Chaostage - allgemeine Diskussionen in schwarz-weiß-grün

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Nein, du brauchst, wenn du solide arbeitest einfach keinen Spinner, der da seine paar Kröten „investiert“. Denn nochmal: finanzielle Zuwendungen hat es lediglich in seiner Phantasie gegeben.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Hannoi1896 schrieb:

      Sowas finde ich nur bei einer Männergrippe angemessen.
      Du vergisst, dass der Verein sich aber erheblich gefördert fühlt!

      Edit: ;D ;D ;D :balla:
      War natürlich auf das Zitat bezogen:

      Hannoi1896 schrieb:

      Nein, du brauchst, wenn du solide arbeitest einfach keinen Spinner, der da seine paar Kröten „investiert“. Denn nochmal: finanzielle Zuwendungen hat es lediglich in seiner Phantasie gegeben.
      :isl:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MSV Zebra ()

    • @Hannoi1896: das stimmt so nicht ganz. Zuwendungen gab es, lediglich die Höhe, ob diese über den Zeitraum erheblich war, wird in Frage gestellt. Nur mal hypothetisch, wenn er in den ersten beiden Jahren 30Mio reingesteckt hat, war das zu dem Zeitpunkt erheblich, über die 25 Jahre aber nicht mehr.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Giancarlo schrieb:

      @Hannoi1896: das stimmt so nicht ganz. Zuwendungen gab es, lediglich die Höhe, ob diese über den Zeitraum erheblich war, wird in Frage gestellt. Nur mal hypothetisch, wenn er in den ersten beiden Jahren 30Mio reingesteckt hat, war das zu dem Zeitpunkt erheblich, über die 25 Jahre aber nicht mehr.
      Hat er aber nicht. Du weißt doch, was man mit 60 Mio. Mark Ende der 90er im Profifußball hätte bewegen können. Damit hätte man uns zum Meister machen können.

      Ob und was Kind hier wirklich investiert hat, man weiß es nicht. Irgendwo kam das Gerücht auf, dass das eher zinslose Darlehen waren und die muss der Verein nun mal zurück zahlen. Selbst wenn er hier "investiert" hat, im Gegenzug hat er sich ja schon Ende der 90er die Markenrechte selbst verschachert, obwohl es noch bis 2016 auf Nachfrage immer hieß, dass der Verein ein Rückkaufsrecht hat. Hat er aber nicht.

      Giancarlo schrieb:

      Wenn es also funktioniert mit einer Person die Geld rein schiebt ist es gute Personalpolitik, wenn nicht ist es Kind?
      Nee, weil du brauchst ja auch jemanden, der mit dem Geld - wo auch immer es herkommt - was anfangen kann. Das konnte Moar, das konnte Schmadtke und das konnte/kann Heldt. Die anderen - da hätteste da auch ne Stoffpuppe hinsetzen können, die hätte das nicht schlechter gemacht.
      Du kannst ja als Sportdirektor/Geschäftsführer absolute Nulpen hier anschleppen, aber Kind hatte jetzt in seinen 20 Jahren 11 Geschäftsführer hier am Start. Dazu 16 Trainer, glaub 5 NLZ-Leiter (Jens Rehhagel, Mertesacker d.Ä., Schatto, jetzt macht's grad Michael Tarnat, und ein paar Kandidaten hab ich sicher noch vergessen), das ist doch alles kein Zufall,, dass hier seit 20 Jahren nur auf einem Schemel Konstanz herrscht: Auf dem vom Sonnenkönig. Und dann fragt man sich, warum man hier nicht den Erfolg hat, den man eigentlich haben will und Don Martin versteht nicht, dass das einzige Problem morgens im Spiegel zu sehen ist: Er selbst.
      Viele Vereine arbeiten ja irgendwie über den wirtschaftlichen Möglichkeiten von ihnen und von ihrem Umfeld. Mainz, Augsburg, Darmstadt, Ingolstadt, Braunschweig, Sandhausen, Heidenheim. Einzig bei 96 hat man seit ca. 10 Jahren den Eindruck, dass wir eher unter unseren Möglichkeiten bleiben, trotz des "Betriebsunfalls" Europa League.



      btw: Ich seh gerade, dass Harald Cerny bei uns als Scout arbeitet. @Hannoi1896, das solltest du mal demjenigen erzählen, dem du dein schönes Avatar gezeichnet hast. ;D

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • Kampfkater schrieb:

      Hat er aber nicht. Du weißt doch, was man mit 60 Mio. Mark Ende der 90er im Profifußball hätte bewegen können. Damit hätte man uns zum Meister machen können.

      Deswegen ja auch hypothetisch. Geld geflossen ist in irgendeiner Art und Höhe aber.

      Kampfkater schrieb:

      Ob und was Kind hier wirklich investiert hat, man weiß es nicht. Irgendwo kam das Gerücht auf, dass das eher zinslose Darlehen waren und die muss der Verein nun mal zurück zahlen.

      Auch zinslose Darlehen sind durchaus eine Investition. Macht RedBull im Übrigen nicht anders, da sind es ggü. RB Leipzig auch alles zinslose Darlehen ohne Rückzahlungstermin und Darlehen, bzw. die Schuld daraus, kann erlassen werden.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Giancarlo schrieb:

      Kampfkater schrieb:

      Ob und was Kind hier wirklich investiert hat, man weiß es nicht. Irgendwo kam das Gerücht auf, dass das eher zinslose Darlehen waren und die muss der Verein nun mal zurück zahlen.
      Auch zinslose Darlehen sind durchaus eine Investition. Macht RedBull im Übrigen nicht anders, da sind es ggü. RB Leipzig auch alles zinslose Darlehen ohne Rückzahlungstermin und Darlehen, bzw. die Schuld daraus, kann erlassen werden.

      Der Vergleich hingt doch vorne und hinten. Sowohl in der Summe, als auch in der Motivation, als auch im Zweck dieser Art der Buchung und auch noch in der Ausgangslage. Ich sage es ja ungern, weil ich RB asolut nicht leiden kann und rein garnichts finde, womit man sich da wirklich identifizieren möchte. Auch als Leipziger würde ich das nicht tun. Aber KInd ist doch viel schlimmer. Der holt sich den Verein zum Supersparpreis in sein Portfolio und die Mitglieder gucken dumm aus der Wäsche ... zumindest sofern sie betriebswirtschaftlich begreifen, was mit dem e.V. da gemacht wird.

      Vermutlich hofft Kind sogar auf eine Insolvenz und Neugründung des Breitsensportvereins, um die Fußballer endgültig privat und ohne jede Einschränkung zu besitzen. Dann kann man vielleicht dann auch direkt ""Mitglied"" bei der GmbH & Co.KG werden. Das ist dann wie beim Club Bertelsmann und hat mit Club und Mitgliedschaft eigentlich nur dem Namen nach zu tun. Gemeint ist "registrierter Kunde".
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gönner ()

    • Aber zahlt Kind für den "Verein" nicht mehr als RB? Die haben einfach mal nen neuen Verein gegründet, direkt ausgegliedert und alle wichtigen Posten besetzt...

      Finde es schwierig bei solchen Fällen zu sagen, wer nun wirklich schlimmer ist. Sind im Endeffekt beide schlimm auf ihre Art und Weise.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • RB hat einen Verein aus dem Nichts erschaffen. 60 Millionen Scheinkredite und eine unbekannte Summe direkte Zuwendungen. Da dürfte man sicherlich schnell bei 100 Millionen Euro landen. Nur mal grob aus dem Gedächtnis. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Martin Kind da auch nur im ansatz ran kommen will.

      Aber es stimmt schon. Man braucht sich nicht über die Geschmacksrichtungen von unappetitlich unterhalten. Die kann ich beide aus unterschiedlichen Gründen nicht besonders leiden.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Bagger? Ich hab gehört nur mit einer Schaufel hat er das gemacht und den Beton hat er mit seinem eigenen Schweiss angerührt.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Alle Ultras rausschmeissen, nur noch Sitzplätze
      und statt Ultra- jetzt Familienblock!
      Endlich mal was Erfreuliches bei den ganzen miesen Nachrichten jeden Tag. :cool2:

      Da wird ja HSV gegen VfL doch noch zum echten Derby! :streichel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank8 ()

    • Volkswagen hat doch für seine Fußballsparte vor etlichen Jahren ganz massiv im Raum Magdeburg Werbung gemacht. Nach dem Motto "Wolfsburg alleine schafft es nicht die Bude voll zu bekommen. Gegen Braunschweig und Hannover kommen wir nicht an, dann gehen wir eben in den Osten. Ist ja nahe bei und der FCM gerade am Boden".

      Das Ende vom Lied war, dass das kaum wen interessiert hat. Weder sind die Menschenmassen von der Elbe zum Mittelandkanal geströmt, noch hat sich in Magdeburg jemand darüber aufgeragt. Nichtmal zu einem "Ja mei. Die Wessis!" hat's gereicht. :D
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Die taz mit einem ganz netten Artikel, wenn auch nicht überragend. Die HAZ hingegen sucht per Twitter Interview-Partner aus der aktiven Fanszene für ein Interview. So könnten sie die Hintergründe zum Boykott erklären...
      Hochgradig albern. Als wenn man null Ahnung hätte oder nicht wüsste, wo man wirklich alle Infos herbekommen kann.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Hannoi1896 schrieb:

      Die HAZ hingegen sucht per Twitter Interview-Partner aus der aktiven Fanszene für ein Interview. So könnten sie die Hintergründe zum Boykott erklären...
      Hochgradig albern. Als wenn man null Ahnung hätte oder nicht wüsste, wo man wirklich alle Infos herbekommen kann.

      Auf der anderen Seite kritisieren wir den Journalismus für fehlende Recherche und hier sollen sie ein paar Gegenargumente nehmen und über die kompletten Hintergründe spekulieren?
      Ich finde es gut, dass die HAZ der anderen Seite die Möglichkeit bietet die Stimme zu erheben. Die Gefahr ist natürlich, dass sich da der Sohn von Kind meldet, behauptet er wäre Teil der Szene, vielleicht sogar Sprecher, und dann was vom Pferd erzählt.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Die Hintergründe kann man bei „ProVerein“ binnen fünf Minuten zusammensuchen. Auch Journalisten von außerhalb kriegen das ja irgendwie hin. Zur Not geht man in den Nord-Oberrang und fragt die Leute, die man sonst bei jeder Gelegenheit beschimpft und diffamiert. Ich hoffe, dass sich dafür niemand hergibt. Wenn die zu blöd oder zu faul sind, dann ist das eben so. Eigentlich hauen die täglich irgendwelche Hetz-Artikel raus, da hilft auch ein einzelnes normales Interview in Sachen Meinungsbildung bei den Kind-Jüngern nicht mehr...

      Edit: Und was die Madsack-Affen denken kratzt mich noch weniger als das, was der „Ultras raus“-Abschaum von einem hält.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Problem ist eher - laut Fanmag - dass die HAZ schon ein paar Interviews mit Vertretern der Szene gemacht hat und danach jedes Mal die Aussagen verzerrt wiedergegeben hat. Und dass die Interviews natürlich mit Nennung des Klarnamens geführt werden, worauf viele aus der aktiven Szene verständlicherweise nicht so viel Lust haben.

      Ich wäre auch eher dafür mit der Hatz zu sprechen, denn zu verlieren hat man eh nix mehr und schlimmer kann's eh nicht mehr werden.

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • Das Hauptproblem wird tatsächlich sein, ob die Aussagen korrekt wieder gegeben werden. Das Thema ist komplizierter und detailreicher als es auf den ersten Blick scheint. Hinzu kommt die mangelnde Neutralität.

      Wer beide Seiten zeigen will hätte reichlich Möglicheiten dazu. Hannoi1896 hat das ja schon passend beschrieben.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Gut, dass ich zu spät Feierabend hatte, das Fanszenetreffen ging offenbar lange |-)
      Der Boykott geht weiter, das Dialogangebot an den Verein besteht weiterhin, es haben sich Leute für ein Interview mit der HAZ gefunden und die Mobilisierung für die JHV soll intensiviert werden.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“