"Wie, den gibts auch noch?" - Ex-Wölfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Will kein Miesmacher sein, aber ich finde das gar nicht so lustig. Er war ein wirklich talentierter Spieler, der wie so oft verheizt wurde. So geht ein großer Teil Karrieren kaputt. Spieler nehmen das erste Angebot vom großen Verein an, glaube sie haben den Sprung schon geschafft und danach kommt das große Loch. Das gleiche mit seiner Nationalmannschaftskarriere, mein Gott gegen wen hat er schon gespielt? Gegen Kanada oder so mal ein Tor gemacht, nichts ist es wert! Gar nichts! Aber man macht die jungen Spieler damit verrückt, gibt ihnen den Glauben sie seien die Kings.

      Meiner Meinung nach ist die Kritik durchaus berechtigt, wenn man kritisiert das Spieler viel zu früh in die Nationalmannschaft kommen. Und ebenso berechtigt wenn man den Vorwurf erhebt dass junge Spieler selten genug Zeit haben sich mal auf lange Zeit zu beweisen. Direkt muss der Wechsel kommen, direkt ist man Millionen wert und in vielen vielen Fällen kommt einfach nur der Absturz.

      Tobias Rau steht für genau dieses Problem! Wo ist der "Megastar" der mit 14 schon die US-League gerockt hat? Wo sind diese jungen Kerle die mal für zig Millionen nach Schalke gewechselt sind, die Jahrhunderttalente? Warum ist Toni Kroos weder bei Bayern, noch in Leverkusen so stark wie man ihn seit 3 Jahren schreibt? Die werden absolut überschätzt, im übrigen genau wie Dzeko gerade. Ob aus dem mal ein großer Star wird entscheidet sich in den nächsten drei Jahren, nicht in einer Halbserie.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • 4u-Martin schrieb:



      Meiner Meinung nach ist die Kritik durchaus berechtigt, wenn man kritisiert das Spieler viel zu früh in die Nationalmannschaft kommen.
      Hier muss man allerdings unterscheiden. Der Karriere eines Messi tut das keinen Abbruch. Wenn aber ein Träsch nach einer soliden Halbserie nominiert wird, finde ich das mehr als fragwürdig.
    • Chiquita-Chaser schrieb:

      4u-Martin schrieb:



      Meiner Meinung nach ist die Kritik durchaus berechtigt, wenn man kritisiert das Spieler viel zu früh in die Nationalmannschaft kommen.
      Hier muss man allerdings unterscheiden. Der Karriere eines Messi tut das keinen Abbruch. Wenn aber ein Träsch nach einer soliden Halbserie nominiert wird, finde ich das mehr als fragwürdig.


      Nur ist Messi wirklich eine absolute Ausnahmeerscheinung, der im übrigen noch nie den Verein gewechselt hat. Wenn Du Dir alleine überlegst für welche Lotterie-Talente wir inzwischen 3 Millionen Euro zahlen sollen, ich deute auf den 1860er an, ist es doch einfach nur pervers. Man fragt sich wo das ganze Geld im Fussball hingeht, genau dahin. Viele dieser Talente sind unfertig, das was man in der Wirtschaft dann wohl unter "faulen Immobilien" versteht.

      Aber mein Wunsch, Spielern endlich mal wieder Zeit zu geben um sich wirklich zu entwickeln und um wirklich abzuwarten was sie zu leisten im stande sind, ist wohl altmodisch. Lieber 10 Leute kaufen, davon 8 nach Paderborn oder Augsburg abschieben und zwei Treffer vorweisen. Furchtbar!
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Ich finde das wird hier alles etwas dramatisiert. Tobias Rau hat die Fußballschuhe an den Nagel gehängt zugunsten eines Studiums, das ihm nach eigener Aussage Freude bereitet. Er hätte sicher noch einige Jahre auf erst- oder zweitliganiveau spielen können (Angebote solls ja gegeben haben) und dabei auch noch gut verdienen können, aber wenn er sich dazu entscheidet, auf das Geld zu verzichten und was anderes zu machen dann ist das für mich kein Grund für Häme oder Mitleid sondern durchweg positiv.

      Lehrer ist zudem sicherlich ein "sinnvollerer" und wichtigerer Job als Fußballer... Für mich zeigt das Charakter weil er das tut, womit er sich 100 % identifizieren kann. Fußball ist nicht alles im Leben...
    • Meiner Meinung nach waren die hämischen Äußerungen zu Beginn der Diskussion schlicht daneben. Rau hat sich damals vertan, als er zu den Bayern wechselte - ok. Aber er war, soweit ich mich da erinnere, auch direkt verletzt und hatte gar keine große Möglichkeit, sich da durchzusetzen (korrigiert mich, wenn ich da falsch liege...). Für mich einfach ein weiterer enorm talentierter Spieler, der im Fußballzirkus irgendwie untergegangen ist. Umso schöner für ihn, wenn ihm sein Studium gefällt und er sich dem widmen will.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Immerhin darf er sich, trotz weniger Einsätze bei den Bayern, u.a. Deutscher Meister und Nationalspieler nennen.
      Ist doch auch mal was.
      Und über die Zahlung der Studiengebühren braucht er sich bestimmt auch keine all zu großen gedanken machen.
      AUsS
    • DerLouie schrieb:

      Meiner Meinung nach waren die hämischen Äußerungen zu Beginn der Diskussion schlicht daneben. Rau hat sich damals vertan, als er zu den Bayern wechselte - ok. Aber er war, soweit ich mich da erinnere, auch direkt verletzt und hatte gar keine große Möglichkeit, sich da durchzusetzen (korrigiert mich, wenn ich da falsch liege...). Für mich einfach ein weiterer enorm talentierter Spieler, der im Fußballzirkus irgendwie untergegangen ist. Umso schöner für ihn, wenn ihm sein Studium gefällt und er sich dem widmen will.

      Ach ja, die armen Millionäre!!!

      Das war keine Häme sondern:

      1) Die Fakten

      2) Eher Sarkasmus, nur die Smileys waren schlecht gewählt!

      Mitleid kann ich für Ihn nicht aufbringen, da er dafür viel zu gut verdient hat. Du musst halt wissen was du willst. Entweder kurzfristig Erfolg und viel Geld um den grossen Macker spielen zu können, oder langfristig ne stabile Karriere aufbauen um evtl. mal ne grosse Nummer zu werden. Rau hat sich für den ersten Weg entschieden.Ist ja jetzt auch nicht so, dass Rau noch ein pubertierender 15 Jähriger gewesen ist, als er wechselte.

      An seinem Wunsch zu studieren ist insofern nichts auszusetzen, als das er hier möglicherweise lernt, "langfristig" wirtschaftlich zu Denken/Handeln!!!
      Meinung ist, was unsere Vorurteile von der Wahrheit übriglassen !
    • Leider ein absehbares Schicksal. Ich hab ihn für Deutschland gegen Schottland spielen sehen und bei dem Spiel gesagt, dass ich für ihn und den VfL hoffe, dass er nach dieser Saison nicht vorschnell wechselt.
      Was ich mir nicht erklären kann, ist, wie jemand, der ja zumindest die Hochschulreife erreicht hat, nicht in der Lage ist, seine eigene Lage zu reflektieren und aus ähnlich gelagerten Fällen aus der jüngeren Vergangenheit seine Schlüsse zu ziehen.