Fanszene Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Klar sind das Fakes. Sicher gibt es auch rechte Fans beim FC Sachsen, aber deren Fanszene ist eher links geprägt. Zudem käme es niemals zu einer solchen Zusammenarbeit zwischen Sachsen, Lok, Halle, Jena und Chemnitz. Das ist genauso, als wenn plötzlich Fans aller höherklassigen Vereine in Baden-Württemberg für Hoffenheim wären.
    • Das mit den antikapitalistischen Ultras bei RBL ist ganz klar Satire, bei den rechten... ich bin mir da nicht so sicher.
      Gut, vielleicht der spezielle Fall, vor allem der Zusammenschluss der Rechts-Hools der anderen Leipziger Vereine.

      Aber mal ehrlich, die rechten versuchen u.a. in den Stadien Nachwuchs zu rekrutieren, bei RBL werden sie keine fertige Fanszene haben, die ihnen Probleme bereitet, noch dazu soll der Verein möglichst schnell nach oben kommen, was ihnen viel Erfolgsfans und Jungvolk ran schafft. Das ganze dann noch mit etwas dritter Halbzeit während sie in den unteren Ligen nach oben kommen verknüpfen. Würde schon passen...
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Ricardo, sind ja angeblich nur 45 insgesamt, und davon einige von Sachsen.
      Und sollen nicht von Jena sondern Halle welche dabei sein ;)

      Aber auch schön, dass die Spieler als "deren Freunde" bezeichnet werden.
      Wieviele Ausländer spielen da heute? Und wieviele werden es wohl auf höherem Niveau werden...
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • ME-Giancarlo schrieb:

      Das mit den antikapitalistischen Ultras bei RBL ist ganz klar Satire, bei den rechten... ich bin mir da nicht so sicher.
      Gut, vielleicht der spezielle Fall, vor allem der Zusammenschluss der Rechts-Hools der anderen Leipziger Vereine.

      Aber mal ehrlich, die rechten versuchen u.a. in den Stadien Nachwuchs zu rekrutieren, bei RBL werden sie keine fertige Fanszene haben, die ihnen Probleme bereitet, noch dazu soll der Verein möglichst schnell nach oben kommen, was ihnen viel Erfolgsfans und Jungvolk ran schafft. Das ganze dann noch mit etwas dritter Halbzeit während sie in den unteren Ligen nach oben kommen verknüpfen. Würde schon passen...

      Ich denke der Mateschitz versteht was anderes unter Fans von RBL als die Satire da oben. Und selbst wenn es Rechte geben sollte, die dort in die "Fanszene" einsickern wollen, die werden einfach aussortiert. Ich schätze mal, dem Brausehersteller schwebt eher das Sommer 2006 Partyvölckchen als "Fanszene" vor - die konsumieren bestimmt auch jede Menge flüssige Gummibärchen. Hauptsache Party, Fussball ist da nebensächlich.
    • ME-Giancarlo schrieb:

      Das mit den antikapitalistischen Ultras bei RBL ist ganz klar Satire, bei den rechten... ich bin mir da nicht so sicher.
      Gut, vielleicht der spezielle Fall, vor allem der Zusammenschluss der Rechts-Hools der anderen Leipziger Vereine.

      Aber mal ehrlich, die rechten versuchen u.a. in den Stadien Nachwuchs zu rekrutieren, bei RBL werden sie keine fertige Fanszene haben, die ihnen Probleme bereitet, noch dazu soll der Verein möglichst schnell nach oben kommen, was ihnen viel Erfolgsfans und Jungvolk ran schafft. Das ganze dann noch mit etwas dritter Halbzeit während sie in den unteren Ligen nach oben kommen verknüpfen. Würde schon passen...
      also im Zeitalter von steigenden Mitgliederzahlen der freier Kameradschaft xyz kann ich mir nicht vorstellen das sowas ernshaft versucht wir zu nutzen.... Wobei ich dir Recht gebe; es würde wahrscheinlich noch funktionieren. :(

      Trotzdem is das ganze entweder Marketing oder schlechte Satire.....
    • ist ein Fake - nur lächerlich - und sonst nix.

      Auch die von euch welche trotzdem an diesen Haufen glauben brauchen sich auch keine Sorgen machen. RB würde gleich mal die Stadionverbotsrute ausfahren, passt ja wohl gar nicht ins Konzept der heilen Marketingswelt.

      Ach wie schön das ich es damals selbst am eigenen Leibe in ähnlicher Art spüren durfte. :)
      Nur Veilchen blühen ewig!
    • Ja, Matteschitz hat sicher andere Vorstellungen von Fans, hat man ja in Salzburg gesehen. Die Frage ist nur, in wie weit er dessen Herr werden kann. Grad das rechte Gedankengut wird er anfangs schwer aus dem Stadion raushalten können, die verstehen es mittlerweile ja recht gut wenig aufzufallen, wenn sie ihre Ideologie an den Mann bringen wollen.
      Und das Partyvolk bekommt er in Liga 5 nicht ins Stadion, für die muss er schon grosse Namen bringen, und solange wird auch er Zuschauer brauchen

      Köln-Süd:
      Wer sollte sowas als Marketing nutzen?
      Und ja, die Kameradschaften wachsen. Aber wodurch wachsen sie denn? Durch Rekrutierung. Und die rechte Szene rekrutiert teilweise durch den Fussball, wo sie als starke Gemeinschaft auftreten, grad unter der dritten Halbzeit haben sie da gute Möglichkeiten.
      War in den 80ern doch auch nicht viel anders gewesen


      @Assl:
      Bei Euch war es geringfügig anders, da hatte RB nen Verein übernommen, mit dem sie wirklich in der ersten Saison ganz oben mitspielen konnten, da konnte man Konsumenten ins Stadion bekommen. Du glaubst doch nicht, dass Konsumenten zu nem niederklassigen Verein gehen. Von daher braucht RB was an Zuschauern. Und anders als Ihr werden die sich ja nciht unbedingt gegen RB stellen
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Unabhängig davon, eigentlich eine sehr kreative Idee! Einerseits hat man die rechtsradikalen Hooligans und andererseits die linksradikalen Ultras, die beide dem gleichen Verein angehören. Klischee und Satire vermischt, mit medienwirksamer Angriffsfläche in alle Richtungen - eventuell sogar mit Selbstkritik gepaart. Wüsste man, wer dahinter steckt, könnte man diese Inszenierung natürlich besser interpretieren, aber ist auch so ein interessanter Ansatz - wenn die Geschichte denn so (überhaupt) konstruiert wurde, wie ich glaube.
      Ich habe das Bedürfnis, in jeden Post mindestens einen Unsinn hineinzubringen.
    • ME-Giancarlo schrieb:


      Köln-Süd:
      Wer sollte sowas als Marketing nutzen?
      Und ja, die Kameradschaften wachsen. Aber wodurch wachsen sie denn? Durch Rekrutierung. Und die rechte Szene rekrutiert teilweise durch den Fussball, wo sie als starke Gemeinschaft auftreten, grad unter der dritten Halbzeit haben sie da gute Möglichkeiten.
      War in den 80ern doch auch nicht viel anders gewesen

      Ganz einfach even bad publicity is publicity...es geht doch am Ende nur darum den Verein im Gespräch zu halten...

      Die Rekrutierung läuft natürlich auch über Fussball keine Frage...wir alle kennen da die enstsprechend anfälligen Szenen I-) aber eben nicht nur...Die sind auch immer recht offensiv bei dem ein oder anderen Konzert, Schule, Pfadfinder etc......
    • hach wie wäre es doch schön, wenn beim ersten heimspiel des markranstädt wirklich 45 (welch symbolische zahl :floet: ) "kameraden" anwesend wären, die damalige flagge auspacken und ein transparent "Willkommen zurück, du neuer österreichischer Führer!" zeigen würden...aber glaube das würde man bei den medien dann auch übersehen...dafür würde papa mattze schon sorgen... :look:
      UNAUFSTEIGBAR!
    • Ja ne, is klar...

      btw. in bestimmten Sachen mag ich die Alte Schule dann doch... ;)

      Hab mich übrigens schwarz geärgert, dass ich Madball und AF letztes Wochenende verpennt habe...
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • In der Tat eine geile Reportage!

      Krasse Story mit den Messern, die RWE-Fans in den gegnerischen Strafraum geschmissen haben. Da kann man schon nachvollziehen, warum die Einlasskontrollen wohl oder übel sein müssen...

      Jeder Fußballnostalgiker und Fan der geilen 70er-Jahre-Frisuren sollte sich das Video antun. Also Günter Netzer zum Beispiel. :D