliche Aussage unterbrochen ist das auch nicht so schlimm. Warum? Sobald das Lied von den "normalen Fans" zu Ende ist, wird direkt weiter ge"ohohohoho"t. Wenn solche "Lieder" schon zertrommelt oder zersungen werden -undzwar von der gesamten restlichen Kurve- sollten die Ultras das auch einsehen und auf den Rest zugehen, denn, wie du schon so schön sagtest, braucht man die ganze Kurve um das Stadion zum beben zu bringen.

      @Kampfkater: Ja, mit den Liedern ist das leider so. Nur sind das dann meist auch die Lieder, die jeder kennt und mitsingen kann. Das "schiiiießt ein Tooor für uuns" kennt jeder und kann jeder mitgrölen. Wenn sich eine Gruppe einen Text ausdenkt mit eigener Melodie, dann singt keiner mit, ausser den Ultras. Das wird dann wieder zersungen, zertrommelt, etc. ..Teufelskreis.. :schulterzucken:
    • Diego10 schrieb:


      Das "schiiiießt ein Tooor für uuns" kennt jeder und kann jeder mitgrölen.


      Und genau darum bin ich froh, dass es in Hannover NICHT gesungen wird.

      Zum letzteren: Natürlich ist es in gewisser Weise ein Teufelskreis. Aber es gibt viele Lieder mit guter und "fußballtauglicher" Melodie. Onkelz, Hosen, was weiß ich - das kennt doch auch jeder. Dass eine Kurve darauf mal nen Text macht..das können dann auch alle mitsingen. Aber wenn dann wieder irgendwas mit Trommeln, Fahnenschwenken, ohohohoho, usw. kommt - ist für mich verständlich, dass der Großteil der Kurve genau auf so nen Singsang keinen Bock hat.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Kampfkater schrieb:

      Diego10 schrieb:


      Das "schiiiießt ein Tooor für uuns" kennt jeder und kann jeder mitgrölen.


      Und genau darum bin ich froh, dass es in Hannover NICHT gesungen wird.

      Zum letzteren: Natürlich ist es in gewisser Weise ein Teufelskreis. Aber es gibt viele Lieder mit guter und "fußballtauglicher" Melodie. Onkelz, Hosen, was weiß ich - das kennt doch auch jeder. Dass eine Kurve darauf mal nen Text macht..das können dann auch alle mitsingen.


      Also ich kenne ein Lied von Hannoveranern / Hamburgern mit Onkelz Melodie... :floet:
    • Bei uns gab es bezüglich der Lalalala-Lieder eine heftige Diskussion auf dem Offiziellen ,die soweit ausartete, daß unsere HA nicht mal mehr mit einer sogenannten Außenstelle auf dem Offiziellen zur Verfügung steht. Gesprächsangebote gibt es zu Hauf, und die werden jetzt am Uwe-Dern-Haus im EAS angeboten, persönlich - ohne die Anonymität des Internets. Aber ich bin der Meinung wie einige von euch- ohne die Ultras bringt man kaum noch Stimmung in die Kurve, mit ihnen passen die Lieder nicht zum Geschehen auf dem Platz. Es ist schwierig. Wir haben zu Beginn auch immer im Dunstkreis der Ultras gestanden und brav alles mitgesungen, aber die Zeiten ändern sich. Jetzt ist eine Spaltung der aktiven Fanszene sichtbar...Deutlich auch bei Aways zu sehen, auf der einen Seite die Ultras auf der andern Seite die Nicht-lalala-Sänger....Wir versuchen immer mal wieder die alten Schlachtgesänge aufleben zu lassen ( wie war das schön in Burghausen, den Teddybär mal wieder zu hören...), aber es machen auch zu wenig der Nichtultras mit, das ist der Punkt wo man von vornherein scheitert...

      Das letzte Mal, als das ganze EAS einheitlich gesungen hat war zum Derby, war das Klasse als aus allen Kehlen einheitlich gesungen wurde:

      "Ein bischen weiß, ein bischen rot und du siehst aus wie ein Idiot!" *schwärm*
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Macke05 schrieb:


      Kampfkater schrieb:


      Diego10 schrieb:


      Das "schiiiießt ein Tooor für uuns" kennt jeder und kann jeder mitgrölen.


      Und genau darum bin ich froh, dass es in Hannover NICHT gesungen wird.

      Zum letzteren: Natürlich ist es in gewisser Weise ein Teufelskreis. Aber es gibt viele Lieder mit guter und "fußballtauglicher" Melodie. Onkelz, Hosen, was weiß ich - das kennt doch auch jeder. Dass eine Kurve darauf mal nen Text macht..das können dann auch alle mitsingen.


      Also ich kenne ein Lied von Hannoveranern / Hamburgern mit Onkelz Melodie... :floet:
      LESEN, mein Junge, LESEN lernen! :D
      Tod und Hass der KGaA!
    • Kampfkater schrieb:

      Zum letzteren: Natürlich ist es in gewisser Weise ein Teufelskreis. Aber es gibt viele Lieder mit guter und "fußballtauglicher" Melodie. Onkelz, Hosen, was weiß ich - das kennt doch auch jeder. Dass eine Kurve darauf mal nen Text macht..das können dann auch alle mitsingen. Aber wenn dann wieder irgendwas mit Trommeln, Fahnenschwenken, ohohohoho, usw. kommt - ist für mich verständlich, dass der Großteil der Kurve genau auf so nen Singsang keinen Bock hat.
      Wobei die ein oder andere Melodie vom deutschen Stadiondurchschnitt auch kaum angenommen wird. Guck dir doch mal an wie der Lambada die meisten schon total aus dem Konzept gebracht hat.
      Ich habe die Ehrfahrung gemacht das sobald das Lalalala wegfällt viele nicht mehr mitkommen.
      Is halt auch nicht so einfach wenn man eigentlich besser kotzen gehen würde sich noch Gedanken über ne Melodie oder Text zu machen I)


      Außerdem verstehe ich nicht warum sich Fahnen Trommeln und kreativere Chants ausschließen müssen ;)
    • paradies schrieb:

      Bei uns gab es bezüglich der Lalalala-Lieder eine heftige Diskussion auf dem Offiziellen ,die soweit ausartete, daß unsere HA nicht mal mehr mit einer sogenannten Außenstelle auf dem Offiziellen zur Verfügung steht. Gesprächsangebote gibt es zu Hauf, und die werden jetzt am Uwe-Dern-Haus im EAS angeboten, persönlich - ohne die Anonymität des Internets. Aber ich bin der Meinung wie einige von euch- ohne die Ultras bringt man kaum noch Stimmung in die Kurve, mit ihnen passen die Lieder nicht zum Geschehen auf dem Platz. Es ist schwierig. Wir haben zu Beginn auch immer im Dunstkreis der Ultras gestanden und brav alles mitgesungen, aber die Zeiten ändern sich. Jetzt ist eine Spaltung der aktiven Fanszene sichtbar...Deutlich auch bei Aways zu sehen, auf der einen Seite die Ultras auf der andern Seite die Nicht-lalala-Sänger....Wir versuchen immer mal wieder die alten Schlachtgesänge aufleben zu lassen ( wie war das schön in Burghausen, den Teddybär mal wieder zu hören...), aber es machen auch zu wenig der Nichtultras mit, das ist der Punkt wo man von vornherein scheitert...

      Das letzte Mal, als das ganze EAS einheitlich gesungen hat war zum Derby, war das Klasse als aus allen Kehlen einheitlich gesungen wurde:

      "Ein bischen weiß, ein bischen rot und du siehst aus wie ein Idiot!" *schwärm*


      Wenn ich jetzt Euren Auftritt in Emden mit dem bei uns in Aalen vergleiche machen sich schon Unterschiede bemerkbar. In Emden stand ich direkt neben dem Gästeblock. HA hat sich abgrenzt und Ihr "lalala" Programm 90 min durchgezogen. Spiel ging mit 0:3 verloren, aber lalala war weiter zu vernehmen. Auf die einzelnen FCC Schlachtrufe auf der rechten Seite des Gästeblocks wurde kaum eingegangen.

      Dagegen verkehrte Welt bei uns. HA 90 min in Aktion, aber sehr sehr viele Schlachtrufe und vergleichsweise wenig lalala Gesinge. Und mich hats schon fast verwundert, dass sie mit ihren Gesängen aussetzen, und sich an den anderen beteiligten, die oben links von den Kutten kamen.

      Der Punkt ist eben, dass man eine gesunde Mischung finden sollte, mit der beide Seiten leben können. Nur wenn man natürlich stur auf seiner Meinung behaart, wie manch ein Ultragegner hier im Forum, oder manch eine Gruppierung im Stadion dann wirds natürlich nichts.

      Rascal hat das schon angesprochen, und obwohl ich den Haufen nicht mag muss ich ihm natürlich Recht geben. In Stuttgart funktioniert das wunderbar, und das CC hat es geschafft die ganze Kurve hinter sich zu bringen, nachdem sie noch vor einigen Jahren gar nicht ernstgenommen wurde.
      Gegen den modernen Fußball!
    • Ossi schrieb:

      Hmm, Auffallend ist, das Köln mit 2 Gruppen drin steht. Wobei nur eine von beiden wirklich Ultras sind. Das andere ist eher ein Mix... ;)


      SInd aber beide uncool :P :D
      "Das Grauen hat einen Namen: Betzenberg! Dort ist der 1.FC
      Kaiserslautern zu Hause, jenes Team, das die Ästhetik der
      Kneipenschlägerei zur sogenannten Fußballkultur erhob."
    • Rey_Mysterio schrieb:


      Der Punkt ist eben, dass man eine gesunde Mischung finden sollte, mit der beide Seiten leben können. Nur wenn man natürlich stur auf seiner Meinung behaart, wie manch ein Ultragegner hier im Forum, oder manch eine Gruppierung im Stadion dann wirds natürlich nichts.

      Rascal hat das schon angesprochen, und obwohl ich den Haufen nicht mag muss ich ihm natürlich Recht geben. In Stuttgart funktioniert das wunderbar, und das CC hat es geschafft die ganze Kurve hinter sich zu bringen, nachdem sie noch vor einigen Jahren gar nicht ernstgenommen wurde.
      Muss ich dir 100 % zu stimmen. Es steht und fällt alles damit ob die Kurve an einem Strang zieht oder nicht...Alleingänge wie in BS sind da eher contraproduktiv


      @Ossi
      woraus soll den der Mix genau bestehen ;)