Kölsche Klüngel und die Polizei - Repression oder gerechtfertigte Einsätze beim Fussball?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Ich muss sagen, dass ich mit der "normalen" Polizei bisher noch nie Probleme beim Fußballspiel hatte, sobald allerdings BFE den Fans angenommen hat ist es immer unter die Gürtellinie gegangen....

      Und ich hätte noch eine Frage an den Klüngel:

      Ich war letztes Jahr beim Auswärtsspiel der Wölfe Freiburg gegen die Schwenninger Wild Wings, nachdem der Bus ankam wurden ein paar(alle jungen männlichen Fans) direkt von jeweils zwei Beamten der Polizei(muss wohl auch sowas wie BFE gewesen sein) mitgenommen und in irgendeine Ecke gezerrt. Dann hielten sie jedem eine Rede von wegen: Uns wurden Randalierungen gemeldet, sie stehen im Verdacht, sie haben kein Recht auf einen Anwalt. So hielten uns einzeln eine Weile fest und nahmen Personalien auf und ließen uns einfach nur sitzen, das mit der Randale war absoluter Schwachsinn, da wir ja gerade erst angekommen waren. Eine Weile später kamen dann "noramle" Polizisten und haben uns von denen mitgenommen und laufen lassen...und ich muss mich da doch fragen, was geht bei der Polizei in solchen Fällen ab? Ich mein mir ist es jetzt im Nachhinein egal vom rechtlichen her, aber irgendwie würde ich gerne wissen, was so etwas soll.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • @ KK

      Ist die Polizei dazu berechtigt, jemanden seine Dauerkarte aufgrund von (angeblich) "übermäßigem Alkoholkonsum" abzunehmen, obwohl er relativ weit vom Stadion entfernt "leicht" auffällig geworden ist? An Trikot und Schal war erkenntlich, dass er ins Stadion möchte.
    • Faszi schrieb:

      @ KK

      Ist die Polizei dazu berechtigt, jemanden seine Dauerkarte aufgrund von (angeblich) "übermäßigem Alkoholkonsum" abzunehmen, obwohl er relativ weit vom Stadion entfernt "leicht" auffällig geworden ist? An Trikot und Schal war erkenntlich, dass er ins Stadion möchte.
      Nein, das dürfen sie auf keinen Fall...höchstens die Ordner am Einlass dürfen dir den Zutritt verwehren. Die Polizei kann dich wenn du durch Alkohol auffällig gworden bist in gewahrsam nehmen, aber dir kein Besitz nehmen.
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Naja, wenn man vor die Wahl gestellt wird,"Gewahrsam oder Dauerkarte abgeben und nach dem Spiel aufm Präsidium abholen", dann wird man sicherlich ersteres nicht freiwillig wählen. ;) Übrigens handelt es sich bei der Person nicht um mich.
    • Faszi schrieb:

      Naja, wenn man vor die Wahl gestellt wird,"Gewahrsam oder Dauerkarte abgeben und nach dem Spiel aufm Präsidium abholen", dann wird man sicherlich ersteres nicht freiwillig wählen. ;) Übrigens handelt es sich bei der Person nicht um mich.
      Man kann sich ja ne neue Karte kaufen I)

      Ich schreibe immer in der 2. Person ;)
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • Wei oh wei.... ganz schön viel zu beantworten am frühen morgen... ;)
      Fangen wir mal oben an:

      @addi: zu deinem sachverhalt muss ich vorab sagen das ich nicht dabei war. Was Randale angeht kann ich allerdings sagen, das es nicht nur wichtig ist ob ihr da wo ihr gerade seit nix gemacht habt. Sondern auch, was ihr z.b. an raststätten usw veranstaltet habt.
      Rechtlich gesehen hörte sich das wie eine Personalienkontrolle und Gefährdeansprache an. Das bedeutet das es irgendwo einen Vorfall gab und man nun die möglichen Tatverdächtigen überprüfen wollte. Nach erfolgter Personalienkontrolle gab es dann augenscheinlich eine sog. Gefährdeansprache und dann durfte man gehen.
      So eine Aussage mit dem Anwalt ist eher unglücklich, aber rechtlich ist erstmal alles in Ordnung. :schulterzucken:
      Für mehr Auskunft brauch ich mehr Input. ;)

      @faszi: Hmpf..... zuerst dachte ich sie hätten sie komplett weggenommen. Es gibt immer verschiedene Möglichkeiten wie die Polizei handeln kann.
      Wenn es jemanden gibt, der schonmal auffällig geworden ist und man verhindern will das er zum Fussi geht kann man verschiedene Maßnahmen ergreifen. Das Gesetz spricht hier immer vom mildesten Mittel. Allerdings können auch die normalen gesetzlichen Maßnahmen ergriffen werden.
      Das heißt im vorliegenden Fall das wenn jemand scheiße gebaut hat und die Kollegen der Meinung sind das er sich nicht unter Kontrolle hat, das man denjenigen auch einsperren könnte. Oder man erteilt ihm einen Platzverweis für einen bestimmten Bereich. Nur, dem gesprochenen Wort kommen ja die wenigsten nach.
      Bevor man ihn also wegsperrt, ist es als Mittel rechtlich ok die Karte FÜR DAS EINE SPIEL zu verwahren um so sicherzustellen das er nicht hingeht. Ob das auch geeignet ist ( man kann sich ja woanders eine besorgen ) sei mal dahingestellt. Von daher die frage an dich: würdest du lieber für das Spiel in den Bau gehen oder lieber gar nicht hingehen. Was vorher vorgefallen ist kann ich ja nicht beurteilen, aber an sich find ich die aktion ok. :schulterzucken:

      Als beispiel bringe ich z.b. mal das hier an: ein mann kommt aus einer kneipe und ist augenscheinlich stark alkoholisiert. Er will zu seinem Auto und damit fahren. In diesem Fall können wir ihm den Fahrzeugschlüssel wegnehmen um sicherzugehen das er nicht fährt.

      Quasi Prävention statt Repression... ( mein gott wie hochgestochen :D )
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • War eine neutrale, rein rechtliche Frage; wollte hier nicht aufs Thema "Willkür" hinaus.

      Vorgefallen ist, dass derjenige sich vor dem Spiel in einem in Stadionnähe anliegenden Park hat an der Ehre packen lassen, als es hieß: "1€, wenn du die Ente dahinten fängst", und sich sofort ehrgeizig auf die Jagd gemacht hat. Die 4-5 Polizisten kamen ihrem Ruf als "Freund & Helfer" nicht nach und verstanden auch keinen Spaß, als er sie fragte, ob sie nicht ein bisschen Brot für ihn hätten, damit er die scheiß Ente anlocken kann ;D ;D
      Als er 10 Minuten später vortäuschte in einen Mülleimer zu urinieren, was er nachweislich natürlich nicht getan hat, war's vorbei mit der Unterhaltung.

      Selten dämlich, keine Frage - wobei alle Zuschauer größten Spaß hatten :D , aber man hatte das Gefühl, dass sie einfach mal ein Auge hätte zudrücken können.
    • LOL... geile geschichte. :D

      Gut, in dem fall hätte man sicherlich ein auge zudrücken können.
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Was eigentlich das zentrale bei meiner Frage war, war ja, dass die BFE-Beamten uns gar nicht gehen lassen wollten, sondern usn eben die normal Uniformierten da raus geholt haben und ich mich daher frage, was es für eine Absprache bei der Polizei da gibt, ob diese verschiedenen Sektionen überhaupt miteinander kommunizieren?

      Das mit den Raststätten klingt recht logisch, so ist das für mich schon ein bisschen besser nachvollziehbar...

      Geile Geschichte Faszi ;D
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • ADDI schrieb:

      Was eigentlich das zentrale bei meiner Frage war, war ja, dass die BFE-Beamten uns gar nicht gehen lassen wollten, sondern usn eben die normal Uniformierten da raus geholt haben und ich mich daher frage, was es für eine Absprache bei der Polizei da gibt, ob diese verschiedenen Sektionen überhaupt miteinander kommunizieren?

      Das mit den Raststätten klingt recht logisch, so ist das für mich schon ein bisschen besser nachvollziehbar...

      Geile Geschichte Faszi ;D
      Ja, es gibt immer eine Absprache. Es sieht so aus, das es zwar Chefs einer Ehu und der BFE gibt, aber es gibt auch einen Beamten der Herr des ganzen Einsatzes ist und der entscheidet generell wie es weiter geht.
      In deinem beschriebenen Fall sieht es so aus, als ob die Beamten der BFE nur dafür da waren euch so lange fest zu halten bis ihr kontrolliert worden seid. Sobald das dann durch ist kam der Kollege der das gemacht hat und konnte denjenigen entlassen der schon fertig war. :schulterzucken:


      Kaiserslautern schrieb:

      @KK

      Wie ist eigentlich euer Bild von den BFE-Beamten?
      Deckt sich das mit denen des normalen Fans oder steht ihr denen positiver gegenüber?
      Hmmm... bei mir ein geteiltes.
      Zum einen weiß ich mich auf sie zu verlassen weil es gute und motivierte Jungs sind, die uns in Einsätzen immer gut unterstützen und auch mal den A**** retten können.... ala 1. Mai in Berlin usw.
      Zum anderen weiß ich aber auch was da für Heißsporne drin sind. Es ist für die schon eine "geile" Sache dazuzugehören ( so wie beim SEK quasi ).
      Aber ich selbst habe noch keine schlechten Erfahrungen mit denen gemacht. :schulterzucken:
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Also ich hatte eigentlich noch nie Probleme mit den Gesetzeshütern bei Fussballspielen. Meistens ist es doch so das die "Fans" die Stress bekommen nicht ganz unschuldig sind oder stark alkoholisiert zu den Spielen anreisen. Was mich eher nervt ist, wenn ich zu nem Heimspiel fahre und zB an einem öffentlichen Verkehrsknotenpunkt umsteige (Ich nenne jetzt mal keinen genauen Ort) dort auf eine große Gruppe Gewaltbereiter Gästefans treffe und ich denen aufgrund einer 3 zu 1 Mehrheit quasi ausgeliefert bin und den Spass über mich ergehen lassen muss. Ist mir einmal passiert. Schlimmeres wurde nur verhindert, weil zufällig dann noch mehr Heimfans kamen und die Gewaltbereite Gruppe sich dann nicht mehr wirklich was getraut hat nachdem es verbal konter gab. Einen Sonderzug bewachen ist das eine, aber bei einem Risikospiel sollten doch wichtige Stellen in der Stadt auch besser besetzt sein mit Grünhelmen.
      :panthers:
    • Kölsche Klüngel schrieb:


      Hmmm... bei mir ein geteiltes.
      Zum einen weiß ich mich auf sie zu verlassen weil es gute und motivierte Jungs sind, die uns in Einsätzen immer gut unterstützen und auch mal den A**** retten können.... ala 1. Mai in Berlin usw.
      Zum anderen weiß ich aber auch was da für Heißsporne drin sind.
      Respek :nuke: nicht jeder Polizeibeamte gibt das auch so offen zu.

      @K-Ranger
      Ne ist leider nicht wirklich der Fall das immer nur die nicht ganz unschuldigen oder stark alkoholisierten Fans Stress kriegen.
    • @Ranger: Also ich weiß das bei den Sicherheitsspielen in letzter zeit immer viel von uns aufgefahren wurde.

      Nur gegen Lev gabs auf der Süd Ärger.... von mehr weiß ich ehrlich gesagt nix. :schulterzucken:
      Welches Spiel war das denn?
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Das du nichts von weisst, ist klar. Ihr wart ja nicht da.

      wird nicht viele Stellen geben...

      Deutz, Neumarkt, Rudolfplatz oder Aachener Str./Gürtel. Mehr zentrale Plätze fallen mir nicht ein, wo man umsteigen könnte... ;)
      Anlauf statt Gleitcreme!!!
    • naja vielleicht noch Dom/Hbf ;) oder Venloer, bzw. Bf.-Ehrenfeld...

      Grundsätzlich ist es sicherlich nicht die Polizei, die die Ausschreitungen beim Fussball provoziert! Sie sind nur die Gegengewalt, in den meisten Fällen versuchen sie es ja sogar ganz ohne (Deeskalation).
      Wenn irgendwo die Polizei knüppeln muss, liegt es zu 80% an einem Fehlverhalten der Fans. Wenn bei einem Hochsicherheitsspiel weit mehr als 2.000 Polizeibeamte Spalier stehen, liegt das sicherlich auch nicht daran, dass es in der Vergangenheit bei solchen Spielen immer ruhig geblieben ist und die Fans sich tadellos benommen haben!

      Und trotzdem kann es einfach nicht sein, dass man heutzutage als Fussballfan so in seiner Freiheit eingeschränkt wird ! Aktuellstes Beispiel nach einem Bundesligaspiel, wo die Gäste ohne ersichtlichen Grund am Bahnhof eingekesselt werden und -ohne Umwege- direkt in die Bahn ABGEFÜHRT (bewusst nicht in Anführungsstrichen) wurden! Wer was trinken will, muss halt verdursten, wer sich frei bewegen will, soll das gefälligst bis 2 std. vor dem Spiel getan haben, um es sich dann schnellstmöglich wieder abzugewöhnen oder er darf halt nicht zum Fussball gehen. Die meisten kennen es ja selber, das schlimmste daran: Es ist schon Normalität geworden...

      Aber ich finde es trotzdem verwerflich bei einem Fussballspiel nur noch auf Verdacht zu handeln und die Leute einzuschränken! Die Exekutive wird wohl selbst kaum abstreiten können, dass viel zu oft "die Würde des Menschen betastet" wird, Freiheitsberaubung und -einschränkungen im und ums Stadion herum... aber das ist ja auch nur die Verachtung unseres Grundgesetzes, demokratiegefährdend und sicherlich nicht weiter erwähnenswert! :ironie:
      Zumindest die Fussball-Polente, die um Verstöße (auf Verdacht) zu vermeiden einfach mal das Grundgesetz kippt, muss und wird sich weiterhin den Unmut der Fans zuziehen...
      Eine Lösung kann nur sein, diese Repression einzuschränken, da man in meinen Augen niemanden dafür bestrafen darf für etwas, das derjenige nicht getan hat!

      Natürlich ist das auch wiederum ein Verlust an Sicherheit, aber das Risiko muss eingegangen werden, denn für ein bißchen mehr Sicherheit bei einem Fussballspiel darf man nicht auf tragende Säulen der Demokratie verzichten oder das Grundgesetz mit Füßen (Stiefeln) treten!

      Diplomaten-Modus an: Man sollte das ganze Thema vielleicht einfach etwas differenzierter betrachten; es gibt sicherlich Einsätze die absolut gerechtfertigt sind, das wird wohl kaum ein "Fan" ernsthaft abstreiten können!
      Es gibt allerdings auch immer eine Kehrseite der Medaille, auf der sich die Polizei öfter mal ihrer Rolle bewusst werden, und angemessen vorgehen sollte! Also unter Beachtung der (wenigen) Regeln, die ihnen gesetzmäßig auferlegt werden. Das wäre zumindest schonmal ein Anfang...

      Die Toreinfahrt vum Schuster woor unser Fußballtor,
      wo em Winter wie em Sommer dä Papst ahm boxe wohr,
      Schalke en Packung vum FC kräät,
      klein Stan Matthews, klein Pelés, klein Hans Schäfers spillten he.



      www.groundhopping.jimdo.com
    • @ Koelsche Klüngel

      Ist schon ein paar Jahre her. In letzer Zeit war auch nix (ausser das Spiel was du ansprichst, da war ich aber selber nicht vor Ort) Laut Zeitung ging es da aber schon an der U-Bahn vor dem Stadion ab.

      Bevor ihr noch weiter Spekuliet es war Bahnhof Deutz/Messe unten an der U-Bahn ein Spiel gegen Gladback ^^

      @Koeln-Sued
      Ich hab nur von Heimspielen beim FC geredet. Da weiß man doch in der Regel wie man dem Ärger aus dem Weg geht. Auswärts ist es sowieso jedes mal was anders.
      :panthers: