Unser Sportfeld wird endlich umgebaut! 2018 geht es los! Ja!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Heute bzw. jetzt Beschlussvorlage für einen Umbau des EAS im Stadtrat. Bin gespannt, wenn ja dann soll es 2017 losgehen.....

      Jetzt kommt erstmal die Rede vorm Beschluss vom Herrn OB, und er holt zum Rundumschlag aus. Jeder bekommt sein Fett weg, wie Ungeduldig und Zornig und tausend Vorschläge und Berechnungen und so ein Kram. Er kann so wunderschön sabbeln...es waren lange und wichtige Diskussionen nötig - aha, so nennt man diese Jahrelange Zeitverschleppung...

      Peisker redet nochmal über den Bebauungsplan und die Sicherheitsbedenken und Hochwasserschutz, Verkehrsbebauung.....was sie doch alles im Vorfeld abgeabeitet haben diese fleißigen Politiker.... :admin:

      Herr Russ vom FCC sagt ein paar Worte, vor allem legt ein nochmal ein Veto für die Leichtathleten ein.

      Herr Janke für den LC und der Chef vom USV dürfen auch noch ran....es dauert also noch ewig...

      Der dritte Vertreter einer Partei muss nochmal erzählen, was ihnen so alles aufstößt. Ist ja klar man kann es nicht jedem Recht machen und es sind auch wirklich gute Dinge dabei, die man m.M. unbedingt mit einbeziehen muss. Aber es geht doch heute um diese unsägliche Entscheidung endlich nach 7 Jahren Gesabbel einen Beschluss zum Umbau zu fassen! Macht hinne....


      Jetzt hat der Vorsitzende noch mindestens 7 Redner angemeldet...... :look: Wieso muss jeder allen Urschleim nochmal aufrollen? Es nervt und niemand hält sich an seine vorgegebene Redezeit.

      So nun wurde beschlossen, daß die Veranstaltung heute so lange geht, bis die Beschlussvorlage beschlossen werden kann....aber mit Redezeitbegrenzung. Das find ich gut.

      Nun der Peisker nochmal als letzter Redner, jetzt gehts gleich an die Beschlussfassung, bin gespannt.

      So nun wird es Ernst! Sieht gut aus.....

      Endlich die Beschließung mit folgendem Ergebnis in den drei wichtigen Fragen:
      29:5:2
      31:4:1
      30:5:0

      damit wird unser EAS endlich umgebaut. 2017 soll es losgehen, aber ich glaub es erst, wenn im Paradies die Bagger rollen...


      wer nochmal nachsehen und hören möchte, hier der Link zur Stadtratssitzung. Viel Spaß dabei...
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Hier für alle die keine Lust auf Politikergeschwafel haben die Kurzfassung:

      Der Jenaer Stadtrat hat am späten Mittwochabend nach langer Diskussion die Weichen für den Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes in eine DFL-taugliche Fußball-Arena gestellt. 29 Stadträte stimmten dafür, fünf dagegen und zwei enthielten sich der Stimme. Grünes Licht gab es auch für den Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zum Bebauungsplan für den Umbau des sanierungsbedürftigen Stadions in der Oberaue. Mit diesen Grundsatzbeschlüssen geht ein jahrelanges Ringen um die Zukunft des Ernst-Abbe-Sportfeldes zu Ende. Baubeginn für die Fußball-Arena soll 2017 sein. Das bedeutet aber auch, dass die Jenaer Leichtathleten aus dem Stadion ausziehen müssen, für sie soll es neue Trainings- und Wettkampfstätten geben.

      Quelle
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Nach einer mehr als dreistündigen Debatte am Mittwochabend im Jenaer Stadtrat hat sich dieser mit großer Mehrheit für den Umbau des Jenaer Ernst-Abbe-Sportfelds entschieden.

      Damit folgte man der vom Jenaer Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter ins Stadtparlament eingebrachten Beschlussvorlage, die den Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes in ein reines Fußballstadion vorsieht - bei einer gleichzeitigen adäquaten Lösung für die Jenaer Leichtathletik.

      Vorausgegangen war der Entscheidung eine fast dreieinhalbstündige, teilweise leidenschaftlich geführte Debatte in der Jenaer Rathausdiele, an deren Ende mit 30 Ja-, 5-Nein-Stimmen und einer Enthaltung ein klares Votum für den Umbau zu einer reinen Fußballarena stand.

      FCC-Präsident Lutz Lindemann: "Ein guter Tag für den Fußball, den FCC und die Sportstadt Jena. Allen, die daran mitgewirkt haben, dass wir heute - endlich - an diesem Punkt stehen, gebührt mein herzlicher Dank!"

      Mit dem Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes in ein modernes, reines Fußballstadion soll im Jahr 2017 begonnen werden, so dass im Jahr 2019 im neuen Stadion gespielt werden könnte. Irgendwelche Zweifel, dass nun endlich bald die Bagger im Ernst-Abbe-Sportfeld rollen, hegt Jenas Vereinspräsident Lutz Lindemann nicht: "Wir haben nun im Gegensatz zu vorherigen Beschlüssen mit dem reinen Fußballstadion eine klare Entscheidung für eine der diskutierten Stadionvarianten. Darüber hinaus gibt es einen klaren Finanzierungsweg und einen festgelegten Prozess." Dabei erhielt die Haltung des Präsidenten durch zwei flankierende Beschlüsse des Jenaer Stadtrats, die Grundlage für die Schaffung von Baurecht auf dem Areal des Ernst-Abbe-Sportfelds sind, noch am Mittwochabend deutlichen Rückenwind.

      Finanziert werden soll das DFL-taugliche Stadion, das mindestens 15.000 Zuschauern Platz bieten wird, über Landesmittel sowie Mittel der Stadt Jena. Ein noch zu findender Investor bzw. noch zu findende Investoren sollen mit privaten Mitteln den dritten Baustein des "Jenaer Partnerschaftsmodells" erbringen. "Hier gibt es erste positive Signale von Seiten der Wirtschaft", zeigt sich Lutz Lindemann auch hier optimistisch.

      Bei aller Freude über die wegweisende Entscheidung für den Jenaer Fußball und seine zahllosen Freunde appellierte Lutz Lindemann, die Jenaer Leichtathleten nicht zu vergessen. "Sie sind wichtiger Bestandteil der Sportstadt Jena und haben viel für dieses Image unserer Stadt geleistet. Auch für sie muss eine adäquate Lösung gefunden werden."

      bgw Grüße
      Traudel
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Einblick in Neugestaltung der Jenaer Fußballarena

      Am 10. November wird der Planungsstand für die Neugestaltung der Fußballarena in Jena erläutert.

      Jena. Um den aktuellen Planungsstand bei der Neugestaltung der Fußballarena in Jena geht es in einer öffentlichen Informationsveranstaltung.

      Diese findet am Dienstag, 10. November, 18 Uhr in der VIP-Lounge des Ernst-Abbe-Sportfeldes (Roland-Ducke-Weg 1) statt. Dort wird der Planungsstand erläutert und es gibt die Möglichkeit für Nachfragen.

      Die Veranstaltung soll die öffentliche Auslegung der Planungsunterlagen vom 2. November bis zum 11. Dezember 2015 ergänzen.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Neue Verzögerung bei Fußball-Arena in Jena: Bebauungsplan wird erneut ausgelegt

      Bis zum Sommer will die Stadtverwaltung die Gutachten aktualisieren lassen. Ein Beschluss des Bebauungsplanes sei bis Dezember realistisch - ursprünglich sollte der Stadtrat das Papier im Mai verabschieden. Stadtentwicklungsdezernent Denis Peisker (Grüne) sagte, dass ein Termin für den ersten Spatenstich im Jahr 2018 realistisch ist.

      Der FC Carl Zeiss Jena hatte die Anregung eingebracht, dass das Gebäude des Nachwuchsleistungszentrums abgerissen werden soll und in einer Tribüne unterkommen könne. Dadurch ergebe sich die Möglichkeit, mehr Fläche beim Bau der Tribünen einzusetzen und trotzdem den Anforderungen des Hochwasserschutzes zu genügen. Außerdem soll die maximale Bauhöhe höher ausfallen dürfen. Dadurch ergebe sich Optimierungspotenzial bei der Bewirtschaftung, sagte der Geschäftsführer des FC Carl Zeiss, Chris Förster.

      Die Fans des FC Carl Zeiss versprechen sich durch die mögliche neue Freifläche hinter der Nordtribüne, dass die Gästefans doch auf der Nordtribüne unterzubringen sind. Damit könnten die Zeiss-Fans in der Südkurve bleiben.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Stadionneubau: Eskalation zwischen Stadt und einem Teil der Fans droht
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Jenas Oberbürgermeister Albrecht Schröter, der das Spiel auch vor Ort verfolgte, sagte dem MDR: "Als erstes das Flutlicht, dann das Stadion und dann mittelfristig auch die 2. Liga, das schaffen wir. Die Ausschreibung für das Stadion steht kurz vor dem Abschluss und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir 2021 das neue Stadion haben."

      Quelle
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!