Chaostage - allgemeine Diskussionen in schwarz-weiß-grün

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Der hat im Konglomerat noch gefehlt. Unser Quotenschweizer darf seine Fresse jetzt auch noch in die Zeitung halten:

      kicker.de/news/fussball/bundes…artext-von-andermatt.html

      Man muss Lösungsvorschläge haben, aber die sehe ich bei vielen nicht. Es muss ein Dialog statt ein Monolog sein", verweist das Mitglied des GmbH-Aufsichtsrats auch auf die radikalen Ultras. "Das sind keine Fans, sondern Chaoten", merkt der Sportausschuss-Vorsitzende des Kontrollgremiums an und zeichnet aktuell ein düsteres Bild der Situation in Hannover: "Es ist im Moment nicht schön für einen Vater, mit seinen Kindern ins Stadion zu gehen." Eindringlich fordert auch der Schweizer bei bestimmten Besuchern mehr Anstand, wenn er folgenden Vergleich zieht: "Ich kann im Kino nicht randalieren, wenn mir der Film nicht gefällt."

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • "Es ist im Moment nicht schön für einen Vater, mit seinen Kindern ins Stadion zu gehen."
      Macht ja auch keinen Spaß, wenn die Chaoten nicht für die gewünschte Atmosphäre sorgen. :(
      Nur anderweitig den Mund auf machen sollen die dann bitte doch nicht! Das wäre ja die Höhe. Es wird gegessen, was auf den Teller kommt.



      "Ich kann im Kino nicht randalieren, wenn mir der Film nicht gefällt."
      Wieso gibt man so etwas unkommentiert wieder? Dass der Vergleich vollkommen hinkt, sollte doch jedem ersichtlich sein. :admin:
      :isl:
    • Das ist einfach eine Desinformationskampagne. Der unbedarfte Leser denkt jetzt: Die Fans fordern kompromisslos ihre Vorstellungen ein. Es geht um Fußball der nicht gefällt. Die Kindgegner randalieren deswegen. Für andere Besucher besteht Gefahr für Leib und Leben wegen eben jener Leute. Achja ...und als einacher Besucher eines privaten Unternehmens hat man sich zu benehmen.

      Das in Wahrheit das Gegenteil der Fall ist: Der einzige der stets sein Ziel ohne Rücksicht auf Verluste vorantreibt ist Kind. Die Fans haben ständig nachgegeben und stehen mittlerweile mit 1,5 Beinen vor der Tür und dem Rücken zur Wand. Es geht um die organisatorischen Hintergründe, nicht das Spiel selbst. Die "Randale" bestehen darin, dass es total ruhig ist. Keine Stimmung. Nichts. Mir ist auch nicht bekannt, wann und ob jemand die letzten Monate (Jahre?) mal im Niedersachsenstadion verletzt wurde. Und es ist eben kein Kinobesuch, sondern es handelt sich (noch) um einen Verein bei dem man Mitglied und somit Teil des Ganzen und in gewisser Weise Eigentümer werden/sein kann. Genau um das zu ändern boxt Kind sämtliche seiner Vorstellungen auf Biegen und Brechen durch.

      Diese Aussagen sind nichts als Stimmungsmache. Das merkt man aber nur, wenn man die Hintergründe kennt und soweit ist der unbedarfte Leser halt nicht imThema.

      In zwei Punkten hat man allerdings ungewollt recht. Da alle bisherigen Kompromisse immer wieder aufgekündigt wurden, um Kind der alleinigen Vormacht Schritt für Schritt in Salamitaktik näher zu bringen ist man jetzt an einem Punkt angelangt, an dem keine Kompromisse mehr drin sind. Entweder man zerschneidet den letzten Faden zwischen e.V. und Fußball GmbH & Co. KGaA oder eben nicht. Alles andere hat Kind bereits (kompromisslos) an sichgebracht. Zum anderen hat man zugegeben, dass der Club für diesen und seine Freunde nichts weiter als ein Unterhaltungsmedium ist, wie ein Kino eben. Dann darf man sich aber auch nicht über Kinostimmung wundern.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gönner () aus folgendem Grund: Typo

    • :nuke:
      Nur ganz kurz von meiner Seite, da ich heute wenig Zeit habe: Wenn überhaupt jemand im Stadion um seine Gesundheit fürchten muss, dann die Oppositionellen. Es kam schon in der letzten Boykott-Saison vor, dass „Kind muss weg“ mit fliegenden Bierbechern oder Fäusten beantwortet wurde.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Also, wenn ich für mein Stamm-Szenekino ne Jahres- oder Dauerkarte erworben hab und es damit auch unterhalte, nebenbei es tagtäglich bewerbe, also wahrhaft Stimmung dafür mache ... und mir wird statt einer professionellen eine amateurhafte und mehr als billige Vorführung geboten ... und der Film reißt dem praxisfremden Vorführer und Möchtegern-Kinobesitzer dann auch noch - also dann weiß ich, was ich zu tun hab. Solche Kinorollen eitern ganz schlecht ausm Gesicht wieder raus und vertragen sich auch nicht mitm Hörgerät. :kickass: |-)
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • An dem Kino-Beispiel sieht man ganz gut, dass sehr viele Vereinsbosse keine Ahnung haben, was die Fanszenen wollen. Die können das einfach nicht nachvollziehen, weil sie zu weit entfernt sind und nicht wie Fans denken können.
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Richtig. Im Fanmag hat heute Morgen jemand einen großartigen Beitrag geschrieben, den ich hier mal teilen möchte:


      The Menace schrieb:


      Danke, Martin Andermatt. Endlich ein 96-Funktionär, der mit klaren Worten enttarnt, wie man sich in der Clubführung den idealen Fan vorstellt: Als passiven Konsumenten eines Unterhaltungsprodukts, eben wie ein Kinobesucher.
      Das ist genau der Irrweg: Bei aller notwendigen Professionalisierung und Kommerzialisierung des Profisports muss klar sein, dass es um Sport geht. Auf den Punkt gebracht: Die Kommerzialisierung muss dem Sport dienen und nicht andersrum. Fußball ist Volkssport, und was Kind, Andermatt & Co. nicht verstehen wollen, ist, dass der Fußball seinen ganzen (kommerzialisierbaren) Zauber daraus zieht, dass er Volkssport ist, dass wir einen riesigen Amateur-Unterbau haben, dass wir
      demokratische Strukturen in Vereinen und Verbänden haben. Der Fußball "gehört" uns allen, und das ist es, was den Fußball so stark macht. Dass dann auch Leute auf die eine oder andere Weise mitreden,die keine Vollprofis sind, macht den Fußball nicht schwächer und schadet seiner Kommerzialisierbarkeit nicht, ganz im Gegenteil: Sie ist Grundlage für die emotionale Bindung von Fußballfans, die viel größer ist als z.B. im Formel-1-Zirkus oder eben im Filmbusiness. Wer den
      Fußball vom Sport zum reinen Unterhaltungsevent macht, zerstört langfristig diese emotionalen Bindungen und beraubt damit den Profifußball auch seiner kommerziellen Grundlage.


      Was neues schon von gestern:

      hannover96.de/aktuelles/news/d…at-tauschen-sich-aus.html

      In keinem Block unseres Stadions sollen weder Fans noch Ordner oder Mitarbeiter des Stadioncaterings von anderen eingeschüchtert, bepöbelt oder bedroht werden. Beleidigungen und Diffamierungen – gleich welcher Form – entsprechen nicht den Spielregeln und werden in unserem Stadion nicht geduldet. An der Einhaltung dieser Spielregeln müssen sich alle messen lassen. Im Sinne aller sind wir verpflichtet, Fehlverhalten konsequent zu sanktionieren.
      Gilt natürlich auch für "Ultras raus" und ähnliches. nech?!

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • Laut Rossberg sind Banner ab sofort 24h vorher anzumelden und werden auf Inhalt geprüft:

      [media]https://www.facebook.com/PRossbergBILD/posts/918834868297573[/media]

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kampfkater ()

    • Ja, genau. :D

      Gerüchten zufolge, soll am Samstag im Unterrang ein Spruchband "Ultras raus - Kind muss bleiben" hängen. Weiß aber nicht, von wem das kommen soll. Also ob's von UH sarkastisch gemeint ist, oder ob das tatsächlich vom Verein kommt. Einer will auf FB gesehen haben, dass das Ding genauso gestaltet war, wie ein Banner, das die Mannschaft vor der Winterpause am Start hatte.

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • Also in dem Fall wärs so langsam Zeit für ne Anzeige wegen Nötigung. Und vereinsschädigendes Verhalten.

      Und andererseits für ein jetzt erst recht und umso deutlicher. Will heißen, umso kreativer.

      Edit meint noch dazu: Das, und haargenau das sind die Gedanken, die sich diese vereinsinterne Mafia bzgl. dem "Ruhen des Antrages 50+1" im Hintergrund gemacht hat. Zeit für euren Fanladen, an die mediale Öffentlichkeit zu gehn. Dies überregional, damit im Ergebnis irgendwann die regionalen Arschkriecher, Tschuldigung Journalisten, ebenfalls zur journalistischen Arbeit gezwungen werden. Scheiß auf den sonntäglichen Tatort, eurer toppt mittlerweile alles.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

    • Hannover 96 hat für heute 116 Fanclubs zu einer Propagandaveranstaltung zu einem Dialogabend eingeladen. Voraussichtliche Anzahl der Teilnehmer: 40
      ;D
      Und laut Breitenreiter war die Stimmung am Samstag klasse. Dulli.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Das ist mittlerweile auf allen Ebenen eine so unfassbare Nervtruppe. Herrscher, Adjudanten, Spieler, Torhüter. Die kannste eigentlich alle im Maschsee versenken.

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • 100 Dinge, die aktuell angenehmer wären als 96-Fan zu sein:
      1. Barfuß zum Fuße des Schicksalsberges marschieren
      2. Zu Eintracht Braunschweig gehen
      3. Bild-Artikel lesen
      4. Mit dem Amberger ein hitziges Derby besuchen und anschließend die Geschehnisse erörtern
      5. Der Versuch @Kuzze zu überreden, zum Hoppen mal nach Holland zu fahren
      6. Einen Blauhai mit dem blossen Arm ködern.
      7. Spätschichten bei bestem Winter-Wetter.
      8. Eine Umarmung von einem T-Rex erhalten. Free Hugs?
      9. @LuebeckerAFI hier sinnlos zu verlinken und so Unmut auf sich zu ziehen
      10. Sich mit Lübeck-Trikot in den Fanblock von Holstein Kiel stellen.
      11. @Kampfkater zu seiner tollen Idee gratulieren, Kuzze zu ärgern.
      12. Zum Bundesverkehrsministerium fahren und diese Drecksbude mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft jagen.
      13. In Peking für die Freiheit Tibets demonstrieren.
      14. Einen Bengalo live beim Doppelpass zünden
      15. Mit Christoph Daum über glühende Kohlen laufen.
      16. Als Top-Model im Sommerkleid ohne Höschen bei Donald Trump im Oval Office aufschlagen.
      17. Die USA zum Pazifismus zu bekehren.
      18. Mit @Hannoi1896 auf dem Fahrrad zur Arbeit fahren.
      19. Mit Marlies Krämer beim BGH auf die Einführung von Männerquoten im Synchronschwimmen zu klagen
      20. Ohne Internet auf der Arbeit langweilen.
      21. Sportbuzzer-Artikel plus Leser-Kommentare komplett durchlesen.
      22. Eine Diskussion von Rainer Wendt, Gunther Pilz und Johannes B. Kerner zum Thema Fanrechte verfolgen
      23. Den schwachköpfigen Drecksköter vom Kumpel bei sich im Haus haben.
      24. Mit @Bomber und @4u-Martin ein Spiel auf der eiskalten Lohmühle besuchen
      25. 500 deutsche Vereinslieder hören #imoghaching
      :isl:
    • Ach, das gab's ja auch noch

      100 Dinge, die aktuell angenehmer wären als 96-Fan zu sein:
      1. Barfuß zum Fuße des Schicksalsberges marschieren
      2. Zu Eintracht Braunschweig gehen
      3. Bild-Artikel lesen
      4. Mit dem Amberger ein hitziges Derby besuchen und anschließend die Geschehnisse erörtern
      5. Der Versuch @Kuzze zu überreden, zum Hoppen mal nach Holland zu fahren
      6. Einen Blauhai mit dem blossen Arm ködern.
      7. Spätschichten bei bestem Winter-Wetter.
      8. Eine Umarmung von einem T-Rex erhalten. Free Hugs?
      9. @LuebeckerAFI hier sinnlos zu verlinken und so Unmut auf sich zu ziehen
      10. Sich mit Lübeck-Trikot in den Fanblock von Holstein Kiel stellen.
      11. @Kampfkater zu seiner tollen Idee gratulieren, Kuzze zu ärgern.
      12. Zum Bundesverkehrsministerium fahren und diese Drecksbude mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft jagen.
      13. In Peking für die Freiheit Tibets demonstrieren.
      14. Einen Bengalo live beim Doppelpass zünden
      15. Mit Christoph Daum über glühende Kohlen laufen.
      16. Als Top-Model im Sommerkleid ohne Höschen bei Donald Trump im Oval Office aufschlagen.
      17. Die USA zum Pazifismus zu bekehren.
      18. Mit @Hannoi1896 auf dem Fahrrad zur Arbeit fahren.
      19. Mit Marlies Krämer beim BGH auf die Einführung von Männerquoten im Synchronschwimmen zu klagen
      20. Ohne Internet auf der Arbeit langweilen.
      21. Sportbuzzer-Artikel plus Leser-Kommentare komplett durchlesen.
      22. Eine Diskussion von Rainer Wendt, Gunther Pilz und Johannes B. Kerner zum Thema Fanrechte verfolgen
      23. Den schwachköpfigen Drecksköter vom Kumpel bei sich im Haus haben.
      24. Mit @Bomber und @4u-Martin ein Spiel auf der eiskalten Lohmühle besuchen
      25. 500 deutsche Vereinslieder hören #imoghaching
      26. Sich einen Plan machen, diese Woche 7 Spiele zu sehen und am Ende siegt eh wieder die Faulheit.

      "Ich möchte 100 werden, und Martin Kind soll meine Grabrede halten." - Dieter Schatzschneider
    • @Kampfkater

      Willst Du uns den See etwa auch noch versauen oder was!? Der Kind fängt dann doch als erstes an sich mit den Enten zu prügeln und wegen der daraus resultierenden erheblichen Förderung der Wasserqualität verlangt er die Übernahme sämtlicher Boot des örtlichen Segelclubs für 12.750,00 Euro. Und wenn man dann öffentlich bekennt, dass man das Federvieh vermisst gibt's ein bundesweites Promenadenverbot inklusiv Anzeige wegen Verleumdung, während sich die Besucher des Maschseebades die Kritik verbitten, weil sie sich erheblich gefördert fühlen. Immerhin hat Kind neben der Prügelei mit den Enten noch Zeit gefunden der Stadt einen Kredit zur Finanzierung einer neuen Wasserrutsche zu vermitteln, die daher - wie das gesamte Bad - sein Eigentum ist. Und überhaupt wäre Hannover 96 ja vielleicht auch ein toller Wasserballverein … im Wasser lassen sich die blauäugigen Mitglieder viel leichter auf den Arm nehmen.


      Also hör mir auf mit solchen beschissenen Ideen! :knueppel: :admin:
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gönner ()