Der Jirí-Stajner-Kneipenthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Das ist ja auch ne Basskiste :P
      Das ist aber auch ne geile Karre ;D
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Nö, Colt von 93 ;)

      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Wo passt in den Kofferaum dann die Kiste Bier?

      Wobei das noch aufgeräumt ist. Entsinne mich da an ein paar VW, wo hinten einfach die Bassrolle drin lag und wenn die an war hat man draussen vor allem das Vibrieren des Nummernschildes gehört.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Fußraum des Beifahrersitzes :D Oder meine Freundin ist in nem zweiten Wagen mit zum Treffen gekommen ;)

      War schon ein schickes Auto, leider steht das seit Jahren teilzerlegt in der Garage und gammelt vor sich hin...ich kann weder die Zeit aufbringen, den Wagen wieder auf die Straße zu bringen noch mich überwinden, das alles für nen Appel und nen Ei zu verscherbeln :schulterzucken:
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Mal für die Vollständigkeit:
      Mein neuer ABS-Sensor ist falsch, den Fehler konnte man damit nicht löschen. Aber mit dem alten geht das, man muss ihn nur weit genug reinstecken ;D
    • Sehr geil ;D
      Edit: davon abgesehen bin ich eigentlich meistens recht optimistisch, die erste halbe Stunde lässt sich aber eigentlich nur mit dem Wort "Grütze" beschreiben.

      An dieser Stelle übrigens mal ein Gruß an die Taube, die ich in Bonn umgebracht habe, die mir dafür im Gegenzug den Blinker geklaut hat: Wir sind quitt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Wird Zeit, sich mal wieder sinnlos über etwas aufzuregen und dieser Thread hat da einen gewissen therapeutischen Effekt :D
      Kennt hier noch jemand Arbeitskollegen, die einen so aufregen, dass man zwischendurch wirklich Angst hat, dass man sich bald wegen Totschlag (eigentlich ist es viel mehr Notwehr! Ich werde schließlich sonst bescheuert) verantworten muss? In der Abteilung, wo ich momentan meinen tristen Dienst schieben muss, hat wirklich jeder grauenhafte Unarten. Eigentlich gibt es hier nur drei Mitarbeiter, einen für jede Schicht, dazu zwei Vertreter (einer davon bin ich). Da aber einer davon eine faule Sau ist und lieber durch die Arztpraxen des Landkreises tourt, als seinen Redneck-Kadaver zur Arbeit zu bewegen, muss ein Vertreter quasi immer hier sitzen. Ein anderer hat gefühlt 96 Urlaubstage im Jahr, wodurch beide Vertreter lustig durch die Schichten springen dürfen.
      Der Kollege, den ich aktuell täglich ablöse ist so ein Chaot, dass ich erstmal zehn Minuten Kaffeekringel wegmachen darf. Und der kriegt auf dem Schreibtisch mehr lustige Kringel hin, als im olympischen Wappen und im Audi-Zeichen zusammen. Wie schafft man das? Und wovon ernährt sich dieser Mann? Denn die Maus vom PC rutscht einem erstmal aus den Händen wie ein nasses Stück Seife. Selbst wenn die aus Butter gefertigt wäre, wäre die nicht so fettig! Ganz anders der Kollege, der mich ablöst. Dieser verbringt die erste halbe Stunde seiner Schicht damit alles, was in meiner Schicht passiert ist, auf Fehler zu untersuchen. Da mault der mich doch wirklich an, wenn nicht der richtige Drehstuhl (!) am Schreibtisch steht, oder wenn der Fernseher (!) nicht richtig eingestellt ist und wundert sich dann noch, wenn man herablassend wird. Richtige Einstellung bedeutet für ihn: TV aufs Maximum und den Rest am Receiver regeln. Überflüssig zu erwähnen, dass ich das für sinnlos halte und aus Prinzip andersrum mache. Aber wie viel Langeweile muss man haben, wegen so etwas Theater zu machen? Dieser ganze Kleinkrieg zwischen meinen Kollegen war so lange witzig, wie ich mich in absoluter Neutralität heraushalten konnte. Die Streitthemen waren so absurd, dass die gar nicht begriffen haben, was für Luxusprobleme das sind. Anfangs hab ich hier nicht mal ein Telefon oder einen Mülleimer umgestellt, da man sich damit schon dem Verdacht ausgesetzt hat, Partei für jemanden zu ergreifen. Später bin ich dazu übergegangen, Sachen bewusst hin und her zu schieben, damit sich die Kollegen noch mehr übereinander aufregen (zugegeben, ich bin da nicht stolz drauf, aber es war verdammt witzig, dass es funktioniert hat). Der Dauer-Patient grüßt mich schon seit Monaten nicht mehr (Schichtwechsel sind herrlich entspannt, wenn beide kein Wort miteinander wechseln), wird Zeit, dass ich das mit dem Nörgler auch noch hinbekomme :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Hannoi1896 schrieb:


      Richtige Einstellung bedeutet für ihn: TV aufs Maximum und den Rest am Receiver regeln. Überflüssig zu erwähnen, dass ich das für sinnlos halte und aus Prinzip andersrum mache.
      Da würd ich Dir aber auch einen erzählen :aua: :D

      Die Receiver-Fernbedienung braucht man zum Rumzappen doch eh, warum dann noch mit der TV-Fernbedienung rumhampeln um die Lautstärke zu ändern? :D

      Ansonsten klingt das nach einer typisch deutschen Amtsstube...bist Du sicher, dass Du kein Beamter bist? |-)
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • ;D Ich bin mir wirklich sicher, dafür kriege ich zu wenig Geld und die Arbeitszeit ist zu lange... Wenn ich doch nur etwas fauler und unproduktiver wäre, dann würde es vielleicht fürs Straßenverkehrsamt reichen, aber so nicht |-)

      Ist das nicht schlecht für die internen Boxen am Fernseher, wenn du da dauerhaft Saft drauf gibst? Bzw. was glaubst du, was passiert, wenn man dann mal 'ne PlayStation anschließt und vergisst, dass der Fernseher so laut gestellt ist? :D
    • Unsere Lokalzeitung ist manchmal wirklich sensationell. Da befasst sich ein kurzer Kommentar doch wirklich mit den Streitereien zwischen Auto- und Radfahrern, wobei der Kommentator die Radfahrer in Schutz nimmt und Sprachrohre von Autofahrern in die Nähe von Gauland und der AfD gerückt werden. So weit, so billig...
      Lustiger Zufall, dass ich heute morgen fast so ein Arschloch vom Leben in den Tod befördert hätte, der trotz Radweg lieber auf der Straße unterwegs war, Lampen sind an dem Ding wohl nur aus Deko-Gründen gewesen. Ich frage mich immer wieder, wieso ich mit meinem Auto nicht einfach die Radwege benutze, dann fährt darauf überhaupt mal jemand. Und wieso verliert man als Autofahrer für vier Wochen seinen Lappen, wenn man 1,1 Sekunden zu spät über eine rote Ampel fährt, während Fußgänger beispielsweise nicht vier Wochen ihre Beine abgeben müssen, selbst wenn sie zwei Minuten zu spät rüber latschen? Und wieso müssen diese Trottel das immer dann machen, wenn ich gerade in der Nähe bin? Das nervt! :lickout: Am schlimmsten daran ist, dass man trotzdem die Hauptschuld abkriegt, wenn man mal so einen Vogel über den Haufen fährt und wenn die es mit ihrer Fahrweise noch sehr drauf anlegen. Ich könnte ausrasten, wenn ich in einer bestimmten Straße in Nienburg abbremsen muss, weil sich Radfahrer immer am selben Zebrastreifen berechtigt sehen, ohne Handzeichen einfach quer rüber zu ziehen und die Straße radelnd zu überqueren. Immer öfter schreit irgendwo eine Stimme in meinem Kopf, dass ich das nächste mal nicht bremsen sollte :sleep:
    • Lass mich raten: Die netten Herren vom TÜV bekommen jedesmal Schweißausbrüche und greifen zur Tablettenbox beim Anblick deiner Bremsen und dem abgewetzten Bremspedal? ;-D

      Die Frage, weshalb du nicht die Radwege benutzt, damit sie keine Patina ansetzen, ist schnell beantwortet: Sowas in der Art schickt sich wohl nur in der Oberpfälzer Gegend rund um Weiden...

      Zu deinem Nörgler auf der Arbeit komm ich hier später mal, hochspannendes Thema, auch ich könnte Bücher drüber schreiben. Ich muss erstmal los jetzt, die Zeit drängt. Mal sehn, wieviele Kreuzungen ich dann wieder zum Bus rennend bei Rot überqueren muss...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • ...und dann stolper ich heut morgen ausm Haus und trau meinen Ohren nicht: Im ganzen Viertel ein einziges Hupkonzert. Ich sprinte zur ersten Kreuzung und traue meinen Augen nicht: Alle Ampeln haben offenbar ihren Geist aufgegeben. Einige Auto fahrende Individuen gut sichtbar auch, das mit der StVo - hamwer nie gehört. Reißverschlußsystem - nich mit mir, meine Karre is größer, Vorfahrtsregel - siehe Reißverschlußsystem, ja und vorausschauendes Fahren - wo kommwer denn da hin, ich bin 30cm näher zur Kreuzung, als der von Rechts, also quetsch ich mich noch mit ins Epizentrum rein.

      Ich dagegen nehme diese "Hürden" im Zickzack und bestens gelaunt. Den gleichen Gesichtsausdruck hatte hinter mir ne Oma mit ihrem Rollator und ner Handvoll Hund der Marke "Hosentaschenfiffi". Zu guter Letzt folgte uns ne Familie mit ihren Rädern. Es hat so ein erhebendes Gefühl wenn eine ältere Dame mit ihrem rollenden Gefährt an mehreren Karren mit Stern und Ringen verbeisaust, ihr Hund die hupenden Autos ankläfft und 2 radelnde Kinder dahinter mit ihren Klingeln um die Wette bimmeln - Entschleunigung der etwas anderen Art.

      Und als ich endlich in meinem Bus saß, musste ich schlagartig an das heut früh hier Geschriebene denken und herzhaft lachen. Die Woche ging schonmal gut los...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft